Rudern am Kabelzug auf erhöhten Plattform

Ausgangsposition:

Zuerst wählt man unter Berücksichtigung des eigenen Fitnesslevels und Trainingstyps ein angemessenes Gewicht aus. Dann setzt man sich auf eine Bank und ergreift die Rudergriffe. Nun beugt man sich leicht nach hinten, ohne dass man dabei eine Beugung in der Hüfte verursacht. Die Arme, die nun die Griffe halten, werden entlang der Bewegung des Kabelzugs gestreckt. Die leicht gebeugten Füße sind an den Fußpolstern fixiert.

Übung:

Aus der Position, in der die Arme nach vorn ausgestreckt sind, wird die Bewegung durch das Beugen der Ellenbogen und Ziehen der Griffe zum Brustkorb geführt (Kontraktion der Rückenmuskeln). Die Ellenbogen zeigen nach hinten. Während des Ziehens zum Körper hin wird aus-, beim Zurückkehren in die Ausgangsposition eingeatmet.

Merke:

Wenn man sich nach hinten beugt, sollte darauf geachtet werden, dass keine Beugung in der Taille stattfindet.

Empfehlung:

Um die Technik gut erlernen zu können, sollte zunächst mit einem leichteren Gewicht begonnen werden.

***

Setzt man eine Erhöhung auf die Bank der Ruderzugmaschine, welche die eigene Position höher setzt, wird im Gegenzug zum normalen Rudern am Kabelzug, bei dem der mittlere Rücken trainiert wird, hauptsächlich der Latissimus trainiert.

Die Erhöhung sollte ungefähr 10 cm hoch sein.

Bei dieser Übung ist Vorsicht geboten. Der Körper sollte unbewegt bleiben und nur die Arme bewegt werden.

Das Bewegen des Rumpfs sollte vermieden werden; Verletzungen des unteren Rückens könnten die Folge sein.

Rudern am Kabelzug auf erhöhten Plattform
Wie hat dir der Artikel gefallen?
Marcus Graf

Geschrieben von Marcus Graf

Ich weiß aus eigener Erfahung, dass Fitness nicht immer leicht ist. Auf Athl3tics will ich dir deshalb helfen deine Fitnessziele zu Erreichen. Hier gibts Ernährungspläne, Trainingspläne und jede Menge Fitness Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.