Kickback am Kabelzug

kickback am kabelzug 758x426 - Kickback am Kabelzug

Ausgangsposition:

Unter Berücksichtigung des eigenen Fitnesslevels wird zunächst ein entsprechendes Gewicht ausgewählt. Nun wird der am Kabelzug angebrachte Riemen um den Knöchel gelegt und eine Körperhaltung eingenommen, in der man mit dem Gesicht zum Kabelzug steht, sodass das Bein sich senkrecht zum Riemen bewegt. Dann greift man die Handgriffe und richtet den Oberkörper auf.

Übung:

Aus der Ausgangsposition wird das Bein nach hinten gekickt, wobei die Gesäßmuskeln kontrahiert werden. Dann wird das Bein zurück in die Ausgangsposition gebracht. Beim Zurückkicken wird ausgeatmet, beim Zurückkehren in die Ausgangsposition eingeatmet. Abhängig vom Trainingstyp wird nun die Übung beliebig oft wiederholt. Der Oberkörper bleibt aufrecht und gerade und wird in der Hüfte nicht gebeugt.

Merke:

Es sollte sichergestellt werden, dass das richtige Gewicht eingestellt ist und der Körper so positioniert ist, dass man im richtigen Winkel zum Kabelzug steht. Das Beugen der Hüfte, insbesondere beim Überwinden des Widerstands, ist zu vermeiden.

Das Zurückkehren in die Ausgangsposition sollte idealerweise in einer langsamen, kontrollierten Bewegung statt einer schnellen Muskelentspannung erfolgen. Die Muskeln bleiben während der ganzen Übung angespannt.

Empfehlung:

Um die Technik besser erlernen zu können, sollte mit einem geringeren Gewicht begonnen werden.

***

Einbeinige Kickbacks am Kabelzug können mit einem Kabel des unteren Seilzugs oder einem Übungsband durchgeführt werden.

Das Bein wird nicht vollständig durchgestreckt. Die Knie werden leicht gebeugt und die Hüften drücken das Bein langsam nach hinten. Der abbremsende Teil ist sehr wichtig und sollte langsamer sein (3 bis 5 Sekunden).

Kickback am Kabelzug
Wie hat dir der Artikel gefallen?
Marcus Graf

Geschrieben von Marcus Graf

Ich weiß aus eigener Erfahung, dass Fitness nicht immer leicht ist. Auf Athl3tics will ich dir deshalb helfen deine Fitnessziele zu Erreichen. Hier gibts Ernährungspläne, Trainingspläne und jede Menge Fitness Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.