Mit seiner weichen Konsistenz und seinem süßen Geschmack ist Bananenbrot ein Hit bei Kindern und Erwachsenen.

Weil es so viele Bananen enthält, wird dieses Gebäck oft als gesundes Dessert angesehen – vielleicht sogar gesünder als andere Backwaren.

Du fragst dich aber vielleicht, ob diese süße, fruchtige Leckerei wirklich gesund ist.

Dieser Artikel geht der Frage nach, ob Bananenbrot gesund ist und bietet zusätzliche Informationen über die Ernährung und wie man verschiedene Arten von Bananenbrot zu Hause zubereitet.

Was ist Bananenbrot?

Obwohl viele stolze Haushalte ihre eigenen Rezepte haben, ist Bananenbrot ein Gebäck, das normalerweise Bananen, Mehl, Butter oder Öl, Eier, Zucker, Backpulver, Salz, Vanille und Zimt enthält. Diese Zutaten machen ein traditionelles Bananenbrot-Rezept aus.

Wie bei den meisten Backwaren gibt es auch für Bananenbrot verschiedene Rezepte. Manche verlangen unterschiedliche Zutaten.

Im Internet findest du Tausende von Rezepten für Bananenbrot, die für eine vegane, Paleo- oder Low-Carb-Ernährung geeignet sind. So lässt sich dieses Gericht an viele Ernährungsbedürfnisse anpassen.

Bananenbrot Ernährung

Der Nährwert von Bananenbrot variiert je nach den verwendeten Zutaten. Es kann so gesund oder so reichhaltig sein, wie du willst.

Die meisten traditionellen Bananenbrot-Rezepte ergeben ein leckeres Dessert, das viele Kohlenhydrate, Zucker und Fett enthält.

Hier ist die Nährwertanalyse für eine 100-Gramm-Scheibe Bananenbrot aus dem Supermarkt mit Bananen, Weizenmehl, Zucker, Eiern, Rapsöl, Natron, Salz und Backpulver (1):

  • Kalorien: 421
  • Fett: 15,8 Gramm
  • Kohlenhydrate: 68,4 Gramm
  • Eiweiß: 5,3 Gramm
  • Ballaststoffe: 1,8 Gramm
  • Zucker: 42,1 Gramm
  • Natrium: 298 mg

Wie du siehst, enthält dieses traditionelle Bananenbrot viele Kalorien, Kohlenhydrate und zugesetzten Zucker und wenig Eiweiß und Ballaststoffe.

Auch wenn manche Bananenbrote viel Zucker, Fett und insgesamt viele Kalorien enthalten, sind die meisten Bananenbrote eine gute Quelle für wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Bananen sind zum Beispiel reich an Kalium und Vitamin B6. Ein Bananenbrot, das aus diesen Früchten hergestellt wird, enthält eine gute Menge dieser Nährstoffe. Eine 115-Gramm-Banane (4 Unzen) liefert 8 % bzw. 14 % des Tagesbedarfs an Kalium bzw. B6 (2).

Wenn du dein Bananenbrot mit angereichertem Mehl backst, enthält es außerdem Eisen sowie B-Vitamine wie Riboflavin, Niacin und Folsäure – die synthetische Form von Folat (3).

Der Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Bananenbrot hängt von den Zutaten ab, die du auswählst.

Ein Bananenbrot aus Mandelmehl enthält zum Beispiel viel mehr Magnesium und Kalzium als ein Brot aus Weißmehl (4, 5).

Denke daran, dass die in einigen Rezepten und gekauften Sorten verwendeten Zutaten wie Schokoladenstückchen, Erdnussbutter und Karamell den Kalorien-, Zucker- und Fettgehalt erheblich erhöhen können.

Zusammenfassung

Traditionelle Bananenbrote werden mit Zutaten wie Weißmehl, Zucker und Öl hergestellt. Daher enthält dieses Gericht oft viele Kalorien, Kohlenhydrate und Zuckerzusatz. Der Nährstoffgehalt kann jedoch je nach den verwendeten Zutaten variieren.

Gesundheitliche Auswirkungen von Bananenbrot

Du kannst Bananenbrot durchaus in eine gesunde Ernährung einbeziehen, aber dieses Gericht sollte als Nachtisch betrachtet werden.

Vergiss nicht, dass nicht alle Lebensmittel gesund sind. Kuchen, Eiscreme und süßes Brot sind zum Beispiel nicht die nahrhaftesten Lebensmittel, die du essen kannst.

Desserts gehören nicht zu deiner täglichen Ernährung. Stattdessen sollten sie als gelegentliche Leckerei genossen werden.

Wenn du zu häufig süße Desserts wie Bananenbrot isst, kann das zu gesundheitlichen Problemen führen – vor allem, wenn der Rest deiner Ernährung aus extrem verarbeiteten, nährstoffarmen Lebensmitteln besteht.

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an extrem verarbeiteten Lebensmitteln, wie z. B. handelsüblichen Backwaren, wird mit einer Gewichtszunahme und einem erhöhten Risiko für Krankheiten wie Herzkrankheiten und Typ-2-Diabetes in Verbindung gebracht (6, 7, 8).

Deshalb solltest du, wann immer möglich, nährstoffreicheren Lebensmitteln den Vorzug vor Bananenbrot geben. Auch wenn Bananenbrot einige wichtige Nährstoffe wie Kalium enthält, haben die meisten Sorten einen hohen Anteil an zugesetztem Zucker, raffinierten Kohlenhydraten und Gesamtkalorien.

Kannst du Bananenbrot gesünder machen?

Indem du ein paar wichtige Zutaten austauschst, kannst du den Nährstoffgehalt von Bananenbrot erhöhen.

Um dir eine Vorstellung davon zu geben, wie sehr der Nährstoffgehalt von Bananenbrot je nach den verwendeten Zutaten variieren kann, findest du hier die Nährwertangaben für eine 100-Gramm-Portion Base Culture Sweet Banana Bread im Vergleich zu einer typischen gekauften Variante (9).

Dieses Paleo-Bananenbrot wird mit Bananen, Honig, Eiern, Cashew- und Mandelmehl, Kokosnussöl, Leinsamenmehl, Vanille, Backpulver und Meersalz hergestellt.

Basiskultur Bananenbrot Von Susan gebackenes Bananenbrot
Kalorien 351 421
Fett 22,8 Gramm 15,8 Gramm
Kohlenhydrate 31,6 Gramm 68,4 Gramm
Eiweiß 8,8 Gramm 5,3 Gramm
Ballaststoffe 5,3 Gramm 1,8 Gramm
Zucker 21 Gramm 42,1 Gramm
Natrium 219 mg 298 mg

Dank dieser Zutaten enthält das Base Culture Bananenbrot viel weniger Kohlenhydrate und Zucker und mehr Eiweiß, Ballaststoffe und Fett als ein typisches gekauftes Produkt.

Da es mehr Nährstoffe wie Eiweiß und Ballaststoffe und weniger raffinierte Kohlenhydrate und Zucker enthält, ist dieses Bananenbrot sättigender und wirkt sich weniger auf den Blutzucker- und Insulinspiegel aus als herkömmliches Bananenbrot (10).

Um ein nahrhafteres Bananenbrot zu Hause zu backen, kannst du statt raffiniertem Weißmehl Nussmehl, Kokosmehl, Hafermehl oder Weizenvollkornmehl verwenden, um den Ballaststoff- und Proteingehalt deines Bananenbrots zu erhöhen (4, 11, 12).

Die Zugabe von Zutaten wie Leinsamen und Chiasamen kann den Ballaststoffgehalt erhöhen.

Du kannst auch die Menge des zugesetzten Zuckers in deinem Bananenbrot reduzieren, indem du mehr Bananen verwendest oder etwas Apfelmus als Süßungsmittel einfügst.

Außerdem kannst du den Kohlenhydratgehalt deines Desserts reduzieren, wenn du anstelle von Zucker oder Honig einen Zuckerersatz wie Mönchsfrucht oder Erythrit verwendest.

Apfelmus kann auch Fette wie Butter und Öl ersetzen, wenn du den Fett- und Kaloriengehalt reduzieren möchtest.

Bedenke aber, dass diese Zutaten den Geschmack und die Konsistenz deines Bananenbrots verändern. Das fertige Produkt wird nicht mehr so schmecken wie ein herkömmliches Bananenbrot.

Zusammenfassung

Der Nährwert von Bananenbrot variiert je nach Zutaten. Es gibt viele Möglichkeiten, Bananenbrot nährstoffreicher zu machen, aber es spricht nichts dagegen, gelegentlich ein traditionelles Bananenbrot zu genießen.

Wie man ein nahrhaftes Bananenbrot zu Hause macht

Wenn du ein Liebhaber von Bananenbrot bist und ein Rezept suchst, das mehr Ballaststoffe, Eiweiß, Vitamine und Mineralien enthält als herkömmliches Bananenbrot, kannst du diese Rezepte ausprobieren.

Egal, ob du dich glutenfrei, paleo, vegan oder kohlenhydratarm ernährst, es gibt ein perfektes Bananenbrot-Rezept für dich.

Glutenfreie Bananenbrot-Rezepte

  • 1-Schüssel glutenfreies Bananenbrot: Für dieses Rezept brauchst du Haferflocken, Mandelmehl und eine glutenfreie Mehlmischung. Das Beste daran ist, dass man dafür nur eine Schüssel braucht!
  • Glutenfreies Bananenbrot: Dieses glutenfreie Bananenbrot wird mit Mandelmehl hergestellt, das reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Magnesium und Kalzium ist.

Paleo-freundliche Bananenbrot-Rezepte

  • Paleo Kokosmehl-Bananenbrot mit Schokoladenchips: Wenn du Schokolade liebst, wird dir dieses Bananenbrot gefallen, das aus ballaststoff- und proteinreichem Kokosmehl hergestellt und nur mit pürierten Bananen gesüßt wird.
  • Paleo Bananenbrot: Für dieses feuchte Bananenbrot-Rezept werden Mandel- und Tapiokamehl verwendet. Du süßt dieses Bananenbrot mit einem kleinen Hauch von Honig.

Vegane Bananenbrot-Rezepte

  • Veganes Bananenbrot ohne Zuckerzusatz: Dieses vegane Bananenbrot wird mit Datteln, Apfelmus und Bananen gesüßt und enthält weder Eier noch Milchprodukte.
  • Veganes Bananenbrot: Dieses vegane Bananenbrot-Rezept mit wenig Zucker enthält ballaststoffreiche Leinsamen und Walnüsse.

Wie man Bananenbrot mit wenig Kohlenhydraten zubereitet

Keto-freundliche Low-Carb-Bananenbrote werden normalerweise mit Bananenextrakt und nicht mit echten Bananen hergestellt. Das liegt daran, dass Bananen von Natur aus viele Kohlenhydrate enthalten.

Wenn du online nach ketofreundlichen Bananenbroten suchst, wirst du kein Brot mit echten Bananen finden.

Eine Banane von 115 Gramm (4 Unzen) enthält 26,4 Gramm Kohlenhydrate (2).

Auch wenn dies für die meisten Menschen kein Problem darstellt, entscheiden sich einige Menschen, die sich ketogen ernähren, dafür, ihre Kohlenhydratzufuhr unter 20 Gramm pro Tag zu halten, um die Ketose aufrechtzuerhalten.

Im Allgemeinen empfehlen Ernährungswissenschaftler, die Kohlenhydratzufuhr bei der Keto-Diät bei 20-50 Gramm pro Tag zu halten (13).

Eine Scheibe Bananenbrot – selbst wenn sie mit Low-Carb-Zutaten wie Mandel- oder Kokosmehl hergestellt wurde – kann diese Kohlenhydratgrenze schnell überschreiten (1, 9).

Aus diesem Grund können Menschen, die eine Low-Carb-Diät wie die ketogene Diät verfolgen, feststellen, dass die meisten Bananenbrote nicht in ihre Ernährung passen, es sei denn, sie entscheiden sich dafür, die Portionsgröße klein und die Gesamtkohlenhydratmenge unter 50 Gramm zu halten.

Diejenigen, die eine moderatere Low-Carb-Diät verfolgen, können die Gesamtkohlenhydratmenge des Bananenbrots jedoch senken, indem sie Low-Carb-Mehle wie Kokos- oder Mandelmehl verwenden und die Menge der verwendeten Banane reduzieren.

Zusammenfassung

Egal, wie du dich ernährst, es gibt eine Vielzahl von Bananenbrot-Rezepten, die du ausprobieren kannst. Du kannst das Bananenbrot kohlenhydratärmer machen, indem du kohlenhydratarmes Mehl wie Mandel- oder Kokosmehl verwendest und die Menge des zugesetzten Zuckers im Rezept reduzierst.

Die Quintessenz

Du magst Bananenbrot köstlich finden, aber herkömmliche Bananenbrote enthalten oft viel Zucker, raffinierte Kohlenhydrate und Kalorien.

Daher ist es am besten, Bananenbrot gelegentlich als Teil einer ausgewogenen, nährstoffreichen Ernährung zu genießen.

Wenn du die Nährstoffdichte deines Bananenbrots erhöhen möchtest, kannst du Zutaten mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen, Proteinen, Vitaminen und Mineralien wie Nussmehl und Leinsamen hinzufügen. Reduziere den zugesetzten Zucker, indem du ihn durch Obst oder einen kalorienfreien Süßstoff wie Mönchsfrucht ersetzt.

Nur eine Sache

Ich liebe Bananenbrot und ich liebe es, mit Rezepten zu experimentieren. Meine Lieblingsrezepte verwenden protein- und ballaststoffreiche Zutaten wie Kokos- und Mandelmehl.

Ich achte immer darauf, mein Bananenbrot mit sättigenden Lebensmitteln wie Eiern oder natürlicher Erdnussbutter zu kombinieren, um sicherzustellen, dass meine Mahlzeit oder mein Snack so sättigend wie möglich wird.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉