Stress ist eine unvermeidliche Realität des Lebens, die von alltäglichen Stressoren wie Arbeitsterminen und familiären Verpflichtungen bis hin zu stärkeren Stressoren reicht. Stress ist eine natürliche, körperliche Reaktion, die, wenn sie extrem ist, unsere Kampf-oder-Flucht-Reaktion auslösen kann, um uns zu schützen. Stress kann unser Bewusstsein in schwierigen oder gefährlichen Situationen schärfen und es uns ermöglichen, im richtigen Moment schnell zu handeln. Ohne ihn hätten die Menschen nicht so lange überlebt.

Aber wenn Stress über einen längeren Zeitraum anhält, kann er sich negativ auf deine Gesundheit auswirken. Deshalb sind Stressprävention und -management wichtig. Sie helfen dir, mit den vielen Dingen in deinem Leben zu jonglieren. Das Ziel der Stressprävention und -bewältigung ist es nicht, den Stress vollständig loszuwerden, sondern unnötigen Stress zu vermeiden und dir zu helfen, mit unvermeidbarem Stress umzugehen.

Was ist Stress?

Stress ist die Reaktion deines Körpers auf jede Anforderung, so die National Institute of Mental Health (NIMH). Viele Dinge – positive und negative – können Stress auslösen. In einer gefährlichen Situation löst Stress deine Kampf-oder-Flucht-Reaktion aus und kann die folgenden Symptome verursachen:

  • Erhöhte Herzfrequenz
  • schnellere Atmung
  • angespannte Muskeln

Dieser Stress hilft dir, blitzschnelle Entscheidungen zu treffen, und half schon den Höhlenmenschen, sich entweder einer Bedrohung zu stellen oder zu fliehen.

Dein Körper kann nur in kleinen Schüben mit Stress umgehen. Chronischer Stress kann dazu führen, dass ernsthaften Problemen führenSie schwächen dein Immunsystem und beeinträchtigen das reibungslose Funktionieren deiner Körpersysteme. Ein geschwächtes Immunsystem bedeutet, dass du anfälliger für Erkältungen und Infektionen bist. Mit der Zeit kann die ständige Belastung auch dazu führen:

  • Herzkrankheiten
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Depression
  • Angstzustände

Identifiziere deine Stressoren

Jeder Mensch reagiert anders auf Stress. Herauszufinden, was dich stresst, kann leichter gesagt als getan sein. In den meisten Fällen ist es ziemlich offensichtlich: eine schlechte Beziehung, ein schlechtes Arbeitsumfeld oder gesundheitliche Probleme zum Beispiel. In anderen Fällen kann es schwieriger sein, die Ursache für deinen Stress und deine Angst zu finden.

Es kann hilfreich sein, zu erkennen, wie du auf Stress reagierst und was dich besonders stresst. Führe täglich ein Tagebuch und halte fest, wenn dich etwas übermäßig stresst oder ängstigt. Versuche dann, diese Fragen zu beantworten, wenn Stress aufkommt:

  • Ist es eine bestimmte Person oder ein bestimmter Ort, der den Stress verursacht?
  • Wann fühle ich mich tagsüber am meisten „nervös“?
  • Treffe ich schlechte Entscheidungen, weil ich mich gestresst oder überfordert fühle?

Wenn du anfängst, Muster zu erkennen, kannst du herausfinden, was bei dir Stress auslöst und bist besser gerüstet, damit umzugehen.

Verändere Stressoren, wenn du kannst

Mancher Stress lässt sich nicht vermeiden, und das Beste, was du tun kannst, ist, ihn zu bewältigen. Manche Dinge kannst du in den Griff bekommen. Wenn du zum Beispiel weißt, dass dich der Einkauf am Sonntagabend stresst, weil die Schlangen immer so lang sind und alle die besten Produkte schon vor dir gekauft haben, solltest du deinen Zeitplan ändern und an einem anderen Abend einkaufen.

Wenn du einfache Dinge in deinem Leben änderst, kann sich das summieren und deinen Stress deutlich reduzieren.

Grenzen setzen

Manchmal nimmst du dir mehr vor, als du kauen kannst, und ehe du dich versiehst, bist du überfordert. Es kann schwer sein, mit den vielen Aktivitäten und Menschen in deinem Leben zu jonglieren, egal ob es um Arbeit, Schule, Familie, Freunde oder andere Dinge geht, die du zu tun hast. Es ist wichtig, dass du lernst, „Nein“ zu sagen, damit du dich nicht zu sehr verausgabst.

Es mag schwer sein, jemandem eine Absage zu erteilen oder an einer bestimmten Veranstaltung nicht teilzunehmen, aber es ist wichtig, deine Energie zu sparen und Zeit für dich zu haben. Du wirst ausgeruhter und weniger reizbar sein. Und du wirst andere Menschen und Aktivitäten mehr genießen können.

Sei realistisch, kenne deine Grenzen und sei standhaft. Du wirst dadurch gesünder und glücklicher sein.

Lerne einige Bewältigungsmethoden

Du musst bis zum Ende des Tages einen Bericht schreiben, zwei Memos verfassen und dein E-Mail-Posteingang quillt über. Aber wo soll man da anfangen?

Mache zuerst eine Liste. So siehst du, was auf deinem Teller liegt und kannst Prioritäten setzen, was jetzt erledigt werden muss und was warten kann. Nummeriere die Aufgaben in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit und erledige sie eine nach der anderen.

Wenn sich der Stress aufbaut und du in Panik gerätst oder dich überfordert fühlst, versuche einige Methoden zur Stressbewältigung, die dir helfen, dich im Moment zu beruhigen. Einige Beispiele sind:

  • Schalte deine Telefon- und Computerbenachrichtigungen stumm.
  • Ruf einen Freund, ein Familienmitglied oder einen Therapeuten an, wenn du einen hast.
  • Benutze einen Stressball oder ein anderes taktiles Stressobjekt.
  • Geh spazieren.
  • Probiere eine Achtsamkeitsübung oder eine Atemübung aus.

Beziehe andere Menschen mit ein

Sprich mit deinem Partner, deinen Kindern, Eltern, Freunden und Arbeitskollegen. Lass sie wissen, dass du daran arbeitest, deinen Stress zu reduzieren und bitte sie um Unterstützung, wenn du sie brauchst. Sie können dir helfen, stressige Situationen zu erkennen, bevor sie zu viel für dich werden. Sie können dir auch helfen, deinen Zeitplan zu organisieren oder Frustrationen abzubauen.

Sei offen für ihren Rat und ihre Hilfe. Es ist möglich, dass sie ähnliche Situationen erlebt haben und Informationen haben, die für dich von Nutzen sein können. Hab keine Angst, deine Gefühle mitzuteilen. Du solltest auch in Erwägung ziehen, einen Therapeuten oder Psychologen aufzusuchen, um die Dinge zu besprechen. Über ein Problem oder einen Konflikt zu sprechen, kann dir helfen, ihn besser zu verstehen und ihn in Zukunft zu vermeiden.

Baue ein wenig freudige Bewegung in deinen Tag ein

Wenn du gestresst bist, fällt es leicht, auf regelmäßige Bewegung zu verzichten, aber jede Art von Bewegung ist gut für deine körperliche Gesundheit. Sie hilft, die negativen Auswirkungen von Stress auf deinen Körper auszugleichen und ist gut für deine geistige Gesundheit.

Laut der Anxiety and Depression Association of America (ADAA) können Sport und andere körperliche Aktivitäten, vor allem solche, die Spaß und Freude machen, dabei helfen, Stress abzubauen, indem sie Endorphine, die natürliche Schmerzmittel sind, in deinem Gehirn freisetzen.

Regelmäßige Bewegung verbessert deine Stimmung und senkt auf natürliche Weise die Symptome von Stress und Angst. Sie kann dir auch einen dringend benötigten Schub an Selbstvertrauen geben, der dir hilft, in Zukunft mit Stress umzugehen. Du wirst wahrscheinlich auch besser schlafen. Ziel ist es, jeden Tag 30 Minuten aufzustehen und sich zu bewegen.

Es gibt noch andere Praktiken, die dir helfen können, Stress abzubauen und deinen Körper und Geist zu beruhigen:

  • Akupunktur
  • Meditation
  • Massage
  • Yoga
  • tai chi
  • tiefe Atemübungen

Ausblick

Stress betrifft uns alle, egal, was in deinem Leben passiert. Es kann der Stress des Alltags sein oder die Auswirkungen von Lebensereignissen, Beziehungsänderungen und Weltereignissen.

Stressbewältigung ist wichtig, um die vielen täglichen Aktivitäten des Lebens zu bewältigen und zu verhindern, dass er sich negativ auf deine Gesundheit auswirkt. Es gibt viele Dinge, die du tun kannst, um Stress vorzubeugen und mit unvermeidbarem Stress umzugehen.

Sprich mit einem Arzt oder einer Psychotherapeutin, wenn du Hilfe bei der Stressbewältigung brauchst. Es ist immer in Ordnung, um Hilfe zu bitten.

Teilen
Avatar-Foto

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Starte deinen Ernährungsplan
5 Zutaten, ohne Kochen. Spare Zeit und Geld.
👉 Zum Ernährungsplan 👉