Wenn du eine glutenfreie Diät machst, ist es nicht immer einfach herauszufinden, welche Lebensmittel du essen und welche du meiden solltest.

Du musst nicht nur genau auf die Lebensmittel auf deinem Teller achten, sondern auch darauf, dass du nur glutenfreie Getränke trinkst.

Die meisten Menschen wissen nicht nur nicht, was genau in Limonade enthalten ist, sondern viele sind sich auch nicht sicher, ob sie im Rahmen einer glutenfreien Ernährung bedenkenlos genossen werden kann.

In diesem Artikel erfährst du, ob Limonade Gluten enthält und wie du sicher sein kannst.

Die meisten Limonaden sind glutenfrei

In Nordamerika sind die meisten Limonadensorten glutenfrei.

Obwohl die Inhaltsstoffe je nach Marke variieren können, werden Limonaden in der Regel aus kohlensäurehaltigem Wasser, Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt oder künstlichen Süßungsmitteln, Phosphorsäure, Koffein und zugesetzten Lebensmittelfarbstoffen und Aromen hergestellt (1).

Während die gesundheitlichen Auswirkungen und die Sicherheit vieler dieser Zutaten umstritten sind, enthält keine davon Gluten (2).

Derzeit bezeichnen die meisten großen Marken ihre Limonaden als glutenfrei, darunter:

  • Coca-Cola
  • Pepsi
  • Sprite
  • Mountain Dew
  • Fanta
  • Dr. Pepper
  • A&W Root Beer
  • Barq’s
  • Fresca
  • Sunkist
  • 7UP

Zusammenfassung

Die meisten in Nordamerika hergestellten Sodasorten werden aus glutenfreien Zutaten hergestellt.

Einige Limonaden können Gluten enthalten

Obwohl die meisten großen Hersteller ihre Limonaden als glutenfrei bezeichnen, ist es wichtig, daran zu denken, dass die obige Liste nur für in Nordamerika hergestellte Limonaden gilt.

Die Rezepturen von Limonaden, die in anderen Regionen hergestellt werden, können variieren und sind unter Umständen nicht glutenfrei.

Generika- oder Handelsmarkensorten dieser beliebten Limonaden können auch eine andere Reihe von Zutaten enthalten, die möglicherweise Gluten enthalten können.

Außerdem werden einige von ihnen in Anlagen hergestellt, die glutenhaltige Zutaten verarbeiten, was zu einer Kreuzkontamination führen kann (3).

Deshalb ist es wichtig, das Zutatenetikett eines Erfrischungsgetränks genau zu prüfen, bevor du es in deine glutenfreie Ernährung aufnimmst.

Zusammenfassung

Generische Limonaden und Softdrinks, die außerhalb Nordamerikas hergestellt werden, können Gluten enthalten. Einige können auch in Betrieben hergestellt werden, die Gluten verarbeiten, was zu einer Kreuzkontamination führen kann.

So erkennst du, ob deine Limonade glutenfrei ist

Wenn du an Zöliakie oder Glutensensitivität leidest, solltest du nur Produkte kaufen, die als glutenfrei zertifiziert sind.

Diese Produkte haben strenge Herstellungs- und Sicherheitsbestimmungen erfüllt, um sicherzustellen, dass sie für Menschen, die kein Gluten vertragen, sicher sind (4).

Eine weitere einfache Methode, um festzustellen, ob eine Limonade Gluten enthält, ist die Überprüfung des Zutatenetiketts.

Einige der häufigsten Zutaten, die darauf hinweisen, dass ein Produkt Gluten enthalten kann, sind:

  • Weizen, Weizeneiweiß und Weizenstärke
  • Gerste, Gerstenflocken, Gerstenmehl und Perlgerste
  • Roggen
  • Malz, Malzsirup, Malzessig, Malzextrakt und Malzaroma
  • Dinkel
  • Bulgur
  • Bierhefe

Bedenke jedoch, dass manche Limonaden in Betrieben hergestellt werden, die auch glutenhaltige Zutaten verarbeiten, was das Risiko einer Kreuzkontamination erhöht.

Außerdem können bestimmte Zutaten auf dem Etikett Gluten enthalten, z. B. Dextrin, natürliche oder künstliche Aromastoffe, modifizierte Lebensmittelstärke oder Karamellfarben.

Wenn du an Zöliakie oder einer Glutensensitivität leidest, solltest du dich beim Hersteller erkundigen, ob seine Produkte wirklich glutenfrei sind.

Zusammenfassung

Die Auswahl von zertifizierten glutenfreien Produkten ist die beste Garantie dafür, dass deine Limonade kein Gluten enthält. Wenn du an Zöliakie oder Glutensensitivität leidest, solltest du das Etikett überprüfen oder den Hersteller kontaktieren.

Gesunde Alternativen zu Limonade

Nur weil die meisten Limonaden glutenfrei sind, heißt das nicht, dass sie gesund sind.

Tatsächlich zeigen Studien, dass zuckergesüßte Getränke mit einem höheren Risiko für Gewichtszunahme, Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und sogar Krebs in Verbindung gebracht werden können (5, 6, 7, 8).

Der Austausch deiner Limonade gegen gesündere, glutenfreie Alternativen kann unglaublich vorteilhaft sein.

Aromatisiertes Wasser, ungesüßter Eistee und Selters sind allesamt ausgezeichnete Alternativen, die den Heißhunger auf Limonade unterdrücken und dich gleichzeitig hydratisieren.

Kombucha ist ein weiterer großartiger Ersatz, wenn du nach einem fermentierten, sprudelnden und geschmackvollen Getränk suchst, das du in deinen Alltag integrieren kannst.

Alternativ kannst du auch andere gesunde, glutenfreie Getränke wie Kokosnusswasser, Zitronenwasser oder Kräutertees ausprobieren, um deinen Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Zusammenfassung

Auch wenn die meisten Limonaden glutenfrei sind, sind sie nicht unbedingt gesund. Wenn du deine Limonade durch andere gesunde, glutenfreie Getränke ersetzt, kannst du deine Gesundheit auf einfache Weise fördern.

Die Quintessenz

Die meisten großen Limonadenmarken in Nordamerika sind glutenfrei.

Allerdings können in anderen Regionen der Welt hergestellte Limonaden andere Zutaten verwenden oder mit Kreuzkontaminationen behaftet sein.

Wenn du dich für zertifizierte glutenfreie Produkte entscheidest und gesündere Alternativen zu Limonaden genießt, kannst du mögliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit minimieren.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉