Viele Menschen greifen zu Abführmitteln, wenn sie schnell abnehmen wollen.

Es gibt jedoch ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Wirksamkeit von Abführmitteln zur Gewichtsabnahme.

In diesem Artikel geht es um die Sicherheit von Abführmitteln und darum, ob sie dir wirklich beim Abnehmen helfen können.

Was sind Abführmittel?

Abführmittel sind Medikamente, die dazu dienen, den Stuhlgang anzuregen oder den Stuhl aufzulockern, um ihn leichter passieren zu lassen.

Sie werden oft zur Behandlung von Verstopfung eingesetzt, die durch seltenen, schmerzhaften oder schwierigen Stuhlgang verursacht wird.

Sie sind auch eine beliebte Methode zur Gewichtsabnahme geworden. Viele Menschen glauben, dass Abführmittel dazu beitragen, die Häufigkeit des Stuhlgangs zu erhöhen und eine schnelle, einfache und mühelose Gewichtsabnahme zu ermöglichen.

Wie sicher und wirksam Abführmittel tatsächlich sind, steht auf einem anderen Blatt, wie du später in diesem Artikel sehen wirst.

Es gibt einige verschiedene Klassen von Abführmitteln, die auf unterschiedliche Weise wirken. Die wichtigsten Arten sind (1):

  • Stimulierende Abführmittel: Sie beschleunigen die Bewegung des Verdauungstrakts.
  • Osmotische Abführmittel: Diese Art von Abführmitteln bewirkt, dass der Dickdarm mehr Wasser zurückhält, was die Häufigkeit des Stuhlgangs erhöht.
  • Massebildende Abführmittel: Sie bewegen sich unverdaut durch den Darm, absorbieren Wasser und machen den Stuhl fülliger.
  • Salzhaltige Abführmittel: Mit ihnen wird Wasser in den Dünndarm gezogen, was den Stuhlgang fördert.
  • Gleitende Abführmittel: Diese Art von Abführmittel beschichtet sowohl die Oberfläche des Stuhls als auch die Darmschleimhaut, um den Stuhlgang zu erleichtern.
  • Stuhlaufweichmacher: Sie sorgen dafür, dass der Stuhl mehr Wasser aufnimmt und weicher wird, damit er leichter passieren kann.

Zusammenfassung: Abführmittel helfen, den Stuhlgang anzuregen. Sie sind sowohl ein Mittel gegen Verstopfung als auch ein beliebtes Mittel zum Abnehmen. Verschiedene Arten von Abführmitteln helfen auf unterschiedliche Weise, den Stuhlgang anzuregen.

Abführmittel können dir helfen, Wassergewicht zu verlieren

Der Gebrauch von Abführmitteln ist unter denjenigen, die schnell ein paar Pfunde loswerden wollen, unglaublich verbreitet. Einige Studien gehen sogar davon aus, dass mehr als 4 % der Allgemeinbevölkerung Abführmittelmissbrauch betreiben (2).

Es stimmt, dass Abführmittel die Gewichtsabnahme unterstützen können, aber die Ergebnisse sind nur vorübergehend.

Verschiedene Arten von Abführmitteln ziehen Wasser aus deinem Körper in den Darm, so dass der Stuhl mehr Wasser aufnehmen und leichter passieren kann. Mit dieser Methode verlierst du nur Gewicht durch das Wasser, das du mit dem Stuhl ausscheidest (1).

In einer kleinen Studie wurden die tägliche Nahrungsaufnahme und die Essgewohnheiten von 30 Patienten mit Bulimia nervosa gemessen. Bei dieser Essstörung werden große Mengen an Nahrung verzehrt und anschließend Methoden wie selbst herbeigeführtes Erbrechen oder Abführmittel eingesetzt, um eine Gewichtszunahme zu verhindern.

Im Vergleich zu anderen Methoden, die von diesen Patienten verwendet wurden, stellten die Forscher fest, dass der Gebrauch von Abführmitteln eine unwirksame Methode zur Kontrolle des Körpergewichts ist (3).

Eine andere Studie kam ebenfalls zu dem Schluss, dass Abführmittel bei der Gewichtskontrolle nicht wirksam sind, und stellte fest, dass übergewichtige und fettleibige Teenager häufiger Abführmittel verwenden als normalgewichtige (4).

Bislang gibt es keine Studien, die belegen, dass die Einnahme von Abführmitteln zu einer dauerhaften Gewichtsabnahme führen kann.

Stattdessen kann es zu gefährlichen Nebenwirkungen wie Dehydrierung, Elektrolyt-Ungleichgewicht und möglicherweise sogar Abhängigkeit führen.

Zusammenfassung: Die Einnahme von Abführmitteln kann zu einem vorübergehenden Verlust von Wassergewicht führen. Studien deuten jedoch darauf hin, dass dies keine effektive Methode zur langfristigen Gewichtsabnahme ist.

Die Einnahme von Abführmitteln kann zu Dehydrierung führen

Eine der häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Abführmitteln ist die Dehydrierung.

Das liegt daran, dass viele Abführmittel Wasser aus anderen Geweben in den Darm ziehen, was zu einem Wasserverlust über den Stuhl führt (1).

Wenn du nicht darauf achtest, das verlorene Wasser wieder aufzufüllen, kann das zu Dehydrierung führen.

Häufige Symptome einer Dehydrierung sind Kopfschmerzen, verminderte Urinausscheidung, erhöhter Durst, Müdigkeit, trockene Haut und Schwindel.

Dehydrierung kann auch mit schwerwiegenderen Nebenwirkungen verbunden sein, die weiter unten in diesem Artikel erwähnt werden.

Zusammenfassung: Einige Abführmittel ziehen Wasser in den Darm und den Stuhl, was zu einem Wasserverlust und einer gefährlichen Dehydrierung führen kann.

Abführmittel können ein Elektrolyt-Ungleichgewicht verursachen

Elektrolyte sind Substanzen, die in deinen Körperflüssigkeiten gelöst sind und die wichtig sind, damit deine Zellen und Gewebe normal funktionieren (5).

Zu den gängigen Elektrolyten gehören Chlorid, Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium und Phosphat.

Wenn das Gleichgewicht dieser lebenswichtigen Elektrolyte gestört ist, kann dies gefährliche Nebenwirkungen wie Krampfanfälle, Verwirrung und Koma verursachen.

Abführmittel können zu einem Verlust von wichtigen Elektrolyten führen. Dadurch kann ein Elektrolyt-Ungleichgewicht entstehen, eine der gefährlichsten Nebenwirkungen des Abführmittelmissbrauchs (6, 7).

Eine kleine Studie mit 24 Patienten zeigte, dass die Einnahme von Abführmitteln zu signifikanten Veränderungen des Natrium- und Kaliumspiegels der Teilnehmer führte (8).

Eine andere Studie an 2.270 Personen zeigte, dass die Abführmittel, die üblicherweise zur Vorbereitung auf Darmspiegelungen verwendet werden, das Risiko von Elektrolytstörungen erhöhen (9).

Häufige Symptome eines Elektrolyt-Ungleichgewichts können Durst, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Müdigkeit, Schwäche und Muskelschmerzen sein.

Zusammenfassung: Die Einnahme von Abführmitteln kann das Gleichgewicht der Elektrolyte im Körper verändern und viele unerwünschte Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Muskelschmerzen und Herzklopfen verursachen.

Manche befürchten, dass übermäßiger Gebrauch zu Abhängigkeit führen könnte

Obwohl Abführmittel im Allgemeinen bei kurzfristigem Gebrauch sicher sind, befürchten einige Menschen, dass sie bei langfristigem Gebrauch zu Abhängigkeit führen könnten.

Das gilt vor allem für stimulierende Abführmittel, die die Darmbewegung beschleunigen, um einen Stuhlgang auszulösen.

Die meisten Berichte über Abführmittelabhängigkeit sind jedoch anekdotischer Natur.

Trotz einiger Berichte über Personen, die eine Toleranz gegenüber stimulierenden Abführmitteln entwickeln oder von ihnen abhängig werden, gibt es kaum Belege dafür, dass diese Wirkungen tatsächlich eintreten (10).

Tatsächlich haben einige Forscher festgestellt, dass eine Toleranz gegenüber stimulierenden Abführmitteln ungewöhnlich ist und dass die Wahrscheinlichkeit einer Abhängigkeit minimal ist (11).

Es sind weitere Untersuchungen erforderlich, um die Auswirkungen der langfristigen Einnahme von Abführmitteln und das Risiko einer Abhängigkeit zu bewerten.

Zusammenfassung: Es gibt einige anekdotische Berichte über die Abhängigkeit von Abführmitteln bei langfristiger Einnahme. Es sind jedoch weitere Studien zu den potenziellen Nebenwirkungen der Langzeiteinnahme von Abführmitteln erforderlich.

Andere mögliche Nebenwirkungen von Abführmitteln

Die Einnahme von Abführmitteln führt nicht nur zu Dehydrierung, Elektrolytstörungen und möglicher Abhängigkeit, sondern wird auch mit einer Reihe anderer gefährlicher Nebenwirkungen in Verbindung gebracht, darunter:

  • Rhabdomyolyse: Eine Fallstudie zeigte, dass Abführmittelmissbrauch eine Rhabdomyolyse ausgelöst haben kann, die zu einem raschen Abbau von Muskelgewebe und zur Freisetzung eines schädlichen Proteins in den Blutkreislauf führt (12).
  • Gastrointestinale Schäden: In einer kleinen Studie wurde festgestellt, dass einige genesene Anorexie-Patienten Veränderungen in der Magen-Darm-Funktion und langfristige Bauchspeicheldrüsenschäden als Folge des früheren Abführmittelkonsums aufwiesen (13).
  • Leberschäden: In einer Fallstudie wurde berichtet, dass die Einnahme von Abführmitteln bei einem Patienten zu Leberschäden führte (14).
  • Nierenversagen: Eine andere Fallstudie zeigte, dass die übermäßige Einnahme von Abführmitteln offenbar zu schwerem Nierenversagen führte, das eine Dialyse erforderlich machte, eine Behandlung, die hilft, Abfallstoffe und Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen (15).

Es sind jedoch noch weitere Forschungen zu den potenziellen langfristigen Auswirkungen und der Sicherheit der Einnahme von Abführmitteln erforderlich.

Zusammenfassung: Einige wenige Studien haben die Einnahme von Abführmitteln mit ernsthaften Erkrankungen wie Rhabdomyolyse, Magen-Darm-Schäden, Leberschäden und Nierenversagen in Verbindung gebracht, aber es sind noch weitere Untersuchungen nötig.

Bessere Wege zum Abnehmen

Wenn du ungesunde Abnehmmethoden wie Abführmittel, Entschlackung oder strenge Nahrungsbeschränkung anwendest, solltest du damit aufhören und professionelle Hilfe suchen, um langfristige Folgen für deine Gesundheit zu vermeiden.

Es gibt viele bessere, sicherere und effektivere Möglichkeiten, Gewicht zu verlieren, ohne deine Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Hier sind einige einfache, bewährte Methoden, um überflüssige Pfunde loszuwerden:

  • Iss mehr Obst und Gemüse: Sie haben wenig Kalorien, sind aber reich an Ballaststoffen. Ein höherer Verzehr von Obst und Gemüse wurde mit einem niedrigeren Körpergewicht in Verbindung gebracht (16, 17).
  • Steigere deine körperliche Aktivität: Ein paar Mal pro Woche Sport zu treiben, kann bei der Gewichtsabnahme helfen und eine erneute Gewichtszunahme verhindern (18).
  • Reduziere deine Portionsgrößen: Kleinere Portionen bedeuten weniger Kalorien. Eine Studie ergab sogar, dass die Teilnehmer allein durch die Verwendung kleinerer Teller weniger essen (19).
  • Iss ein eiweißreiches Frühstück: Wenn du deinen Tag mit einem proteinreichen Frühstück beginnst, reduziert das nachweislich den Appetit und die Nahrungsaufnahme im Laufe des Tages (20).
  • Verringere deinen Konsum von zugesetztem Zucker: Zucker enthält viele Kalorien, wenig Nährstoffe und führt zu Gewichtszunahme. Die Forschung zeigt, dass der Konsum von zuckergesüßten Getränken mit Fettleibigkeit in Verbindung gebracht werden kann (21).

Wenn du noch mehr Ideen brauchst, schau dir diesen Artikel an, in dem 30 einfache, wissenschaftlich belegte Möglichkeiten zum Abnehmen aufgelistet sind.

Zusammenfassung: Zu den sichereren und effektiveren Methoden zum Abnehmen gehören der Verzehr von mehr Obst und Gemüse, mehr Bewegung, kleinere Portionen, ein proteinreiches Frühstück und weniger Zuckerzusatz.

Die Quintessenz

Abführmittel können ein wirksames Mittel sein, um den Stuhlgang zu erhöhen und Verstopfung zu verhindern. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass die Einnahme von Abführmitteln zu einer dauerhaften Gewichtsabnahme führt.

Außerdem kann der Missbrauch von Abführmitteln viele gefährliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben, wie z. B. Dehydrierung, Elektrolyt-Ungleichgewichte und gefährliche Gesundheitszustände.

Wenn du abnehmen willst, solltest du deine Ernährung umstellen und dich regelmäßig körperlich betätigen. Diese Lösungen sind auf lange Sicht sicherer, effektiver und nachhaltiger.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉