KC 2/23/22: Statistiken aktualisiert und veraltete Links korrigiert.

Myasthenia gravis (MG) ist eine neuromuskuläre Erkrankung, die eine Schwäche der Skelettmuskeln verursacht, also der Muskeln, die dein Körper für die Bewegung benutzt.

MG entsteht, wenn die Kommunikation zwischen Nervenzellen und Muskeln gestört ist. Diese Beeinträchtigung verhindert, dass wichtige Muskelkontraktionen stattfinden, was zu Muskelschwäche führt.

Nach Angaben der Myasthenia Gravis Foundation of Americaist die MG die häufigste primäre Störung der neuromuskulären Übertragung.

Die MG gilt als relativ seltene Erkrankung, von der etwa 20 von 100.000 Menschen in den Vereinigten Staaten betroffen sind. Allerdings wird sie auch unterdiagnostiziert, so dass die Prävalenz höher sein könnte.

Erfahre mehr über die Symptome und Ursachen von MG und welche Behandlungsmöglichkeiten es für diese neuromuskuläre Störung gibt.

Was sind die Symptome von Myasthenia gravis?

Das Hauptsymptom der MG ist eine Schwäche der willkürlichen Skelettmuskeln, also der Muskeln, die du selbst kontrollieren kannst.

Wenn sich die Muskeln nicht zusammenziehen, liegt das meist daran, dass sie nicht auf die Nervenimpulse reagieren können. Wenn der Impuls nicht richtig übertragen wird, ist die Kommunikation zwischen Nerv und Muskel blockiert und es kommt zur Schwäche.

Die mit der MG verbundene Schwäche verschlimmert sich in der Regel mit zunehmender Aktivität und bessert sich in Ruhe. Die Symptome der MG können sich äußern durch die folgenden Körperteile zeigen.

Die Augen

MG kann das Herabhängen der Augenlider sowie doppeltes oder verschwommenes Sehen verursachen. Du kannst auch eine allgemeine Schwäche deiner Augenmuskeln verspüren.

Gesicht

Neben der Gesichtslähmung kann MG auch zu Veränderungen in deiner Mimik führen.

Kehle

Wenn MG die Muskeln des Rachens angreift, kann es sein, dass du

  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • Atembeschwerden
  • Schwierigkeiten beim Schlucken oder Kauen
  • Heisere Stimme
  • Schwäche im Nacken, die es schwierig macht, den Kopf hochzuhalten

Brust

Wenn MG die Muskeln im Brustbereich angreift, kann es zu schweren und potenziell lebensbedrohlichen Symptomen kommen:

  • Atemstillstand, der durch eine Schwäche des Zwerchfells und der Brustmuskulatur verursacht wird und zu einer myasthenischen Krise führen kann und als Notfall gilt

Arme und Beine

MG kann auch die Muskeln in deinen Armen und Beinen beeinträchtigen, was zu den folgenden Symptomen führt:

  • Müdigkeit
  • Schwäche in deinen Fingern, Händen und Armen
  • Allgemeine Schwäche in den Beinen
  • Probleme beim Treppensteigen oder Heben von Gegenständen

Nicht jeder leidet an allen Symptomen, und der Grad der Muskelschwäche kann sich von Tag zu Tag ändern. Der Schweregrad der Symptome nimmt in der Regel mit der Zeit zu, wenn sie nicht behandelt werden.

Was verursacht Myasthenia gravis?

Während die genaue Ursache von Autoimmunkrankheiten wie MG unbekannt ist, kann MG durch eine Kombination von unregelmäßigen Antikörpern oder Problemen mit der Thymusdrüse ausgelöst werden, so die Muskeldystrophie-Vereinigung (MDA).

Das Risiko, an MG zu erkranken, kann auch mit dem Alter steigen.

Antikörper und MG

Autoimmunerkrankungen treten auf, wenn dein Immunsystem fälschlicherweise gesundes Gewebe angreift. Bei MG greifen Antikörper, also Proteine, die normalerweise fremde, schädliche Substanzen im Körper angreifen, Nervenzellen an.

Beschädigung der neuromuskulären Membran reduziert die Wirkung der Neurotransmittersubstanz Acetylcholin, die für die Kommunikation zwischen Nervenzellen und Muskeln entscheidend ist. Dies führt zu Muskelschwäche.

Die genaue Ursache für diese Autoimmunreaktion ist den Wissenschaftlern unklar. Die MDA deutet darauf hin, dass bestimmte virale oder bakterielle Proteine den Körper dazu bringen können, Acetylcholin anzugreifen.

Auch eine familiäre Vorbelastung mit Autoimmunerkrankungen kann das Risiko erhöhen, an einer Autoimmunerkrankung wie MG zu erkranken.

Unregelmäßigkeiten der Thymusdrüse

Deine Thymusdrüse wächst auf natürliche Weise bis zur Pubertät und ist für die Steuerung gesunder Immunfunktionen während deines gesamten Lebens verantwortlich. Nach der Pubertät schrumpft die Drüse in ihrer Größe.

Bei Menschen mit MG bleibt die Thymusdrüse groß, so die National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS).

Es ist auch möglich, gutartige oder krebsartige Tumore der Thymusdrüse zu entwickeln, die die Produktion wichtiger Immunzellen wie T-Zellen beeinträchtigen können. Die vergrößerte Thymusdrüse produziert auch Antikörper, die Acetylcholin blockieren.

Nach Angaben der MDA sind etwEine 75 Prozent der Menschen mit MG haben Unregelmäßigkeiten in der Thymusdrüse (Thymushyperplasie) und weitere 15 Prozent haben Tumore.

Infolgedessen kann die Thymusdrüse deinem Immunsystem falsche Anweisungen geben, was nach Ansicht von Forschern zur Zerstörung von Immunzellen führen kann, die MG verursacht.

Das Alter spielt eine Rolle

Obwohl MG in jedem Alter auftreten kann, ist sie am häufigsten bei Menschen im Alter von Alter von 40 Jahren. Bei Frauen wird die Diagnose eher in jüngeren Jahren gestellt, während Männer eher im Alter von 60 Jahren oder älter diagnostiziert werden.

Über 10 bis 15 Prozent der MG-Fälle entwickeln sich in der Kindheit, aber die meisten Kinder erreichen eine Remission.

Es ist auch möglich, dass Neugeborene vorübergehend an einer sogenannten neonatalen Myasthenie erkranken. Sie tritt auf, wenn die Mutter MG hat und die Antikörper an den Fötus weitergibt. Die neonatale Myasthenie ist jedoch vorübergehend und dauert etwEine 2 bis 3 Monate nach der Auslieferung.

Wie wird Myasthenia gravis diagnostiziert?

Dein Arzt oder deine Ärztin wird eine vollständige körperliche Untersuchung durchführen und eine detaillierte Anamnese deiner Symptome erheben. Er wird auch eine neurologische Untersuchung durchführen.

Diese kann Folgendes beinhalten:

  • Überprüfung deiner Reflexe
  • Suche nach Muskelschwäche
  • Überprüfung des Muskeltonus
  • Sicherstellen, dass sich deine Augen richtig bewegen
  • Testen der Empfindungen in verschiedenen Bereichen deines Körpers
  • Testen der motorischen Funktionen, z. B. Berühren der Nase mit dem Finger

Weitere Tests, die deinem Arzt helfen können, die Krankheit zu diagnostizieren, sind:

  • Test zur repetitiven Nervenstimulation
  • Bluttest auf Antikörper, die mit MG assoziiert sind
  • ein Edrophonium (Tensilon) Test
  • Bildgebung des Brustkorbs mittels CT oder MRT zum Ausschluss eines Tumors

Wann du einen Arzt aufsuchen solltest

Wende dich an deinen Arzt, wenn du ungewöhnliche Symptome hast, die deine Augen, dein Gesicht, deinen Hals oder deine Körperbewegungen betreffen. Du solltest besonders auf mögliche MG-Symptome achten, wenn du ein älterer Erwachsener mit einer persönlichen oder familiären Vorgeschichte von Autoimmunerkrankungen bist.

Wenn bei dir bereits eine MG diagnostiziert und behandelt wurde, kann es sein, dass du irgendwann in Remission gehst. Da eine Remission jedoch nur vorübergehend seinist es wichtig, dass du deine Symptome im Auge behältst und mit deinem Arzt sprichst, wenn sie zurückkehren.

Behandlungsmöglichkeiten für Myasthenia gravis

Derzeit gibt es keine Heilung für MG. Das Ziel der Behandlung ist es, die Symptome in den Griff zu bekommen und die Aktivität deines Immunsystems zu kontrollieren. Sprich mit deinem Arzt über die folgenden Möglichkeiten.

Medikamente

Kortikosteroide und Immunsuppressiva können eingesetzt werden, um das Immunsystem zu unterdrücken. Diese Medikamente helfen, die unregelmäßige Immunreaktion, die bei MG auftritt, zu minimieren.

Außerdem können Cholinesterasehemmer wie Pyridostigmin (Mestinon) eingesetzt werden, um die Kommunikation zwischen Nerven und Muskeln zu verbessern.

Entfernung der Thymusdrüse

Die Entfernung der Thymusdrüse (Thymektomie), die Teil des Immunsystems ist, kann für viele Patienten mit MG sinnvoll sein. Tumore, auch wenn sie gutartig sind, werden immer entfernt, weil sie krebsartig werden können.

Sobald die Thymusdrüse entfernt ist, zeigen die Patienten in der Regel weniger Muskelschwäche. Forschung von 2017 zeigt auch, dass die Ergebnisse der Thymektomie bei denjenigen, die auch Prednison einnehmen, effektiver sein können.

Plasmaaustausch

Die Plasmapherese wird auch als Plasmaaustausch bezeichnet. Bei diesem Verfahren werden schädliche Antikörper aus dem Blut entfernt, was zu einer Verbesserung der Muskelkraft führen kann.

Die Plasmapherese ist eine kurzfristige Behandlung. Der Körper produziert weiterhin schädliche Antikörper, und die Schwäche kann erneut auftreten. Ein Plasmaaustausch ist vor einer Operation oder in Zeiten extremer MG-Schwäche hilfreich.

Intravenöses Immunglobulin

Intravenöses Immunglobulin (IVIG) ist ein Blutprodukt, das von Spendern stammt. Es wird zur Behandlung von Autoimmun-MG eingesetzt. Obwohl nicht ganz klar ist, wie IVIG wirkt, beeinflusst es die Bildung und Funktion von Antikörpern.

Änderungen des Lebensstils

Es gibt einige Dinge, die du zu Hause tun kannst, um die Symptome von MG zu lindern:

  • Gönne dir viel Ruhe, um die Muskelschwäche zu verringern.
  • Wenn du unter Doppeltsehen leidest, sprich mit deinem Arzt darüber, ob du eine Augenklappe tragen solltest.
  • Vermeide Stress und Hitzeeinwirkung, da beides die Symptome verschlimmern kann.

Diese Behandlungen können MG nicht heilen. Du wirst aber in der Regel eine Verbesserung deiner Symptome feststellen. Es ist auch möglich, in eine Remission zu gehen, in der eine Behandlung nicht notwendig ist.

Informiere deinen Arzt oder deine Ärztin über alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, die du einnimmst. Manche Medikamente können die MG-Symptome verschlimmern. Bevor du ein neues Medikament einnimmst, sprich mit deinem Arzt, um sicherzustellen, dass es sicher ist.

Komplikationen der Myasthenia gravis

Bleibt die MG unbehandelt, kann sie zu Komplikationen führen. Sprich mit deinem Arzt über dein persönliches Risiko.

Myasthenische Krise

Eine der gefährlichsten möglichen Komplikationen der MG ist eine myasthenische Krise. Es wird geschätzt, dass 15 bis 20 Prozent der Menschen mit MG erleben mindestens eine Episode dieser lebensbedrohlichen Komplikation.

Während einer myasthenen Krise kann es zu einer schweren Muskelschwäche kommen, die zu einem Atemstillstand führt, so die NINDS.

Sprich mit deinem Arzt über deine Risiken. Wenn du Probleme mit dem Atmen oder Schlucken bekommst, rufe sofort den Notruf an oder gehe in die Notaufnahme deiner Stadt.

Weitere Autoimmunkrankheiten

MG kann das Risiko erhöhen, an anderen Autoimmunkrankheiten wie Lupus und rheumatoider Arthritis zu erkranken. Dein Arzt oder deine Ärztin wird dir wahrscheinlich regelmäßige Bluttests empfehlen, um diese Krankheiten zu erkennen, damit du dich frühzeitig behandeln lassen kannst.

Langfristige Aussichten

Die langfristigen Aussichten für MG hängen von vielen Faktoren ab. Manche Menschen haben nur leichte Symptome, während andere schwerere haben können. Auch eine Remission ist möglich.

Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin darüber, was du tun kannst, um den Schweregrad deiner MG zu minimieren. Eine frühzeitige und angemessene Behandlung kann helfen, das Fortschreiten der Krankheit zu begrenzen und deine Lebensqualität insgesamt zu verbessern.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉