Vegane und milchfreie Ernährung schränkt ein, welche tierischen Produkte du konsumieren darfst – wenn überhaupt.

Obwohl diese beiden Ernährungsformen einige Gemeinsamkeiten haben und oft miteinander verwechselt werden, sind sie nicht dasselbe. Deshalb solltest du über die Unterschiede Bescheid wissen.

Dieser Artikel vergleicht die vegane und die milchfreie Ernährung und erklärt, woran man erkennt, welche Lebensmittel in diese Kategorien fallen.

Eine Frau macht einen Smoothie mit gefrorenem und frischem Obst und GemüseFotografie von Aya Brackett

Grundlegende Unterscheidungen

Obwohl die vegane und die milchfreie Ernährung einige grundlegende Konzepte gemeinsam haben und den Verzehr einiger derselben Lebensmittel einschränken, sind sie nicht dasselbe.

Was ist eine vegane Ernährung?

Veganismus umfasst sowohl Ernährungs- als auch Lebensstilentscheidungen. Jemand, der sich für eine vegane Lebensweise entscheidet, vermeidet so gut es geht Produkte, für die Tiere verwendet oder ausgebeutet werden.

Eine vegane Ernährung basiert auf pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Nüssen, Samen, Hülsenfrüchten und Getreide. Sie schließt Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Eier und oft auch andere tierische Zutaten wie Honig aus.

Eine Person kann sich aus Gründen des Umweltschutzes, des Tierschutzes, der persönlichen Gesundheit und/oder aus ethischen Gründen für den Veganismus entscheiden.

Vegane Lebensweisen schließen in der Regel auch Konsumgüter aus, die tierische Bestandteile enthalten oder an Tieren getestet wurden. Dazu gehören bestimmte Kosmetika, Kleidung und Körperpflegeprodukte.

Was ist eine milchfreie Ernährung?

Bei einer milchfreien Ernährung werden alle Milchprodukte ausgeschlossen. Zu dieser Kategorie gehören Milch von allen Tieren sowie alle Produkte, die aus dieser Milch hergestellt werden, wie Käse, Joghurt, Butter und Sahne.

Dennoch können Menschen, die sich so ernähren, auch andere tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Schalentiere und Eier essen.

Eine milchfreie Ernährung wird häufig aus gesundheitlichen Gründen gewählt, z. B. bei einer Kuhmilchallergie oder Laktoseintoleranz – eine Erkrankung, bei der dein Körper den Milchzucker Laktose nicht verdauen kann, was zu Durchfall und Blähungen nach dem Verzehr von Milchprodukten führt (1, 2).

Manche Menschen ernähren sich auch aus ethischen Gründen milchfrei.

ZUSAMMENFASSUNG

Vegane Diäten verbieten alle tierischen Produkte wie Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch. Eine milchfreie Ernährung schließt Milchprodukte aus, kann aber andere tierische Lebensmittel zulassen. Während alle veganen Lebensmittel milchfrei sind, sind nicht alle milchfreien Lebensmittel vegan.

Wie du geeignete Lebensmittel auswählst

Beim Lebensmitteleinkauf möchtest du vielleicht wissen, ob ein Lebensmittel vegan und/oder milchfrei ist.

Achte auf ein Etikett

Produkte, die für beide Ernährungsweisen geeignet sind, sind oft als vegan oder milchfrei gekennzeichnet. Manche haben auch das Siegel “Zertifiziert vegan”, das garantiert, dass sie nicht an Tieren getestet wurden und keine tierischen Inhaltsstoffe oder Nebenprodukte enthalten (3).

Außerdem kann dir das koschere Etikett pareve (oder parve) helfen, milchfreie Produkte zu erkennen. Dieser jiddische Begriff bedeutet, dass ein Lebensmittel weder Fleisch noch Milchprodukte enthält (4).

Allerdings kann ein Lebensmittel mit dieser Kennzeichnung immer noch Eier und andere tierische Zutaten enthalten, so dass nicht alle pareve Lebensmittel vegan sind.

Lies die Zutatenliste

Wenn ein Etikett nicht ersichtlich ist, kannst du die Zutatenliste überprüfen.

Milch gehört zu den acht wichtigsten Allergenen, zusammen mit Erdnüssen, Nüssen, Soja, Weizen, Fisch, Schalentieren und Eiern. Die Hersteller sind verpflichtet, diese Stoffe auf der Zutatenliste ihrer Produkte deutlich zu kennzeichnen, um die Verbraucher darauf aufmerksam zu machen. Sie sind oft fett gedruckt (5).

Wenn ein Produkt frei von Milch oder Milchprodukten ist, ist es milchfrei.

Obwohl vegane Produkte keine tierischen Lebensmittel enthalten sollten, ist es trotzdem am besten, die Zutatenliste zu lesen, um sicherzustellen, dass ein Produkt deine Kriterien erfüllt.

Einige vegane Lebensmittel werden möglicherweise in Betrieben hergestellt, die auch nicht-vegane Produkte verarbeiten. Daher kann es sein, dass du einen Hinweis darauf findest, dass die Lebensmittel Spuren von tierischen Produkten wie Milch, Meeresfrüchten oder Eiern enthalten können, da das Risiko einer Kreuzkontamination besteht.

ZUSAMMENFASSUNG

Der beste Weg, um festzustellen, ob ein Lebensmittel vegan und/oder milchfrei ist, ist, das Etikett sorgfältig zu lesen und die Zutatenliste zu überprüfen.

Vegane Milchalternativen

Vegane Milchalternativen sind heute weit verbreitet. Dazu gehören Milch aus Soja, Hafer und Erbsen sowie Käse aus Cashews oder Kokosnuss.

Diese Lebensmittel eignen sich sowohl für eine vegane als auch für eine milchfreie Ernährung, und ihr Geschmack und ihre Konsistenz sind mit denen ihrer milchhaltigen Gegenstücke vergleichbar.

Einige der beliebtesten veganen Milchalternativen sind:

  • Käse: Schnitzel und Scheiben aus Kokosnuss, Mandeln, Cashews, Soja- oder Erbsenprotein
  • Milch: aus Hafer, Hanf, Reis, Soja, Erbsen, Macadamianüssen, Sonnenblumenkernen, Mandeln oder Cashewnüssen
  • Frischkäse und saure Sahne: aus Bohnen oder Cashews hergestellt
  • Butter: hergestellt mit Pflanzenöl, Cashewnüssen oder Erbsenprotein
  • Eiscreme: aus Soja-, Hafer-, Cashewnuss- oder Kokosnussmilch hergestellt

Viele dieser Produkte findest du in denselben Regalen wie normale Milchprodukte.

ZUSAMMENFASSUNG

Es gibt eine wachsende Zahl von veganen Milchalternativen, darunter milchfreie Varianten für Milch, Käse, Frischkäse, Sauerrahm, Butter und Eiscreme. Diese sind für Menschen geeignet, die sich milchfrei oder vegan ernähren.

Fazit

Vegane und milchfreie Ernährung haben zwar einige Ähnlichkeiten, sind aber nicht gleichbedeutend.

Eine vegane Ernährung schließt alle tierischen Produkte aus, einschließlich Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch, während eine milchfreie Ernährung alle Milchprodukte, aber nicht unbedingt alle anderen tierischen Produkte verbietet.

Während alle veganen Lebensmittel von Natur aus milchfrei sind, sind nicht alle milchfreien Lebensmittel auch vegan.

Der beste Weg, um festzustellen, ob ein Lebensmittel vegan und/oder milchfrei ist, ist, das Etikett und die Zutatenliste genau zu lesen.

Außerdem sind viele vegane Milchalternativen für beide Ernährungsweisen geeignet.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉