Die ketogene Diät oder Keto-Diät ist eine sehr kohlenhydratarme, fettreiche Ernährung, die nachweislich mehrere gesundheitliche Vorteile mit sich bringt.

In den letzten Jahren hat das Interesse an der Keto-Diät zur Behandlung bestimmter Krankheiten bei Kindern, wie Epilepsie und Hirntumor, zugenommen.

Während die Keto-Diät für Erwachsene relativ sicher ist, gilt das für Kinder und Jugendliche nur dann, wenn sie von einem Arzt oder einer Ärztin aus medizinischen Gründen verschrieben wurde.

Dieser Artikel befasst sich mit der Sicherheit der Keto-Diät für Kinder und Jugendliche sowie mit ihren möglichen Vor- und Nachteilen.

Einsatz der Keto-Diät bei Kindern

Seit den 1920er Jahren wird die Keto-Diät zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit refraktärer Epilepsie – einer Anfallserkrankung – eingesetzt.

Epilepsie wird als refraktär definiert, wenn die Behandlung mit mindestens zwei herkömmlichen Antiepileptika versagt hat.

In mehreren Studien mit Kindern, die an Epilepsie erkrankt waren, ging die Anfallshäufigkeit durch eine Keto-Diät um bis zu 50 % zurück (1).

Es wird angenommen, dass die krampflösende Wirkung der Keto-Diät auf mehrere Faktoren zurückzuführen ist (1, 2, 3):

  • Verminderte Erregbarkeit des Gehirns
  • verbesserter Energiestoffwechsel
  • Antioxidative Wirkungen im Gehirn

Diese Art der Ernährung wurde auch in Verbindung mit der traditionellen Chemotherapie zur Behandlung bestimmter Arten von Hirnkrebs bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt (4, 5, 6, 7).

Fast alle Tumore sind auf Kohlenhydrate (Glukose) als Energielieferant angewiesen. Es heißt, dass die Keto-Diät den Tumorzellen die benötigte Glukose entzieht und so in Kombination mit anderen Behandlungsformen zur Verkleinerung des Tumors beiträgt (8).

Obwohl bereits mehrere Tierstudien durchgeführt wurden und Studien am Menschen laufen, werden weitere Daten benötigt, um die langfristige Wirksamkeit der Keto-Diät bei der Behandlung von Hirntumoren bei Kindern zu belegen.

In den letzten 20 Jahren sind neue Varianten der Keto-Diät entstanden, von denen einige weniger restriktiv sind, aber viele der gleichen Vorteile bieten. Dazu gehört die modifizierte Atkins-Diät (2).

Während die therapeutische Keto-Diät Kalorien, Kohlenhydrate und Eiweiß einschränkt, ist die modifizierte Atkins-Diät liberaler, wenn es um Gesamtkalorien, Flüssigkeit und Eiweiß geht. Das ermöglicht mehr Flexibilität und bietet gleichzeitig ähnliche Vorteile (9, 10).

Keto-Diät zur Behandlung von Epilepsie

Bei der Umsetzung der Keto-Diät zur Behandlung von Epilepsie bei Kindern wird ein spezielles Schema befolgt, um gleichbleibende Ergebnisse zu gewährleisten. Die Diät wird in der Regel unter der Aufsicht eines Arztes, einer Krankenschwester und eines Ernährungsberaters durchgeführt.

Bevor mit der Diät begonnen wird, wird ein Diätassistent hinzugezogen, um den Ernährungsbedarf des Kindes zu ermitteln und einen Ernährungsplan aufzustellen. In der Regel besteht die Diät aus 90 % Fett, 6-8 % Eiweiß und 2-4 % Kohlenhydraten (11).

Das Programm beginnt oft in den ersten 1-2 Wochen in einem Krankenhaus oder einer ambulanten Intensivstation. Am ersten Tag wird ein Drittel des gesamten Kalorienziels erreicht, gefolgt von zwei Dritteln am zweiten Tag und 100% am dritten Tag (11).

In einer klinischen Umgebung können All-in-One-Formeln, die die notwendigen Nährstoffe enthalten, verwendet werden, um die Keto-Diät in der ersten Woche einzuleiten, und danach werden nach und nach wieder Vollwertkostprodukte eingeführt (11).

Das Kind und die Eltern werden gründlich über die Diät aufgeklärt, und die notwendigen Mittel werden bereitgestellt, bevor sie nach Hause zurückkehren.

Die Diät wird in der Regel etwa zwei Jahre lang durchgeführt. Danach wird sie entweder abgebrochen oder auf eine modifizierte Atkins-Diät umgestellt, die mehr Flexibilität bietet (1).

Studien haben auch ergeben, dass die Keto-Diät bei Säuglingen und Kleinkindern mit refraktärer Epilepsie sicher und wirksam sein kann (12, 13, 14).

Da diese Bevölkerungsgruppen jedoch extrem anfällig sind, muss die Entscheidung für diese Diät individuell von einem Arzt getroffen werden.

Zusammenfassung

Die Keto-Diät wird bei Kindern und Jugendlichen unter strenger ärztlicher Aufsicht hauptsächlich zur Behandlung von refraktärer Epilepsie und Hirntumoren eingesetzt.

Mögliche unerwünschte Wirkungen

Wie bei jeder Diät, die eine oder mehrere Lebensmittelgruppen einschränkt, kann die Keto-Diät bestimmte unerwünschte Wirkungen haben.

Das Risiko von Nebenwirkungen steigt bei Kindern und Jugendlichen, da ihre wachsenden Körper anfälliger sind.

Die wichtigsten potenziellen Nebenwirkungen der Keto-Diät bei Kindern sind (15, 16):

  • Dehydrierung
  • Elektrolyt-Ungleichgewicht
  • Verdauungsprobleme, wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Verstopfung
  • Erhöhte Cholesterinwerte im Blut
  • niedriger Blutzucker
  • Beeinträchtigtes Wachstum
  • Vitamin- und Mineralstoffmängel

In einem therapeutischen Umfeld werden geeignete Maßnahmen ergriffen, um unerwünschte Wirkungen zu minimieren.

Wenn die Keto-Diät zur Behandlung von Epilepsie oder Krebs bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt wird, ist eine ärztliche Begleitung zwingend erforderlich. Ohne sie steigt das Risiko ernsthafter Nebenwirkungen und überwiegt die möglichen Vorteile.

Zusammenfassung

In Anbetracht der restriktiven Natur der Keto-Diät ist das Potenzial für unerwünschte Wirkungen bei Kindern und Teenagern hoch. Einige der wichtigsten Nebenwirkungen sind Dehydrierung, niedriger Blutzucker und Wachstumsstörungen.

Ist sie für Kinder im Wachstum sicher?

Kinder befinden sich in einer Phase ihres Lebens, in der sie immer schneller wachsen und ihre Vorlieben für Lebensmittel entwickeln.

In dieser entscheidenden Zeit ist eine angemessene Ernährung wichtig. Eine übermäßige Einschränkung der Aufnahme bestimmter Lebensmittel oder Mikronährstoffgruppen, wie es bei der Keto-Diät der Fall ist, kann das Wachstum und die allgemeine Gesundheit beeinträchtigen.

Eine Keto-Diät würde auch die kulturellen Erfahrungen deines Kindes beim Essen mit Gleichaltrigen und der Familie beeinflussen.

Angesichts der hohen Raten von Fettleibigkeit bei Kindern könnten viele Kinder von einer reduzierten Kohlenhydratzufuhr profitieren. Die Keto-Diät ist jedoch zu restriktiv für ein durchschnittlich gesundes, wachsendes Kind (17).

Zusammenfassung

Aufgrund der restriktiven Natur der Keto-Diät und ihrer möglichen Auswirkungen auf das Wachstum und die Esskultur wird sie für gesunde Kinder nicht empfohlen.

Sollte die Keto-Diät zur Förderung der Gewichtsabnahme bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden?

Jugendliche befinden sich in einer Phase ihres Lebens, in der das Körperbild für sie immer wichtiger werden kann.

Die Einhaltung einer zu restriktiven Ernährung kann zu ungesundem Verhalten führen und ihre Beziehung zum Essen erheblich beeinträchtigen.

Diese ungesunden Verhaltensweisen können zu Essstörungen führen, die in der jugendlichen Bevölkerung weit verbreitet sind (18, 19).

Obwohl eine Studie darauf hindeutet, dass die Keto-Diät für die Gewichtsabnahme bei Teenagern wirksam sein könnte, sind viele andere Ernährungsmuster weniger restriktiv und langfristig leichter einzuhalten, wie z. B. eine auf Vollwertkost basierende Ernährung (20, 21, 22).

Das Gleiche gilt für Kinder. Die Keto-Diät kann zwar bei der Gewichtsabnahme helfen, aber andere Ernährungsformen erfordern weniger Einschränkungen und bergen nicht die mit der Keto-Diät verbundenen Risiken (20).

Sofern eine Keto-Diät nicht von einem Arzt aus medizinischen Gründen empfohlen und angeleitet wird, ist sie für die meisten Kinder und Jugendlichen ungeeignet.

Zusammenfassung

Eine restriktive Diät wie die Keto-Diät kann zu ungesundem Verhalten in Bezug auf Essen führen und das Wachstum von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen. Daher wird die Keto-Diät nicht zur Gewichtsabnahme in dieser Bevölkerungsgruppe empfohlen.

Die Quintessenz

Die Keto-Diät wird neben traditionellen Therapien zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie und Hirntumoren eingesetzt.

Eine ärztliche Begleitung ist obligatorisch und kann helfen, unerwünschte Wirkungen wie Dehydrierung und Verdauungsprobleme zu minimieren.

Aufgrund ihrer restriktiven Wirkung ist die Diät für die meisten gesunden Kinder und Jugendlichen weder geeignet noch sicher.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉