Kuhmilch ist ein beliebtes Getränk für Kinder jeden Alters.

Sie wird Eltern häufig als Mittel zur Förderung des Wachstums ihres Kindes angepriesen, aber du fragst dich vielleicht, ob es wissenschaftliche Beweise für diese Behauptung gibt.

In diesem Artikel erfährst du, welche Auswirkungen Milch auf das Wachstum deines Kindes haben kann, wann du Milch in den Speiseplan deines Kindes aufnehmen solltest und wie viel zu viel ist.

Milch ist sehr nahrhaft

Milch wird seit langem damit in Verbindung gebracht, groß und stark zu werden.

Eine der ersten wissenschaftlichen Studien, die den Zusammenhang zwischen Milch und kindlichem Wachstum untersuchte, wurde 1928 durchgeführt. Demnach nahmen Kinder, die Milch tranken, um 20 % an Gewicht und Größe zu, verglichen mit Kindern, die keine Milch tranken (1).

Neuere Untersuchungen, die sich mit der Wirkung von Milch auf das Wachstum von Kindern befassen, haben gemischte Ergebnisse erbracht, insbesondere wenn sozioökonomische Faktoren wie Einkommen und Zugang zu nahrhaften Lebensmitteln berücksichtigt werden.

Eine neuere Studie brachte den Milchkonsum mit einem um 1,9 % geringeren Risiko für ein verkümmertes Wachstum bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren in Verbindung (2).

Interessanterweise war der Zusammenhang bei Kindern in Industrieländern, die einen zuverlässigeren Zugang zu anderen nährstoffreichen Lebensmitteln hatten, stärker (2).

Experten gehen davon aus, dass die positiven Zusammenhänge zwischen Milchkonsum und kindlichem Wachstum zumindest teilweise auf die Vielfalt der Nährstoffe zurückzuführen sind, die sie liefert (3).

Milch enthält viele wichtige Nährstoffe, darunter Eiweiß, Kalzium, Kalium, Zink und Vitamin A – allesamt wichtig für das Wachstum in der Kindheit. Einige Milchprodukte sind auch mit Vitamin D angereichert (3).

Milch regt auch die Produktion eines Hormons an, das als insulinähnlicher Wachstumsfaktor 1 (IGF-1) bekannt ist. IGF-1 ist eng mit dem Wachstum und der Entwicklung von Knochen- und Muskelgewebe verbunden (4).

Allerdings sind diese Nährstoffe nicht ausschließlich in der Milch enthalten. Wenn Milch nicht verfügbar ist oder du sie nicht in den Speiseplan deines Kindes aufnimmst, kannst du diese Nährstoffe auch aus anderen Lebensmitteln beziehen.

Milch ist jedoch für viele Familien eine der günstigsten und bequemsten Möglichkeiten, um viele wachstumsfördernde Nährstoffe zu erhalten. Daher kann sie ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung für heranwachsende Kinder sein.

Zusammenfassung

Der Verzehr von Milch wird mit einem verstärkten Wachstum bei Kindern in Verbindung gebracht, was höchstwahrscheinlich auf das Vorhandensein von wachstumsfördernden Nährstoffen wie Eiweiß, Kalzium und IGF-1 zurückzuführen ist.

Wie viel Milch sollte ein Kind trinken?

Die American Academy of Pediatrics empfiehlt, dass Kinder ab 12 Monaten nur Muttermilch oder Säuglingsnahrung, Wasser und normale Milch trinken sollten (5).

Das heißt aber nicht, dass du deinen Kindern unbegrenzt Kuhmilch anbieten solltest, denn zu viel davon zu trinken kann schädlich sein.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Trinken von Milch vor dem 12. Lebensmonat oder das Trinken von mehr als 2 Tassen (500 ml) pro Tag bei Kindern über 12 Monaten zu einer gestörten Eisenaufnahme und Anämie führen kann (6).

Anämie ist ein Zustand, bei dem sich nicht genügend rote Blutkörperchen in deinem Blut befinden, was dazu führt, dass der Sauerstofftransport in deinem Körper beeinträchtigt ist.

Wenn du also vorhast, Milch in den Speiseplan deines Kindes aufzunehmen, warte, bis es mindestens 1 Jahr alt ist, und beschränke den Milchkonsum auf höchstens 2 Tassen (500 ml) pro Tag.

Zusammenfassung

Milch sollte erst eingeführt werden, wenn ein Kind mindestens 12 Monate alt ist, und es sollte nicht mehr als 2 Tassen (500 ml) pro Tag trinken.

Die Quintessenz

Milch ist ein nährstoffreiches Getränk, das ein gesundes Wachstum bei Kindern unterstützen kann.

Sie ist eine günstige und bequeme Quelle für verschiedene Nährstoffe, die für den wachsenden Körper wichtig sind, wie z.B. Eiweiß, Kalzium und Zink. Diese Nährstoffe können aber auch über andere Lebensmittel aufgenommen werden.

Wenn du vorhast, deinen Kindern Milch zu geben, solltest du warten, bis sie mindestens 1 Jahr alt sind, denn eine zu frühe Einführung von Milch kann das Risiko von Eisenmangel erhöhen.

Wenn dein Kind 1 Jahr alt ist, sollte die Milchaufnahme auf 2 Tassen (500 ml) pro Tag begrenzt werden.

Teilen
Avatar-Foto

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Nur noch 3 Tage
Jetzt Ernährungsplan erstellen
5 Zutaten, ohne Kochen & ohne Kalorienzählen. Einfacher gehts nicht!
Statt 39,99€, einmalig 19,99€
👉 Zum Ernährungsplan 👉