Croissants sind eine Art von Gebäck, das für seinen Buttergeschmack, seine flockige Textur und seine typische halbmondförmige Form bekannt ist.

Obwohl sie in französischen Bäckereien und Konditoreien als Grundnahrungsmittel gelten, wurden Croissants aus dem Kipferl entwickelt, einer Art Hefebrötchen, das seinen Ursprung in Österreich hat.

Heute gibt es sie mit einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen und Füllungen. Sie werden sogar in vielen Restaurants und Fast-Food-Ketten auf der ganzen Welt serviert.

Viele Menschen sind jedoch unsicher, ob dieses beliebte Gebäck in eine gesunde Ernährung passt.

Dieser Artikel gibt einen Überblick über den Nährwert, die Vorteile und die Nachteile von Croissants sowie einige einfache Tipps, wie man sie gesünder machen kann.

Kalorien

Der Kaloriengehalt von Croissants variiert je nach Sorte.

Hier ist die Anzahl der Kalorien, die in bestimmten Sorten enthalten sind (1, 2, 3, 4):

Typ Kalorien
einfach 231
Schokolade 240
Schinken und Käse 359
Mandel 279

Croissants stehen auch auf den Speisekarten vieler Fast-Food-Restaurants. Sie werden oft allein oder als Sandwich mit Füllungen wie Eiern, Käse oder Fleisch serviert.

Hier ist die Anzahl der Kalorien in einigen Croissantsorten in beliebten Restaurants (5, 6, 7, 8, 9, 10):

Restaurant Menüpunkt Kalorien
Starbucks Schoko-Croissant 300
Dunkin‘ Donuts Einfaches Croissant 340
Costco Croissant 300
Burger King Sausage, Egg & Cheese Croissan’wich 500
Jimmy Dean Sausage, Egg & Cheese Croissant 394
Wendy’s Bacon, Egg & Schweizer Croissant 410

Zusammenfassung

Der Kaloriengehalt von Croissants variiert je nach Marke, Geschmacksrichtung und Füllung. Die meisten Sorten enthalten 231-500 Kalorien pro Portion.

Nährstoffe

Croissants enthalten relativ viele Kalorien, Fett und Kohlenhydrate.

Sie enthalten auch Selen. Außerdem sind einige Mehlsorten, die zur Herstellung von Croissants verwendet werden, mit B-Vitaminen wie Thiamin, Folat, Riboflavin und Niacin angereichert (11).

Ein mittleres Buttercroissant enthält (1):

  • Kalorien: 231
  • Eiweiß: 5 Gramm
  • Kohlenhydrate: 26 Gramm
  • Fett: 12 Gramm
  • Ballaststoffe: 1,5 Gramm
  • Selen: 24% des Tageswertes (DV)
  • Thiamin: 18% der DV
  • Folsäure: 13% des täglichen Bedarfs
  • Vitamin A: 13% der DV
  • Riboflavin: 11% des täglichen Bedarfs
  • Pantothensäure: 10% der DV
  • Natrium: 10% der DV
  • Niacin: 8% der DV
  • Mangan: 8% des täglichen Bedarfs
  • Eisen: 6% des täglichen Bedarfs

Selen ist ein wichtiger Nährstoff, der deinen Körper vor oxidativem Stress schützt und die Funktion deiner Schilddrüse beeinflusst (12).

B-Vitamine wie Thiamin, Folat, Riboflavin und Niacin sind unter anderem an der Energieproduktion, der Gesundheit des Gehirns und der DNA-Reparatur beteiligt (13).

Dennoch solltest du bedenken, dass das Nährstoffprofil von Croissants je nach Geschmack, Marke und Füllung unterschiedlich ist.

Der Croissan’wich von Burger King zum Beispiel – der mit Wurst, Ei und Käse gefüllt ist – enthält fast doppelt so viele Kalorien und fünfmal so viel Natrium wie ein normales Buttercroissant (8).

Wenn du andere Zutaten wie Marmelade, Frischkäse oder Butter hinzufügst, verändert sich auch der Nährwert insgesamt.

Zusammenfassung

Croissants enthalten relativ viele Kalorien, Kohlenhydrate und Fett. Sie können auch Selen und B-Vitamine wie Thiamin und Folsäure enthalten. Beachte, dass der genaue Nährwert je nach Sorte variiert.

Vorteile

Croissants können deine Aufnahme von mehreren wichtigen Nährstoffen erhöhen, darunter Selen, B-Vitamine und Vitamin A.

Diese Nährstoffe spielen eine Schlüsselrolle für verschiedene Aspekte der Gesundheit und sind für die Funktion deines Gehirns, deines Herzens, deiner Lunge, deiner Schilddrüse und deiner Nieren unerlässlich (12, 13, 14).

Croissants enthalten auch eine kleine Menge an Eiweiß pro Portion. Dieser Makronährstoff ist wichtig für die Gesundheit des Immunsystems, das Gewichtsmanagement, die Wundheilung und mehr (15).

Viele beliebte Toppings, darunter Eier, Käse und Fleisch, erhöhen den Eiweißgehalt deiner morgendlichen Mahlzeit.

Außerdem sind Croissants unglaublich vielseitig und können mit einer Vielzahl von nährstoffreichen Belägen und Füllungen kombiniert werden.

Frisches Obst, Gemüse, Eier, Käse und Kräuter sind nur einige der gesunden Beläge, mit denen du dein Croissant einfach, lecker und nahrhaft aufwerten kannst.

Zusammenfassung

Croissants enthalten mehrere wichtige Nährstoffe. Sie sind vielseitig und können auf viele verschiedene Arten genossen werden.

Schattenseiten

Auch wenn Croissants in Maßen in eine gesunde Ernährung passen, gibt es einige Nachteile zu beachten.

Reich an Kalorien

Croissants sind ziemlich kalorienreich, manche Sorten enthalten bis zu 500 Kalorien in einer einzigen Portion (8).

Wenn du dein Croissant mit kalorienreichen Belägen belegst oder es mit Beilagen oder Getränken – wie Rösti oder Orangensaft – kombinierst, kann sich der Kaloriengehalt deiner Mahlzeit ebenfalls deutlich erhöhen.

Dies kann ein wichtiger Aspekt sein, wenn du versuchst, abzunehmen, da der Verzehr von mehr Kalorien, als du im Laufe des Tages verbrauchst, zu einer Gewichtszunahme beitragen kann (16).

Hoher Natriumgehalt

Croissants enthalten oft viel Natrium. Ein einfaches Buttercroissant enthält zum Beispiel 219 mg (1).

Die Varianten, die in Fast-Food-Ketten serviert werden, enthalten oft noch mehr Natrium. Das Bacon, Egg & Swiss Croissant von Wendy’s enthält zum Beispiel satte 900 mg (10).

Die American Heart Association empfiehlt, weniger als 2.300 mg Natrium pro Tag zu konsumieren, wobei der ideale Wert für die meisten Erwachsenen bei etwa 1.500 mg pro Tag liegt (17).

Ein hoher Natriumkonsum kann den Blutdruck erhöhen, besonders bei Menschen, die empfindlich auf die Wirkung von Salz reagieren (18, 19).

Einige Untersuchungen deuten auch darauf hin, dass ein höherer Natriumkonsum mit einem höheren Risiko für Herzkrankheiten verbunden sein könnte (20).

Kann gesättigte Fettsäuren und Transfettsäuren enthalten

Gesättigtes Fett ist eine Art von Fett, das in vielen tierischen Produkten wie rotem Fleisch, Käse und Butter vorkommt.

Obwohl Studien zeigen, dass gesättigte Fette das Risiko für Herzkrankheiten nicht direkt erhöhen, können sie den Spiegel des LDL (schlechten) Cholesterins (21, 22).

Außerdem deuten einige Untersuchungen darauf hin, dass der Verzehr von stark verarbeiteten Lebensmitteln, die sowohl gesättigte Fette als auch einfache Kohlenhydrate enthalten, wie z. B. Croissants, der Herzgesundheit schaden kann. Deshalb sollten manche Menschen ihren Verzehr einschränken (22).

Nach Angaben der American Heart Association sollten die meisten Erwachsenen ihre Aufnahme von gesättigten Fetten auf etwa 5-6% der täglichen Gesamtkalorien begrenzen (23).

Wenn du zum Beispiel etwa 2.000 Kalorien pro Tag zu dir nimmst, solltest du deine Aufnahme von gesättigten Fetten auf 11-13 Gramm pro Tag begrenzen.

Da Croissants mit Butter hergestellt werden, enthalten sie in der Regel eine ordentliche Menge an gesättigten Fetten pro Portion. Ein mittelgroßes, einfaches Croissant enthält zum Beispiel fast 7 Gramm gesättigte Fettsäuren – das sind 54-63 % des täglichen Grenzwerts, wenn du eine 2.000-Kalorien-Diät einhältst (1).

Bestimmte Croissants können auch eine kleine Menge Transfette enthalten – eine Fettart, die in einigen verarbeiteten Lebensmitteln vorkommt und den LDL-Cholesterinspiegel (schlechtes Cholesterin) und das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfällen und Typ-2-Diabetes erhöhen kann (24, 25).

Die American Heart Association empfiehlt, den Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln einzuschränken, um den Konsum von Transfetten zu reduzieren (24).

Zusammenfassung

Bestimmte Croissants enthalten relativ viele Kalorien, Natrium und gesättigte Fette, die manche Menschen einschränken sollten. Einige Sorten können auch Transfette enthalten, die sich schädlich auf die Gesundheit auswirken können.

Wie man Croissants richtig lagert

Die richtige Lagerung ist wichtig, damit die Textur, der Geschmack und die Frische der Croissants erhalten bleiben.

Wenn sie bei Zimmertemperatur gelagert werden, sollten sie in Folie eingewickelt oder einzeln in eine Plastiktüte verpackt werden. Am besten verzehrst du sie innerhalb von 2 Tagen.

Du kannst sie auch einpacken und bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren, allerdings kann sich dadurch ihre Konsistenz leicht verändern.

Croissants halten sich auch 1-2 Monate im Gefrierschrank. Achte darauf, dass du sie vor dem Einfrieren in Frischhaltefolie einwickelst und sie vor dem Aufwärmen auf der Arbeitsplatte auftauen lässt, damit sie nicht matschig werden.

Zusammenfassung

Croissants können bei Zimmertemperatur 2 Tage lang aufbewahrt werden. Du kannst sie auch länger im Kühlschrank oder im Gefrierfach aufbewahren, allerdings kann sich dadurch ihre Konsistenz leicht verändern.

Tipps für die Zubereitung gesunder Croissants

Croissants können durchaus in eine gesunde, ausgewogene Ernährung passen, wenn sie in Maßen genossen werden.

Wenn du dein Croissant mit eiweiß- und ballaststoffreichen Zutaten kombinierst, wird aus dem Gebäck eine ausgewogene und nahrhafte Mahlzeit.

Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du dich von Croissant-Sandwiches aus Fast-Food-Restaurants fernhältst. Diese sind oft stark verarbeitet und enthalten viel Natrium.

Versuche stattdessen, deine eigene Mahlzeit zu Hause zuzubereiten, indem du gesunde Füllungen und Beläge verwendest, wie z. B.:

  • Ricotta
  • Nussbutter
  • Beeren
  • Käse
  • Eier
  • Bananenscheiben
  • Tomaten
  • frische Kräuter
  • Spinat
  • Avocado
  • Frischkäse
  • Rucola
  • Pesto

Wenn du versuchst, deine Kalorien-, Fett-, Natrium- oder Zuckerzufuhr zu reduzieren, solltest du auch Beläge wie Butter, Marmelade, Gelee und verarbeitetes Fleisch einschränken.

Ein kleineres Croissant zu wählen oder die Hälfte für später aufzuheben, ist eine weitere Möglichkeit, Kalorien zu sparen.

Zusammenfassung

Die Auswahl gesunder Beläge kann den Nährwert deines Croissants erhöhen. Wenn du deinen Kalorien-, Fett-, Natrium- oder Zuckerkonsum einschränken willst, solltest du auch bestimmte Beläge einschränken oder deine Portionsgröße reduzieren.

Zusammenfassung

Der Nährstoffgehalt von Croissants kann sehr unterschiedlich sein. Viele Sorten enthalten viel Kalorien, Natrium und Zucker.

Trotzdem können sie in eine gesunde, ausgewogene Ernährung integriert werden, wenn sie in Maßen genossen werden.

Im Idealfall kannst du zu Hause deine eigenen gesunden Zutaten wie Obst, Gemüse, Käse, Eier oder Nussbutter hinzufügen, um eine ausgewogene Mahlzeit zu erhalten. Es ist auch eine gute Idee, Fast-Food-Versionen zu vermeiden.

Nur eine Sache

Probiere das heute aus: Du kannst Croissants anstelle anderer Brote verwenden, wenn du Sandwiches oder Wraps machst. Probier mal BLT, Caprese oder Hähnchensalat-Croissants für eine einfache und sättigende Mahlzeit!

Teilen
Avatar-Foto

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Starte deinen Ernährungsplan
5 Zutaten, ohne Kochen. Spare Zeit und Geld.
👉 Zum Ernährungsplan 👉