Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉

7 clevere Ersatzstoffe für braunen Zucker

7 clevere Ersatzstoffe für braunen Zucker

Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als ein Rezept für den perfekten Schokoladenkeks zur Hälfte durchzuarbeiten und festzustellen, dass du keinen braunen Zucker mehr hast.

Es gibt jedoch einige praktische Ersatzstoffe, die du in der Not verwenden kannst – viele davon hast du vielleicht schon in deinem Schrank liegen.

Hier sind 7 clevere Ersatzstoffe für braunen Zucker.

1. Weißer Zucker plus Melasse

Eine Kombination aus weißem Zucker und Melasse ist der beste Ersatz für braunen Zucker, denn das ist genau das, woraus brauner Zucker besteht (1).

Um deinen eigenen hellbraunen Zucker herzustellen, mischst du 1 Tasse (200 g) granulierten weißen Zucker mit 1 Esslöffel (15 ml) Melasse. Wenn du dunkelbraunen Zucker brauchst, erhöhe die Melasse auf 2 Esslöffel (30 ml).

Und schon hast du braunen Zucker.

Zusammenfassung Um deinen eigenen braunen Zucker herzustellen, mischst du 1 Esslöffel (15 ml) Melasse mit 1 Tasse (200 Gramm) granuliertem weißen Zucker.

2. Weißer Zucker plus Ahornsirup

Traditionell wird brauner Zucker aus einer Mischung aus weißem Kristallzucker und Melasse hergestellt.

Wenn du keine Melasse zur Hand hast, kannst du sie ganz einfach gegen Ahornsirup austauschen, ohne dass sich das Endprodukt deines Rezepts ändert.

Kombiniere 1 Tasse (200 g) granulierten weißen Zucker mit 1 Esslöffel (15 ml) reinem Ahornsirup, um einen braunen Zuckerersatz herzustellen, der selbst die anspruchsvollsten Gaumen täuschen kann.

Zusammenfassung Kombiniere 1 Tasse (200 g) Kristallzucker mit 1 Esslöffel (15 ml) Ahornsirup, um einen fast perfekten braunen Zuckerersatz herzustellen.

3. Kokosnusszucker

Kokosnusszucker wird aus dem Saft der Kokosnussbäume hergestellt.

Er wird oft als gesündere Zuckeralternative vermarktet, da er Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe enthält, die in raffinierteren Zuckerquellen nicht enthalten sind (2).

Du kannst Kokosnusszucker und braunen Zucker einfach im Verhältnis 1:1 austauschen.

Obwohl Kokoszucker ähnlich wie brauner Zucker aussieht und schmeckt, speichert er nicht so viel Feuchtigkeit. Das kann sich auf die Textur bestimmter Backwaren auswirken, die dadurch etwas trockener oder dichter werden können als beabsichtigt.

Um den Feuchtigkeitsgehalt zu verbessern, kannst du versuchen, etwas zusätzliches Fett wie Butter oder Öl zu deinem Originalrezept hinzuzufügen. Du kannst auch versuchen, den Kokosblütenzucker auf dem Herd zu schmelzen, bevor du ihn zu deinem Rezept hinzufügst.

Zusammenfassung Kokosnusszucker kann gleichmäßig gegen braunen Zucker ausgetauscht werden, aber er kann bestimmte Backwaren trockener oder dichter machen als beabsichtigt.

4. Honig, Ahornsirup oder Agavennektar

Mit ein paar einfachen Rezeptänderungen sind Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft ein geeigneter Ersatz für braunen Zucker.

Da diese Ersatzstoffe flüssig sind, musst du berücksichtigen, wie sich die zusätzliche Feuchtigkeit auf das Ergebnis deines Rezepts auswirken kann – vor allem beim Backen.

Die genaue Menge der Ersatzstoffe hängt von dem jeweiligen Rezept ab, aber du kannst dich an diesen grundlegenden Tipps orientieren:

  • Ersetze jede Tasse braunen Zucker (200 g) durch 2/3 Tasse (160 ml) eines flüssigen Süßstoffs deiner Wahl.
  • Reduziere für jede 2/3 Tasse (160 ml) flüssigen Süßstoffs andere Flüssigkeitsquellen um etwa 1/4 Tasse (60 ml).

Eventuell solltest du auch die Kochzeit um ein paar Minuten reduzieren, da diese Zuckerersatzstoffe schneller karamellisieren als brauner Zucker.

Zusammenfassung Du kannst flüssige Süßungsmittel wie Ahornsirup, Honig und Agavennektar verwenden, um braunen Zucker zu ersetzen – aber du musst dein Rezept wahrscheinlich anpassen.

5. Rohzucker

Rohzucker wie Turbinado oder Demerara eignen sich hervorragend als Ersatz für braunen Zucker, da sie von Natur aus eine helle Bernsteinfarbe und einen milden Karamellgeschmack haben.

In den meisten Rezepten kannst du Rohzucker gegen braunen Zucker in einem gleichmäßigen Verhältnis austauschen, ohne einen großen Unterschied zu bemerken.

Allerdings ist Rohzucker deutlich trockener und grober als brauner Zucker, was sich auf das Endergebnis deines Rezepts auswirken kann.

Die groben Rohzuckerkörner mischen sich nicht immer so gleichmäßig in den Teig wie brauner Zucker und hinterlassen eine körnige Textur. Das gilt besonders für Backwaren mit niedrigem Feuchtigkeitsgehalt oder für solche, die eine sehr zarte Textur haben sollen.

Wenn du eine Gewürzmühle oder einen Mörser und Stößel hast, kannst du die Zuckerkristalle von Hand zu einer feineren Textur mahlen, die sich leichter in dein Rezept einfügt.

Du kannst auch versuchen, die Zuckerkristalle teilweise in einer kleinen Menge warmer Flüssigkeit – wie geschmolzener Butter, Öl oder Wasser – aufzulösen, bevor du sie zu deinem Teig gibst.

Zusammenfassung Rohzucker wie Demerara- oder Turbinadozucker kann in gleichen Anteilen durch braunen Zucker ersetzt werden. Da Rohzuckerkristalle jedoch sehr grob sind, lassen sie sich nicht immer so gleichmäßig in Teige einarbeiten wie brauner Zucker.

6. Muscovado Zucker

Muscovado-Zucker ist ein minimal raffinierter Zucker, der sich hervorragend als Ersatz für braunen Zucker eignet, da er – wie traditioneller brauner Zucker – Melasse enthält (3).

Der Melasse- und Feuchtigkeitsgehalt von Muscovado ist jedoch viel höher als der von normalem braunem Zucker. Dadurch ist er klebriger und neigt mehr zum Klumpen.

Muscovado-Zucker kann in fast allen Rezepten gleichwertig mit braunem Zucker verwendet werden, aber wenn du damit backst, solltest du ihn durchsieben, um Klumpen zu entfernen, bevor du ihn in den Teig mischst.

Du könntest auch einen elektrischen Mixer verwenden und den Muscovado nach und nach einrühren, um ihn besser in dein Rezept zu integrieren.

Zusammenfassung Muscovado ist ein minimal raffinierter dunkelbrauner Zucker, der als normaler brauner Zuckerersatz verwendet werden kann. Er ist klebriger als brauner Zucker, daher kann es etwas mehr Arbeit erfordern, ihn in dein Rezept zu mischen – besonders wenn du ihn zum Backen verwendest.

7. Einfacher weißer Zucker

Wenn alles andere fehlschlägt, kannst du den braunen Zucker durch eine gleichmäßige Menge weißen Kristallzucker ersetzen, ohne Angst zu haben, dein Rezept zu ruinieren.

Weißer Zucker hat nicht den gleichen reichen Geschmack wie brauner Zucker, aber je nach Art des Rezepts kann es sein, dass du gar keine große Geschmacksveränderung bemerkst.

Was du vielleicht bemerkst, ist der Unterschied in der Textur. Brauner Zucker verleiht bestimmten Backwaren wie Keksen eine dichte Bissfestigkeit. Wenn du braunen Zucker durch weißen Zucker ersetzt, kann das Ergebnis etwas knuspriger sein. Das ist aber nicht unbedingt etwas Schlechtes.

Zusammenfassung Weißer Zucker kann anstelle von braunem Zucker verwendet werden, wodurch sich Textur und Geschmack nur geringfügig verändern.

Die Quintessenz

Wenn dir eine Zutat ausgeht, die du für ein Rezept brauchst, kann das stressig sein, aber im Fall von braunem Zucker gibt es keinen Grund zur Sorge.

Es gibt eine ganze Reihe von Zutaten, die braunen Zucker ersetzen können, darunter weißer Zucker, Melasse, Ahornsirup und Kokosnusszucker.

Je nachdem, für welchen Ersatz du dich entscheidest, musst du vielleicht ein paar kleine Änderungen an deinem Rezept vornehmen – aber danach geht es ganz von alleine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.