Maisseide sind die langen, seidigen Fäden, die auf Maiskolben wachsen.

Obwohl sie oft weggeworfen wird, wenn Mais für den Verzehr zubereitet wird, kann sie in der Medizin verwendet werden.

Als pflanzliches Heilmittel wird Maisseide seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen und indianischen Medizin verwendet. Sie wird auch heute noch in vielen Ländern verwendet, darunter China, Frankreich, die Türkei und die Vereinigten Staaten (1).

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Maisseide wissen musst, einschließlich ihrer Verwendung, Vorteile und Dosierung.

Was ist Maisseide und wie wird sie verwendet?

Maisseide sind die langen, fadenförmigen Stränge aus Pflanzenmaterial, die unter der Schale einer frischen Maisähre wachsen.

Diese glänzenden, dünnen Fasern helfen bei der Bestäubung und dem Wachstum von Mais, werden aber auch in der traditionellen Kräutermedizin verwendet.

Maisseide enthält eine Vielzahl von Pflanzenstoffen, die für verschiedene gesundheitliche Wirkungen verantwortlich sein können.

In der traditionellen chinesischen und indianischen Medizin wird sie zur Behandlung einer Reihe von Beschwerden eingesetzt, darunter Prostataprobleme, Malaria, Harnwegsinfektionen und Herzerkrankungen (1).

Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass es auch zur Senkung von Blutdruck, Cholesterin, Blutzucker und Entzündungen beitragen kann (1).

Maisseide kann frisch verwendet werden, wird aber oft getrocknet, bevor sie als Tee oder Extrakt konsumiert wird. Sie kann auch in Tablettenform eingenommen werden.

Zusammenfassung

Maisseide ist eine Art Naturfaser, die auf Maispflanzen wächst. In der traditionellen oder Volksmedizin wird sie als pflanzliches Heilmittel für eine Vielzahl von Krankheiten verwendet.

Mögliche Vorteile von Maisseide

Obwohl Maisseide in der Kräutermedizin routinemäßig verwendet wird, gibt es nur wenige Studien über sie.

Vorläufige Untersuchungen deuten jedoch darauf hin, dass sie gesundheitliche Vorteile haben könnte, insbesondere bei bestimmten Arten von Entzündungen wie Herzkrankheiten und Diabetes.

Liefert Antioxidantien

Antioxidantien sind pflanzliche Verbindungen, die die Zellen deines Körpers vor Schäden durch freie Radikale und oxidativen Stress schützen. Oxidativer Stress ist eine der Hauptursachen für eine Reihe von chronischen Krankheiten, darunter Diabetes, Herzerkrankungen, Krebs und Entzündungen (1, 2).

Maisseide ist eine natürlich reiche Quelle von Flavonoid-Antioxidantien.

Mehrere Reagenzglas- und Tierstudien zeigen, dass ihre Flavonoide oxidativen Stress reduzieren und vor Schäden durch freie Radikale schützen (1).

Diese Verbindungen könnten für viele der Vorteile von Maisseide verantwortlich sein.

Hat entzündungshemmende Eigenschaften

Entzündungen sind Teil der natürlichen Immunantwort deines Körpers. Eine übermäßige Entzündung wird jedoch mit einer Reihe von Krankheiten in Verbindung gebracht, darunter Herzkrankheiten und Diabetes (3).

Reagenzglas- und Tierstudien haben ergeben, dass Maisseidenextrakt Entzündungen reduzieren kann, indem er die Aktivität von zwei wichtigen Entzündungsstoffen unterdrückt (1).

Diese fadenförmige Pflanzenfaser enthält auch Magnesium, das hilft, die Entzündungsreaktion deines Körpers zu regulieren (4, 5).

Trotzdem ist Forschung am Menschen notwendig.

Kann den Blutzucker regulieren

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Maisseide den Blutzucker senken und die Symptome von Diabetes lindern kann.

In einer Tierstudie wurde festgestellt, dass diabetische Mäuse, denen Maisseidenflavonoide verabreicht wurden, im Vergleich zu einer Kontrollgruppe einen deutlich niedrigeren Blutzucker aufwiesen (6).

Eine kürzlich durchgeführte Reagenzglasstudie ergab außerdem, dass die Antioxidantien in diesem Maisprodukt dazu beitragen können, diabetische Nierenerkrankungen zu verhindern (7).

Obwohl diese Ergebnisse vielversprechend sind, sind Studien am Menschen erforderlich.

Kann den Blutdruck senken

Maisseide kann eine wirksame Behandlung für hohen Blutdruck sein.

Erstens fördert sie die Ausscheidung von überschüssiger Flüssigkeit aus deinem Körper. Damit könnte sie eine natürliche Alternative zu verschriebenen Diuretika sein, die oft zur Senkung des Blutdrucks eingesetzt werden (1, 8).

Darüber hinaus wurde in einer kürzlich durchgeführten Studie an Ratten festgestellt, dass Maisseidenextrakt den Blutdruck deutlich senkt, indem er die Aktivität des Angiotensin-konvertierenden Enzyms (ACE) hemmt (9).

In einer 8-wöchigen Studie erhielten 40 Menschen mit Bluthochdruck steigende Mengen dieses Ergänzungsmittels, bis sie eine Dosis von 118 mg pro Pfund Körpergewicht (260 mg pro kg) erreichten (10).

Ihr Blutdruck sank im Vergleich zu dem einer Kontrollgruppe deutlich, wobei die höchste Dosis die größte Senkung bewirkte (10).

Dennoch ist mehr Forschung am Menschen nötig.

Kann den Cholesterinspiegel senken

Maisseide kann auch den Cholesterinspiegel senken (11).

In einer Tierstudie wurde festgestellt, dass Mäuse, die Maisseidenextrakt erhielten, eine signifikante Senkung des Gesamt- und LDL-Cholesterins (schlechtes Cholesterin) sowie einen Anstieg des HDL-Cholesterins (gutes Cholesterin) erfuhren (12).

In einer anderen Studie an Mäusen, die mit fettreicher Nahrung gefüttert wurden, wiesen diejenigen, die Maisseide erhielten, einen deutlich niedrigeren Gesamtcholesterinspiegel auf als diejenigen, die diesen Zusatz nicht bekamen (13).

Trotzdem ist Forschung am Menschen notwendig.

Zusammenfassung

Eine Handvoll Studien deutet darauf hin, dass Maisseide Entzündungen, Blutzucker, Blutdruck und Cholesterinspiegel senken kann. Es ist jedoch noch mehr Forschung nötig.

Dosierung von Mais-Seide

Da die Forschung zu Maisseide am Menschen begrenzt ist, gibt es noch keine offiziellen Dosierungsempfehlungen.

Eine Vielzahl von Faktoren kann die Reaktion deines Körpers auf dieses Nahrungsergänzungsmittel beeinflussen, darunter Alter, Gesundheitszustand und Krankengeschichte.

Die meisten verfügbaren Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Maisseide ungiftig ist und dass tägliche Dosen von bis zu 4,5 Gramm pro Pfund Körpergewicht (10 Gramm pro kg) für die meisten Menschen wahrscheinlich sicher sind (1).

Allerdings empfehlen die meisten Etiketten für Mais-Seide-Ergänzungsmittel deutlich niedrigere Dosen von 400-450 mg, die 2-3 Mal pro Tag eingenommen werden.

Es wird empfohlen, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen, um sicherzustellen, dass dein Körper gut darauf reagiert, und sie dann bei Bedarf schrittweise zu erhöhen.

Wenn du dir über die richtige Dosierung unsicher bist, frage deinen Arzt oder deine Ärztin.

Zusammenfassung

Eine empfohlene Dosierung für Maiswurzelseide wurde aufgrund mangelnder Forschung noch nicht festgelegt. Deshalb ist es am besten, mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen, um zu sehen, wie dein Körper reagiert.

Maisseide Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Es wurden zwar nur sehr wenige unerwünschte Wirkungen gemeldet, aber Maisbart ist möglicherweise nicht für jeden sicher.

Wenn du schon einmal allergisch auf Mais oder Maisprodukte reagiert hast, solltest du Maisseide meiden.

Außerdem wird Maisseide nicht empfohlen, wenn du eines der folgenden Medikamente einnimmst:

  • Diuretika
  • Blutdruckmedikamente
  • Diabetes-Medikamente
  • Entzündungshemmende Medikamente
  • Blutverdünner

Außerdem solltest du dieses Produkt meiden, wenn du Kaliumpräparate einnimmst oder wegen eines niedrigen Kaliumspiegels behandelt wurdest, da Maisseide die Ausscheidung dieses Minerals erhöhen kann (1).

Außerdem ist es wichtig, dass du auf die Qualität des Nahrungsergänzungsmittels achtest, das du kaufst.

In einigen Ländern, darunter auch in den USA, sind pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel nicht reguliert. Daher ist es am besten, eine Marke zu wählen, die von einer dritten Partei wie NSF International, ConsumerLab oder U.S. Pharmacopeia (USP) getestet wurde.

Achte auf die Zutatenliste auf dem Etikett, denn manchmal werden andere Kräuter hinzugefügt.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob Maiswurzelseide ein geeignetes Ergänzungsmittel für deinen Alltag ist, frage deinen Arzt oder deine Ärztin.

Zusammenfassung

Maisseide ist wahrscheinlich für die meisten Menschen ungefährlich. Dennoch solltest du sie meiden, wenn du allergisch gegen Mais bist oder bestimmte Medikamente einnimmst. Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, wenn du dir unsicher bist, wie sich dieses Nahrungsergänzungsmittel auf deine Gesundheit auswirkt.

Die Quintessenz

Maisseide ist eine natürliche Maisfaser, die in der traditionellen chinesischen und indianischen Medizin verwendet wird.

Die Forschung ist begrenzt, aber einige Studien deuten darauf hin, dass sie Entzündungen, Blutzucker und Blutdruck senken kann.

Obwohl Maisseide für die meisten Menschen wahrscheinlich unbedenklich ist, solltest du vor der Einnahme deinen Arzt oder deine Ärztin befragen.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉