Kaffee und Tee gehören zu den beliebtesten Getränken der Welt, wobei schwarzer Tee die beliebteste Sorte ist und 78% der gesamten Teeproduktion und des Teekonsums ausmacht (1).

Obwohl die beiden ähnliche gesundheitliche Vorteile bieten, gibt es einige Unterschiede.

Dieser Artikel vergleicht Kaffee und schwarzen Tee, um dir bei der Entscheidung zu helfen, welches Getränk du wählen solltest.

Koffeingehalt

Koffein ist das am meisten untersuchte und konsumierte Stimulans der Welt (2, 3).

Es ist in vielen gängigen Getränken, darunter Kaffee und Tee, enthalten und für seine positiven und negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit bekannt.

Der Koffeingehalt kann je nach Brühzeit, Portionsgröße oder Zubereitungsmethode variieren, aber Kaffee kann leicht doppelt so viel Koffein enthalten wie eine gleiche Portion Tee.

Die für den menschlichen Verzehr als sicher geltende Menge an Koffein beträgt 400 mg pro Tag. Eine 8-Unzen-Tasse (240 ml) aufgebrühten Kaffees enthält durchschnittlich 95 mg Koffein, verglichen mit 47 mg in der gleichen Portion schwarzen Tees (4, 5, 6).

Obwohl sich Wissenschaftler bei der Erforschung der positiven Auswirkungen von Koffein vor allem auf Kaffee konzentriert haben, können beide Getränke – obwohl sie unterschiedliche Mengen dieser Substanz enthalten – die damit verbundenen gesundheitlichen Vorteile bieten.

Der Konsum von Koffein kann das Risiko für bestimmte chronische Krankheiten verringern und die sportliche Leistung, die Stimmung und die geistige Wachheit verbessern (7, 8, 9).

Koffein wirkt als starkes Stimulans auf dein zentrales Nervensystem, weshalb es im Sport als leistungssteigernde Substanz gilt (10, 11, 12).

Eine Auswertung von 40 Studien ergab, dass die Einnahme von Koffein die Ergebnisse von Ausdauertraining im Vergleich zu einem Placebo um 12 % verbesserte (13).

Was die Wirkung von Koffein auf die geistige Wachheit angeht, so zeigen Untersuchungen, dass es die Leistung sowohl bei einfachen als auch bei komplexen Aufgaben verbessert (14, 15).

Eine Studie mit 48 Personen, die ein Getränk mit 75 oder 150 mg Koffein bekamen, zeigte im Vergleich zur Kontrollgruppe Verbesserungen bei Reaktionszeiten, Gedächtnis und Informationsverarbeitung (16).

Andere Studien deuten darauf hin, dass Koffein das Risiko für Typ-2-Diabetes verringern kann, indem es die Insulinsensitivität verbessert (17).

Eine Überprüfung von 9 Studien mit 193.473 Personen ergab, dass regelmäßiger Kaffeegenuss das Risiko für Typ-2-Diabetes deutlich senkt (18, 19).

Darüber hinaus wird ein moderater Koffeinkonsum mit schützenden Effekten gegen Demenz, Alzheimer, das metabolische Syndrom und nichtalkoholische Fettlebererkrankungen in Verbindung gebracht (20, 21, 22, 23, 24).

Zusammenfassung

Koffein ist ein starkes Stimulans, das mit einer schützenden Wirkung gegen einige chronische Krankheiten in Verbindung gebracht wird. Kaffee enthält mehr Koffein pro Portion als schwarzer Tee, aber beide Getränke können die damit verbundenen Vorteile bieten.

Reich an Antioxidantien

Antioxidantien schützen deinen Körper vor Schäden durch freie Radikale, was dazu beitragen kann, die Entwicklung bestimmter chronischer Krankheiten zu verhindern (25).

Sowohl Tee als auch Kaffee sind reich an Antioxidantien, vor allem Polyphenolen, die zu ihrem charakteristischen Geschmack und ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften beitragen (26, 27, 28, 29).

Viele Gruppen von Polyphenolen sind in Tee und Kaffee enthalten.

Theaflavine, Thearubigine und Catechine sind die wichtigsten in schwarzem Tee, während Kaffee reich an Flavonoiden und Chlorogensäure (CGA) ist (30, 31).

In einer kürzlich durchgeführten Reagenzglasstudie wurde festgestellt, dass Theaflavine und Thearubigine das Wachstum von Lungen- und Dickdarmkrebszellen hemmen und sie schließlich abtöten (32).

Studien an Leukämiezellen ergaben ähnliche Ergebnisse, was darauf hindeutet, dass schwarzer Tee krebsschützende Eigenschaften haben könnte, auch wenn noch mehr Forschung nötig ist (33).

Andererseits haben Reagenzglasstudien über die krebshemmenden Eigenschaften von Kaffee ergeben, dass sein CGA-Gehalt das Wachstum von Krebszellen stark hemmt und vor Magen-Darm- und Leberkrebs schützt (34, 35).

Langfristige Studien am Menschen und weitere Forschungen, die größere Datenbestände analysiert haben, zeigen, dass Kaffee und Tee auch vor anderen Krebsarten wie Brust-, Dickdarm-, Blasen- und Mastdarmkrebs schützen können (36, 37, 38, 39, 40).

Neben ihrer antioxidativen Wirkung werden Polyphenole auch mit einer geringeren Rate an Herzerkrankungen in Verbindung gebracht (41).

Sie tragen über verschiedene gefäßschützende Mechanismen zur Herzgesundheit bei, darunter (42, 43, 44):

  • Gefäßerweiternder Faktor. Sie fördern die Entspannung der Blutgefäße, was bei hohem Blutdruck hilft.
  • Anti-angiogene Wirkung. Sie blockieren die Bildung neuer Blutgefäße, die Krebszellen ernähren können.
  • Anti-atherogene Wirkung. Sie verhindern die Plaquebildung in den Blutgefäßen und senken so das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko.

In einer 10-Jahres-Studie mit 74.961 gesunden Menschen wurde festgestellt, dass das Trinken von 4 Tassen (960 ml) oder mehr schwarzem Tee pro Tag mit einem um 21% geringeren Schlaganfallrisiko verbunden war als bei Nichttrinkern (45).

Eine andere 10-Jahres-Studie an 34.670 gesunden Frauen zeigte, dass der Konsum von 5 Tassen (1,2 Liter) oder mehr Kaffee pro Tag das Schlaganfallrisiko um 23% senkt, verglichen mit Nichttrinkern (46).

Zusammenfassung

Sowohl Kaffee als auch Tee enthalten verschiedene Arten von Polyphenolen, die starke Antioxidantien sind und vor Herzkrankheiten und Krebs schützen.

Kann das Energieniveau erhöhen

Sowohl Kaffee als auch Tee können dir einen Energieschub geben – allerdings auf unterschiedliche Weise.

Die energiesteigernde Wirkung von Kaffee

Das Koffein im Kaffee steigert dein Energieniveau.

Koffein erhöht die Wachsamkeit und verringert die Müdigkeit, indem es den Dopaminspiegel erhöht und Adenosin blockiert (8, 47).

Dopamin ist der chemische Botenstoff, der für die nervös machende Wirkung von Kaffee verantwortlich ist, da er die Herzfrequenz erhöht. Außerdem beeinflusst es das Belohnungssystem deines Gehirns, was die süchtig machende Wirkung des Kaffees noch verstärkt.

Andererseits hat Adenosin eine schlaffördernde Wirkung. Indem es blockiert wird, verringert Koffein dein Müdigkeitsgefühl.

Außerdem wirkt sich der Kaffee fast sofort auf dein Energieniveau aus.

Nach der Einnahme nimmt dein Körper 99% des Koffeins innerhalb von 45 Minuten auf, aber die höchsten Konzentrationen im Blut treten bereits 15 Minuten nach der Einnahme auf (48).

Deshalb bevorzugen viele Menschen eine Tasse Kaffee, wenn sie einen sofortigen Energieschub brauchen.

Die Wirkung von Tee auf die Energie

Obwohl Tee weniger Koffein enthält, ist er reich an L-Theanin, einem starken Antioxidans, das auch dein Gehirn stimuliert (49, 50).

Anders als Koffein kann L-Theanin eine Anti-Stress-Wirkung haben, indem es die Alphawellen deines Gehirns erhöht, die dir helfen, dich zu beruhigen und zu entspannen (51).

Das wirkt der erregenden Wirkung von Koffein entgegen und sorgt für einen entspannten, aber wachen Geisteszustand, ohne dass du dich schläfrig fühlst.

Studien haben ergeben, dass der Konsum von L-Theanin zusammen mit Koffein – wie in Tee – dir helfen kann, deine Wachsamkeit, Konzentration, Aufmerksamkeit und Schärfe aufrechtzuerhalten (52, 53).

Diese Kombination könnte der Grund dafür sein, dass Tee dir einen beruhigenden und sanfteren Energieschub gibt als Kaffee.

Zusammenfassung

Sowohl Kaffee als auch Tee erhöhen dein Energieniveau. Allerdings gibt dir Kaffee einen sofortigen Kick, während Tee einen sanften Schub bietet.

Mögliche Vorteile beim Abnehmen

Aufgrund seiner hohen Koffeinkonzentration kann Kaffee dir beim Abnehmen helfen.

Koffein kann die Anzahl der verbrannten Kalorien um 3-13% erhöhen und diesen Effekt für 3 Stunden nach der Einnahme aufrechterhalten, was einer zusätzlichen Verbrennung von 79-150 Kalorien entspricht (54, 55, 56, 57).

Kaffee wird auch mit fettverbrennenden Eigenschaften in Verbindung gebracht, da er die Bildung von Fettzellen hemmt. Einige Studien haben diese Wirkung auf den Gehalt an Chlorogensäure zurückgeführt (58, 59).

Eine Studie mit 455 Personen ergab, dass regelmäßiger Kaffeekonsum mit einem geringeren Körperfettgewebe verbunden ist. Zu ähnlichen Ergebnissen kam eine Überprüfung von 12 Studien, die nahelegten, dass Chlorogensäure die Gewichtsabnahme und den Fettstoffwechsel bei Mäusen fördert (60, 61).

Andererseits scheinen auch Tee-Polyphenole wie Theaflavin zur Gewichtsabnahme beizutragen.

Theaflavine hemmen Berichten zufolge die Bauchspeicheldrüsenlipase, ein Enzym, das eine Schlüsselrolle im Fettstoffwechsel spielt (62).

Studien an Ratten zeigen, dass Tee-Polyphenole die Blutfettwerte senken und die Gewichtszunahme reduzieren können – selbst wenn die Tiere eine fettreiche Diät zu sich genommen haben (63).

Schwarztee-Polyphenole scheinen auch die Vielfalt der Darmmikrobiota, also der gesunden Bakterien in deinem Darm, zu verändern, was sich auf das Gewichtsmanagement auswirken kann.

Auch hier haben Studien an Ratten gezeigt, dass Teepolyphenole durch die Veränderung der Darmmikrobiota eine Gewichts- und Fettzunahme verhindern können (64, 65).

Um diese Ergebnisse zu bestätigen, sind jedoch weitere Untersuchungen am Menschen erforderlich.

Zusammenfassung

Das Koffein im Kaffee und die Polyphenole im Tee können beim Abnehmen helfen, aber es sind weitere Studien am Menschen nötig, um diese Effekte zu bestätigen.

Ist das eine besser als das andere?

Obwohl Kaffee mit zahlreichen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht wird, wie z. B. Herzinsuffizienz, erhöhter Herzfrequenz und hohem Blutdruck, zeigt die Forschung, dass mäßiger Konsum sicher ist (66).

Obwohl sich die Zusammensetzung der Antioxidantien unterscheidet, sind sowohl Kaffee als auch schwarzer Tee ausgezeichnete Quellen für diese wichtigen Verbindungen, die vor verschiedenen Krankheiten schützen können, darunter Herzkrankheiten und einige Krebsarten.

Weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften, die dem Kaffee zugeschrieben werden, sind der Schutz vor der Parkinson-Krankheit und ein geringeres Risiko für Typ-2-Diabetes und Leberzirrhose. Tee hingegen kann vor Karies, Nierensteinen und Arthritis schützen (1).

Kaffee hat einen höheren Koffeingehalt als Tee, was für diejenigen gut sein kann, die auf der Suche nach einem schnellen Energieschub sind. Allerdings kann er bei empfindlichen Menschen Angstzustände und Schlafstörungen hervorrufen (8).

Außerdem kann ein hoher Kaffeekonsum aufgrund der Wirkung von Koffein auf dein Gehirn zu Abhängigkeit oder Sucht führen (67).

Wenn du sehr empfindlich auf Koffein reagierst, ist Tee vielleicht die bessere Wahl. Er enthält L-Theanin, eine Aminosäure mit beruhigenden Eigenschaften, die dich entspannen und wach halten kann.

Außerdem kannst du dich für eine koffeinfreie Variante der beiden Getränke entscheiden oder Kräutertee trinken, der von Natur aus koffeinfrei ist. Sie bieten zwar nicht die gleichen Vorteile, aber sie können ihre eigenen Vorteile haben (68).

Zusammenfassung

Kaffee und Tee bieten ähnliche gesundheitliche Vorteile, wie z.B. Gewichtsabnahme, Krebsbekämpfung und Energiegewinnung. Je nachdem, wie empfindlich du auf Koffein reagierst, solltest du dich dennoch für den einen oder den anderen entscheiden.

Die Quintessenz

Kaffee und schwarzer Tee können bei der Gewichtsabnahme helfen und über verschiedene Stoffwechselprozesse vor bestimmten chronischen Krankheiten schützen.

Außerdem kann der hohe Koffeingehalt von Kaffee für einen schnellen Energieschub sorgen, während die Kombination aus Koffein und L-Theanin in schwarzem Tee einen allmählicheren Anstieg der Energie bewirkt.

Beide Getränke sind in Maßen gesund und unbedenklich. Es kommt also auf die persönliche Vorliebe oder deine Empfindlichkeit gegenüber Koffein an.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉