Tipps & Tricks

Warum wird L-Arginin für Sportler empfohlen?
Warum wird L-Arginin für Sportler empfohlen?

Eine durch Krafttraining gestärkte Muskulatur ist stoffwechselaktiver und verbrennt auch unter Ruhebedingungen mehr Energie. Regeneration, Ernährung, durchblutungsfördernde Maßnahmen und Schlaf können bei Muskelbeschwerden (wie Muskelkater oder Krämpfe) akut und auch präventiv helfen.

So reduzierst du dein Körperfett

Um Körperfett zu reduzieren, muss eine negative Energiebilanz her. Erst dann greift der Körper auf körpereigene Fettdepots zurück und baut diese ab. Das Gewicht gibt wenig Auskunft darüber, ob sich die Körperzusammensetzung verändert, da Muskulatur aufgrund der höheren Dichte mehr wiegt als Fett.

Energie für die Muskeln

Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energielieferanten und sowohl beim Training als auch bei der Gewichtsabnahme entscheidend. Beim Abnehmen völlig auf Kohlenhydrate zu verzichten, macht wenig Sinn – die Mindestmenge von 120 g Kohlenhydraten pro Tag sollte auf keinen Fall unterschritten werden.

Forme deinen Körper mit Proteinen

Eiweiß ist ein Schlüsselnährstoff in der Ernährung des Menschen. Proteine sind wichtig für den Aufbau körpereigener Eiweißstrukturen, regen den Stoffwechsel an und reduzieren den Jojo-Effekt.

Keine Angst vor Fett!

Gerade Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren gehören unbedingt auf den Speiseplan von körperlich aktiven Menschen, da sich diese positiv auf die Regeneration nach sportlichen Belastungen auswirken. Das Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6 ist entscheidend – und liegt in Chiasamen in optimaler Balance vor.

Bewegung macht hungrig

Appetit und Heißhunger müssen von physiologischem Hunger unterschieden werden. Der Heißhunger auf Süßes kann durch äußere Reize (guter Geruch, tolle Präsentation der Speisen), aber auch durch einen Mangel der Aminosäure Tryptophan entstehen. Wer viel trainiert, hat Hunger – eine ausgewogene Ernährung mit mehr Kohlenhydraten und Eiweiß ist hier empfehlenswert.

Wasser ist Leben

Die sportliche und mentale Leistung geht bereits dann nach unten, wenn der Flüssigkeitsspiegel des Körpers minimal absinkt. Oft ist auch das Durstempfinden geringer als jene Menge, die für den Körper notwendig wäre. Wichtig deshalb: über den Tag verteilt regelmäßig trinken.

Energie vor & nach dem Workout

Ein bis zwei Stunden vor dem Training sollte ein protein- und kohlenhydrathaltiger Snack (z.B. eine Scheibe Mischbrot mit zwei Scheiben Käse) eingeplant werden. Nach dem Training empfehlen sich ballaststoffreiche Kohlenhydrate, wie eine Scheibe Vollkornbrot mit einem hart gekochten Ei.

Die Bedeutung des Schlafes

Guter Schlaf ist nicht nur für das persönliche Wohlbefinden entscheidend, sondern trägt auch zum sportlichen Fortschritt bei. Wird zu wenig Zeit in die Regeneration investiert, sinkt die körperliche Leistung. Mehr Schlaf kann sich außerdem auch beim Abnehmen positiv auswirken.

Bring deinen Stoffwechsel in Schwung

Mit einfachen Tricks und verschiedenen Lebensmitteln kann die Aktivität des Stoffwechsels nach oben geschraubt werden. Scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer enthalten Capsaicin – das treibt die körpereigene Wärmeproduktion an. Bewegung bleibt dennoch der effektivste Weg, um die Stoffwechselrate zu erhöhen.

Konkrete Abnehmtipps

Um langfristig Gewicht abzunehmen und dann auch zu halten, sind 0,5 bis 1 kg Gewichtsverlust pro Woche optimal. Wer zu schnell abnimmt, verliert Wasser und Muskelmasse, aber wenig Fett. Gegen den Jojo-Effekt und das Absinken des Grundumsatzes helfen Proteine.

Tipps & Tricks
Wie hat dir der Artikel gefallen?
Marcus Graf

Geschrieben von Marcus Graf

Ich weiß aus eigener Erfahung, dass Fitness nicht immer leicht ist. Auf Athl3tics will ich dir deshalb helfen deine Fitnessziele zu Erreichen. Hier gibts Ernährungspläne, Trainingspläne und jede Menge Fitness Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.