Nigella sativa, auch Schwarzkümmel oder Schwarzsamen genannt, ist eine Heilpflanze, die im östlichen Mittelmeerraum, in Nordafrika, Südwestasien und auf dem indischen Subkontinent beheimatet ist (1).

Auch wenn du ihn in der Küche verwenden kannst, ist er vielleicht besser bekannt für seine jahrhundertelange Verwendung in der traditionellen Medizin. Ihr werden so viele gesundheitliche Vorteile nachgesagt, dass manche sie für ein Allheilmittel oder einen Universalheiler halten.

So soll er zum Beispiel das Immunsystem stärken, die Gehirnfunktion verbessern und den Körper vor verschiedenen chronischen Krankheiten wie Typ-2-Diabetes und Herzerkrankungen schützen (1).

Dieser Artikel enthält alles, was du wissen musst über Nigella sativa, einschließlich ihrer Nährstoffe, ihrer gebräuchlichen Formen und der Frage, ob ihre angeblichen gesundheitlichen Vorteile wissenschaftlich belegt sind.

Was ist Nigella sativa?

Nigella sativa ist eine Heilpflanze, die zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) gehört. Sie wird auch als Schwarzkümmel bezeichnet, weil ihre Samen dem Gewürz Kreuzkümmel ähneln (1).

Während es in der Küche verwendet werden kann, Nigella sativa ist vielleicht besser bekannt für die vielen gesundheitlichen Vorteile, die ihr zugeschrieben werden.

Traditionelle Anwendungen

Nigella sativa ist so vielseitig einsetzbar, dass einige Kräuterkundige sie als “das Kraut des Himmels” bezeichnen (1).

Er wird seit langem in traditionellen Medizinsystemen wie Ayurveda, Unani, Siddha und Tibb verwendet. Sie wurde in ägyptischen Pharaonengräbern gefunden, was darauf hindeutet, dass sie schon im alten Ägypten verwendet wurde (1).

Experten glauben, dass damals, Nigella sativaDie antibakteriellen Eigenschaften von Nigella sativakönnten dazu geführt haben, dass es als Konservierungsmittel im Mumifizierungsprozess verwendet wurde (1).

Heutzutage, Diese Heilpflanze wird in vielen arabischen Ländern, Asien, Afrika und Teilen Europas zur Vorbeugung oder Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten verwendet (1).

Diese reichen von geschwollenen Gelenken bis hin zu Atemproblemen wie Asthma und Bronchitis. Nigella sativa soll auch einen gewissen Schutz vor chronischen Krankheiten wie Typ-2-Diabetes und Herzkrankheiten bieten (1).

Formen von Nigella sativa

Du kannst kaufen Nigella sativa als Samen oder als Paste, beides kann zum Verfeinern von Speisen verwendet werden.

Du kannst es auch in Form von ätherischem Öl, Extrakt, Pulver oder Kapseln kaufen, die alle eine beliebte Option für diejenigen sind, die das Kraut wegen seiner medizinischen Eigenschaften nutzen wollen (1).

Welche Form der Einnahme am besten geeignet ist, hängt im Allgemeinen davon ab, welchen gesundheitlichen Nutzen du erzielen möchtest. Öle und Pasten können z. B. zur Behandlung von Hautkrankheiten oder zur Linderung von Entzündungen oder Schmerzen aufgetragen werden.

Pulver, Pillen und Extrakte hingegen werden in der Regel für diejenigen empfohlen, die innere Entzündungen oder chronische Krankheiten verhindern oder behandeln wollen (1).

ZUSAMMENFASSUNG

Nigella sativa ist ein Kraut, das in der traditionellen Medizin häufig verwendet wird. Es ist in Form von ätherischem Öl, Paste, Pulver, Kapseln oder Extrakten erhältlich. Heute wird es weltweit zur Vorbeugung oder Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt.

Nährstoffe und Wirkstoffe

Bislang gibt es nur wenige Untersuchungen über die genaue Nährstoffzusammensetzung von Nigella sativa.

Außerdem scheint der Nährstoffgehalt je nach Anbaugebiet, Reifegrad der Pflanze bei der Ernte und Erntemethode zu variieren (1).

Eine Studie legt nahe, dass N. sativa Samen aus Bangladesch bestehen zu etwa 45% aus Fett, 20% aus Kohlenhydraten und 20% aus Eiweiß. Sie scheinen auch etwas Kalium, Phosphor, Kalzium und Magnesium zu enthalten, obwohl die genauen Mengen nicht beschrieben sind (2).

Eine andere Studie legt nahe, dass Nigella sativa kann auch geringe Mengen der Vitamine A, C und E sowie bestimmte B-Vitamine enthalten. Die genauen Arten und Mengen, die sie enthält, sind jedoch nicht gut beschrieben (1).

Im Gegensatz dazu ist mehr über die Antioxidantien und andere nützliche Verbindungen der Pflanze bekannt.

Antioxidantien sind nützliche Pflanzenstoffe, die deinen Körper vor Zellschäden und Krankheiten schützen. Nigella sativa scheint besonders reich an Antioxidantien aus den Familien der Polyphenole, Tocopherole, Terpenoide und Terpene zu sein.

Von all diesen Antioxidantien ist Thymochinon – ein Antioxidans aus der Familie der Terpene und Terpenoide – bei weitem am häufigsten vertreten. Experten vermuten, dass dieser Wirkstoff wahrscheinlich hinter den meisten Nigella sativaDie angeblichen gesundheitlichen Vorteile von Nigella sativa (1).

Nigella sativa scheint auch Alkaloide und Phytosterine zu enthalten, zwei Arten von nützlichen Pflanzenstoffen mit natürlichen cholesterinsenkenden Eigenschaften (1).

ZUSAMMENFASSUNG

Nigella sativa enthält eine gute Menge an Eiweiß und Fett sowie kleinere Mengen an Vitaminen und Mineralien. Sie ist außerdem reich an Thymochinon, Alkaloiden und Phytosterinen.

Mögliche gesundheitliche Vorteile

Nigella sativa wird eine so große Bandbreite an gesundheitlichen Vorteilen zugeschrieben, dass sie oft als Allheilmittel oder Universalheiler bezeichnet wird (3).

Allerdings sind nicht alle angeblichen Vorteile wissenschaftlich erwiesen. Im Folgenden findest du die am besten untersuchten Wirkungen.

Reich an Antioxidantien

Antioxidantien sind Pflanzenstoffe, die deine Zellen vor Schäden durch instabile Moleküle, die sogenannten freien Radikale, schützen.

Wenn sich freie Radikale in deinem Körper ansammeln, können sie oxidativen Stress verursachen, der dein Risiko für die Entwicklung bestimmter Krankheiten wie Krebs und Herzerkrankungen erhöhen kann (4, 5).

Wie bereits erwähnt, Nigella sativa ist besonders reich an dem starken Antioxidans Thymochinon, das entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Experten gehen davon aus, dass die meisten der mit dieser Heilpflanze verbundenen gesundheitlichen Vorteile mit dieser Verbindung zu tun haben (1).

Eine Überprüfung von fünf Studien legt nahe, dass Nigella sativa hat beim Menschen eine starke antioxidative Wirkung. Es sind jedoch noch weitere Forschungen nötig, um herauszufinden, zu welchen genauen gesundheitlichen Vorteilen dies beitragen kann (1, 6).

Hilft, Entzündungen zu reduzieren

Entzündungen sind die natürliche Reaktion deines Körpers auf Verletzungen oder Infektionen. Sie ist in der Regel nur von kurzer Dauer und hilft, den Körper vor Krankheiten oder weiteren Schäden zu schützen.

Eine Entzündung, die über einen längeren Zeitraum anhält, wird als chronische Entzündung bezeichnet. Es wird angenommen, dass dieser Zustand die Ursache für verschiedene Krankheiten ist, darunter Typ-2-Diabetes, Krebs und Herzerkrankungen (7).

Die Tierforschung legt nahe, dass Nigella sativa kann Entzündungsmarker im Körper nach einer Verletzung reduzieren (8).

Ähnliche Ergebnisse wurden bei Frauen mit rheumatoider Arthritis (RA), einer Autoimmunerkrankung, die Entzündungen in den Gelenken verursacht, festgestellt.

In einer kleinen Studie nahmen Frauen mit RA, die 1 Gramm Nigella sativa Öl täglich für 2 Monate einnahmen, hatten niedrigere Entzündungsmarker im Blut und berichteten über weniger geschwollene Gelenke als diejenigen, die ein Placebo einnahmen (9).

Experten gehen davon aus, dass Thymochinon die Schlüsselverbindung ist, die für die entzündungshemmende Wirkung des Krauts verantwortlich ist (1).

Obwohl dies vielversprechend klingt, darf man nicht vergessen, dass die Studien zu diesem Thema begrenzt sind. Es sind weitere Forschungen, insbesondere am Menschen, erforderlich, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Kann deine Immunität stärken

Nigella sativa kann auch helfen, dein Immunsystem zu stärken.

Reagenzglas- und Tierstudien deuten darauf hin, dass Extrakte aus diesem Kraut die Aktivität der weißen Blutkörperchen anregen können, die Infektionen und Krankheiten bekämpfen (1).

Eine kleine Studie an Kindern mit einer vererbten Blutkrankheit kam zu ähnlichen Ergebnissen. Das Mischen von 2 Gramm Nigella sativa Pulver zu den täglichen Mahlzeiten der Kinder über 3 Monate hinweg verbesserte die Anzahl der weißen Blutkörperchen signifikant und reduzierte Marker für oxidativen Stress (10).

Allerdings gab es in dieser Studie keine Placebo-Kontrollgruppe, was es schwierig macht, zu bestätigen, ob diese Effekte wirklich auf das Ergänzungsmittel zurückzuführen sind.

In der bereits erwähnten kleinen Studie mit Frauen mit RA nahmen die Frauen, die 1 Gramm Nigella sativa Öl pro Tag zu sich nahmen, hatten nach 2 Monaten deutlich höhere Werte an weißen Blutkörperchen als die Placebogruppe. Sie hatten auch niedrigere Entzündungsmarker und weniger geschwollene Gelenke (9).

Obwohl diese Ergebnisse vielversprechend erscheinen, bleibt unklar, ob und welche Verbesserungen der Immunität sich aus der höheren Anzahl weißer Blutkörperchen in diesen kleinen Studien ergeben würden. Daher ist weitere Forschung erforderlich.

Kann dein Gehirn schützen

Es wird angenommen, dass Entzündungen des Gehirns eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson spielen (11).

Reagenzglas- und Tierversuche legen nahe, dass Thymochinon dazu beitragen könnte, Entzündungen im Gehirn zu reduzieren (1).

Experten glauben, dass dies das Fortschreiten von entzündungsbedingten neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer, Enzephalomyelitis, Epilepsie, Depression und Parkinson verhindern oder verlangsamen kann (1, 12).

Eine kleine, ältere Studie unterstützt diese Idee. Ältere Erwachsene erhielten entweder 500 mg N. sativa oder ein Placebo jeden Tag für 9 Wochen. Die N. sativa Gruppe in den Bereichen Aufmerksamkeit, Gedächtnis und allgemeine Kognition signifikant besser abschnitten als die Placebo-Gruppe (13).

Auf den ersten Blick könnte diese Studie nahelegen, dass Nigella sativa kann das Fortschreiten des altersbedingten Gedächtnisverlustes verzögern. Aber bedenke, dass die Studie klein ist und schon fast 10 Jahre alt ist.

Es sind also weitere Forschungen nötig, um diese Ergebnisse zu bestätigen und zu untersuchen, welche möglichen Auswirkungen das Kraut auf andere entzündungsbedingte neurologische Erkrankungen des Gehirns haben könnte.

Kann deinen Cholesterinspiegel und Blutdruck senken

Hoher Blutdruck und Cholesterinspiegel sind wichtige Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Es scheint, dass Nigella sativa kann helfen, beides zu reduzieren (14).

Studien an Frauen mit Fettleibigkeit und Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes legen nahe, dass die Einnahme von 2-3 Gramm Nigella sativa jeden Tag für 8-12 Wochen konnte den Gesamt- und LDL-(schlechten) Cholesterinspiegel deutlich senken (15, 16, 17).

Darüber hinaus berichten Berichte über eine durchschnittliche Senkung des Gesamtcholesterins um 16-23 mg/dl, des LDL-Cholesterins (schlechtes Cholesterin) um 14-22 mg/dl und der Triglyzeride um 7-21 mg/dl nach der Einnahme des Krauts (18, 19).

Einige Studien deuten außerdem darauf hin, dass die Einnahme dieser Heilpflanze den HDL-Cholesterinspiegel (gutes Cholesterin) erhöhen kann, obwohl andere Studien keinen solchen Effekt festgestellt haben (18, 19, 20).

Wenn es um den Blutdruck geht, stellt eine Überprüfung von 11 randomisierten Kontrollstudien – der Goldstandard in der Forschung – fest, dass Nigella sativa kann auch den Blutdruck leicht senken.

Teilnehmer, die die N. sativa über einen Zeitraum von durchschnittlich 8 Wochen den systolischen Blutdruck – die obere Zahl – um zusätzliche 3,3 mmHg und den diastolischen Blutdruck – die untere Zahl – um zusätzliche 2,8 mmHg im Vergleich zu denen, die ein Placebo erhielten (21).

Andere Studien berichten jedoch von keinen Auswirkungen auf den Blutdruck. Daher sind weitere Untersuchungen erforderlich, bevor klare Schlussfolgerungen und Empfehlungen ausgesprochen werden können (22).

Kann den Blutzuckerspiegel verbessern

Nigella sativa kann auch helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

In einer aktuellen Studie nahmen Erwachsene mit Typ-2-Diabetes, die 1 Gramm N. sativa pro Tag für 8 Wochen einen signifikanten Rückgang des Nüchternblutzuckerspiegels (17).

Außerdem deuten 2 Reviews darauf hin, dass die Ergänzung mit N. sativa kann den Nüchternblutzuckerspiegel um durchschnittlich 17,8 mg/dL senken (19, 22).

Dieselben Berichte berichten auch von einem Rückgang des Hämoglobin A1C um etwa 0,7 %, was auf eine verbesserte Blutzuckerkontrolle hindeutet (19, 22).

Experten glauben, dass Nigella sativa kann die Ausschüttung von Insulin erhöhen, dem Hormon, das für den Transport von Zucker aus dem Blut in die Zellen verantwortlich ist.

Außerdem legen sie nahe, dass diese Heilpflanze die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin verbessern und ihre Zuckeraufnahme erhöhen kann (23).

Andere potenzielle Vorteile

Nigella sativa kann die folgenden zusätzlichen Vorteile bieten:

  • Kann Krebszellen abtöten. Ältere Reagenzglas- und Tierstudien legen nahe, dass Nigella sativa kann dazu beitragen, das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen zu verhindern. Um dies zu bestätigen, sind jedoch Untersuchungen am Menschen erforderlich (1, 24).
  • Kann die männliche Fruchtbarkeit steigern. Begrenzte Tierversuche deuten darauf hin, dass N. sativa könnte bei männlicher Unfruchtbarkeit aufgrund von Fettleibigkeit hilfreich sein, obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind (25).
  • Kann Asthma verbessern. Eine kleine Übersichtsarbeit berichtet, dass N. sativa kann dazu beitragen, Asthmasymptome zu lindern, obwohl weitere Studien erforderlich sind, um dieses Ergebnis zu bestätigen (26).
  • Bekämpft Bakterien, Viren, Pilze und Hefen. N. sativa kann einige antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften haben. Es scheint besonders wirksam zu sein gegen Candida albicans, der Hefepilz, der die Candida Infektionen (27, 28, 29).
  • Kann vor Leberschäden schützen. Einige Studien legen nahe, dass N. sativa kann helfen, deine Leber vor Schäden zu schützen. Es sind jedoch weitere Forschungen erforderlich (30, 31).
  • Kann die Nierenfunktion verbessern. N. sativa kann die Nierenfunktion bei Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen verbessern. Es kann auch helfen, Nierensteine aufzulösen. Dennoch ist weitere Forschung notwendig (32, 33).
  • Kann Magengeschwüre behandeln. Tierstudien legen nahe, dass N. sativa kann das Magenmilieu so beeinflussen, dass es hilft, Magengeschwüre zu minimieren oder zu behandeln. Es sind jedoch Studien am Menschen erforderlich (29).

Obwohl diese Studien vielversprechend erscheinen, sind weitere Untersuchungen zu all diesen angeblichen Vorteilen erforderlich, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

ZUSAMMENFASSUNG

Nigella sativa kann eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bieten. Zu den am besten erforschten Vorteilen gehören der Schutz vor Zellschäden und Entzündungen, eine verbesserte Blutzuckerkontrolle, ein stärkeres Immunsystem sowie ein gesünderes Herz und Gehirn.

Mögliche Nebenwirkungen

Nigella sativa wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin verwendet, wobei es kaum Berichte über unerwünschte Wirkungen gibt. In einigen Kulturen wird sie auch in der Küche verwendet.

Auf dieser Grundlage, N. sativa ist wahrscheinlich sicher, vor allem wenn sie selten oder in kleinen Mengen eingenommen wird.

Allerdings gibt es nur wenige Studien, die sich mit der allgemeinen Sicherheit und möglichen Nebenwirkungen befassen, und diese wurden ausschließlich an Tieren durchgeführt.

In einer Studie traten bei Mäusen, die hohe orale Dosen von 0,9-1,4 Gramm pro Pfund (2-3 Gramm pro kg) Körpergewicht erhielten, Atembeschwerden und Multiorganversagen auf (1).

Außerdem wurde nachgewiesen, dass die Verabreichung hoher Dosen an trächtige Ratten zu Schwangerschaftsverlusten oder Entwicklungsstörungen bei den Nachkommen führt (1).

Die Aufnahme solch großer Mengen ist beim Menschen wohl eher ungewöhnlich, außer möglicherweise bei einer Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Dennoch sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich, bevor evidenzbasierte Sicherheits- und Dosierungsempfehlungen gegeben werden können.

ZUSAMMENFASSUNG

Nigella sativa ist wahrscheinlich sicher, wenn sie selten oder in kleinen Mengen eingenommen wird. Allerdings gibt es derzeit keine evidenzbasierten Sicherheits- und Dosierungsempfehlungen, so dass mehr Forschung nötig ist.

Zusammenfassung

Nigella sativa ist eine Heilpflanze, die für ihre kulinarische Verwendung und ihre Rolle als traditionelles Heilmittel beliebt ist.

Von den vielen angeblichen gesundheitlichen Vorteilen der Pflanze sind derzeit nur einige wenige durch solide Forschung belegt.

Dazu gehören seine Fähigkeit, Zellschäden und Entzündungen zu bekämpfen, den Blutzuckerspiegel zu verbessern, das Immunsystem zu stärken und die Risikofaktoren für Herzkrankheiten zu verringern.

Behalte im Hinterkopf, dass es derzeit nicht genug Forschung gibt, um evidenzbasierte Sicherheits- oder Dosierungsempfehlungen zu geben.

Wenn du daran interessiert bist, das Nigella sativakannst du damit beginnen, die Samen oder die Paste in deine Mahlzeiten einzubauen, wobei du darauf achten solltest, kleine Mengen zu verwenden. So minimierst du das Risiko, dass du unangenehme Nebenwirkungen bekommst.

Nur eine Sache

Probiere das heute aus: Ein einfacher Weg zum Hinzufügen Nigella sativa zu deinen Gerichten hinzuzufügen, indem du die Samen einfach zu Rezepten hinzufügst, in denen Kreuzkümmel verwendet wird. Zu den Gerichten, die du in Betracht ziehen kannst, gehören Bratkartoffeln, Dahl aus roten Linsen und gefüllte Tacos.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉