Es ist gut möglich, dass du noch nie von einer Papaya gehört, geschweige denn eine probiert hast.

Das liegt daran, dass Pawpaws ziemlich selten sind und normalerweise nicht in Lebensmittelgeschäften zu finden sind. Diese schwer zu findenden Früchte sind wegen ihres köstlichen, süßen Geschmacks begehrt – und sie können auch einige gesundheitliche Vorteile bieten.

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Pawpaws wissen musst, z. B. wo sie wachsen, wie sie schmecken und ob sie eine gesunde Ergänzung für deinen Speiseplan sind.

Was ist eine Papaya?

Papayas sind die Früchte des Asimina triloba Baum, der im Osten der Vereinigten Staaten und im Süden Kanadas beheimatet ist. Papayas sind die nördlichsten Vertreter der Annonaceae Pflanzenfamilie, die hauptsächlich aus tropischen und subtropischen Pflanzen besteht (1, 2).

Sie gelten als die größte essbare Frucht, die in Nordamerika heimisch ist, und messen 5-16 cm (2-6 Zoll) und 3-7 cm (1-3 Zoll) breit (3).

Historischen Unterlagen zufolge ist „pawpaw“ ein spanischer Name, den die Mitglieder der Gruppe des Konquistadors Hernando de Soto während eines Kolonisierungsversuchs im Südosten der Vereinigten Staaten für die Frucht verwendeten. Die indianische Bezeichnung für die Frucht war assemina(3).

Obwohl der erste dokumentierte Bericht über diese Frucht, auf den Wissenschaftler/innen Zugriff haben, von einem portugiesischen Entdecker aus dem Jahr 1541 stammt, haben die indigenen Völker schon lange vorher Papaya angebaut und gegessen (1).

Die Ureinwohner nutzten die Rinde des Papayabaums auch zur Herstellung von Seilen und Stoffen.

Außerdem ist die weite Verbreitung der Papaya im Osten der Vereinigten Staaten wahrscheinlich zum Teil darauf zurückzuführen, dass die Ureinwohner die Papaya anbauten und mit ihr Handel trieben und so ungewollt ihre Samen in der Region verbreiteten (3).

Versteinerte Überreste von Papaya wurden überall im Nordosten der USA gefunden, unter anderem entlang der Flüsse Mississippi und Ohio und an archäologischen Stätten in mehreren Staaten, darunter Arkansas, Indiana, Kentucky und Mississippi (3).

Zusammenfassung

Pawpaws sind die Frucht des Asimina triloba Baum, der im Osten der Vereinigten Staaten und im Süden Kanadas beheimatet ist. Sie sind die größten essbaren Früchte Nordamerikas und haben einen süßen, tropischen Geschmack.

Geschmack, Textur und Aussehen

Papayas sind längliche, grüne Früchte, die große, schwarze, bohnenförmige Samen enthalten.

Pawpaws werden wegen ihres Geschmacks geschätzt, der als tropische Mischung aus Mango, Banane, Beeren und Ananas beschrieben wird (3, 4).

Es gibt jedoch verschiedene Arten von wilden Papaya, von denen einige keinen angenehmen Geschmack haben.

Außerdem werden in den Vereinigten Staaten eine Reihe kommerzieller Papaya-Sorten angebaut, darunter Overleese, Taytwo, Mary (Foos) Johnson und Sunflower, die geschmackliche Unterschiede aufweisen können (4, 5, 6).

Die Textur der reifen Papaya wird als cremig und puddingartig beschrieben.

Reife Papayas haben ein starkes, fruchtiges und blumiges Aroma und fühlen sich weich an wie eine reife Avocado oder ein Pfirsich (5, 6).

Unreife Papaya-Früchte sind in der Regel hellgrün und können während der Reifung eine leichte gelbliche Färbung aufweisen. Das reife Fruchtfleisch der Papaya ist gelb und hat eine glatte, weiche Textur (6).

Farbveränderungen sind jedoch nicht immer ein verlässliches Zeichen für den Reifegrad, so dass du dich auf andere Anzeichen verlassen musst, um zu wissen, wann die Papaya reif zum Verzehr ist.

Zusammenfassung

Pawpaws haben einen süßen Geschmack, der als eine Mischung aus Mango, Banane, Beeren und Ananas beschrieben wird. Sie haben ein weiches Fruchtfleisch und können eine puddingartige Konsistenz haben.

Nährwertprofil von Papayas

Wie die meisten Früchte sind Papayas nahrhaft und reich an einer Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen.

Laut dem Pawpaw-Forschungsprojekt der Kentucky State University liefern 100 Gramm reife Pawpaw-Früchte mit Schale (7):

  • Kalorien: 80
  • Protein: 1,2 Gramm
  • Fett: 1,2 Gramm
  • Kohlenhydrate: 18,8 Gramm
  • Ballaststoffe: 2,6 Gramm
  • Vitamin C: 20% des empfohlenen Tageswertes (DV)
  • Riboflavin: 7% des DV
  • Kalium: 7% der DV
  • Magnesium: 27% der DV
  • Mangan: 113% des DV
  • Eisen: 39% des DV

Eine 100-Gramm-Portion Papaya enthält dreimal so viel Vitamin C wie ein Apfel und zweimal so viel wie eine Banane (7).

Außerdem sind Papayas eine hervorragende Quelle für Magnesium und Nicht-Häm-Eisen und enthalten besonders viel Mangan, ein Mineral, das für den Nährstoffwechsel, die Immunfunktion, die Fortpflanzung, die Gesundheit des Skeletts und vieles mehr benötigt wird (8).

Beachte jedoch, dass diese Analyse an Papaya-Früchten mit Schale durchgeführt wurde. Die Schale der Papaya gilt als ungenießbar, so dass alle darin enthaltenen Nährstoffe, einschließlich Ballaststoffe und Fett, nicht verzehrt werden können.

Insgesamt sind Papaya-Früchte eine gute Quelle für Vitamine, Mineralstoffe und Kohlenhydrate.

Zusammenfassung

Papayas sind eine reiche Quelle für Nährstoffe wie Vitamin C, Magnesium, Eisen, Mangan und Kalium.

Mögliche gesundheitliche Vorteile des Verzehrs von Papayas

Der Verzehr von Papaya könnte eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen mit sich bringen. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die die Auswirkungen des Verzehrs von Papaya auf die menschliche Gesundheit untersuchen.

Gute Quelle für viele Nährstoffe

Wie viele andere Früchte sind auch Papayas reich an Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralien. Papayas sind besonders reich an Vitamin C, Magnesium, Mangan und Eisen.

Die Aufrechterhaltung eines optimalen Vitamin-C-Spiegels im Körper ist wichtig für die Immunfunktion, den Schutz vor Krankheiten und Infektionen, die Gesundheit der Haut und vieles mehr (9).

Tatsächlich enthalten die weißen Blutkörperchen, die Neutrophilen, einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt – etwa 10-100 Mal höher als der durchschnittliche Vitamin-C-Gehalt im Plasma, dem flüssigen Teil des Blutes (9).

Neutrophile gelten als die erste Verteidigungslinie des angeborenen Immunsystems. Sie zerstören Krankheitserreger, die sonst eine Infektion verursachen würden (10).

Papayas enthalten auch viel Magnesium, ein Mineral, das die meisten Menschen nicht in ausreichender Menge zu sich nehmen. Ein suboptimaler Magnesiumspiegel kann das Risiko für bestimmte Krankheiten wie Bluthochdruck, Schlaganfall und Arterienverkalkung erhöhen (11).

Papayas sind auch eine gute Quelle für Nicht-Häm-Eisen.

Es ist wichtig, dass du eine Mischung aus Nicht-Häm-Eisen und Häm-Eisen zu dir nimmst, um optimale Werte zu erhalten. Das liegt daran, dass das Nicht-Hämeisen in pflanzlichen Lebensmitteln nicht so bioverfügbar (leicht absorbierbar und nutzbar) ist wie das Häm-Eisen in tierischen Lebensmitteln oder das Eisen in Nahrungsergänzungsmitteln (12).

Enthält schützende Pflanzenstoffe

Neben Vitaminen und Mineralstoffen enthalten Papayas eine Vielzahl von Pflanzenstoffen, darunter phenolische Verbindungen wie Epigallocatechin, Epicatechin, Chlorogensäure und p-Cumarsäure, die antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften haben (13, 14).

Einer Studie zufolge kann der Gehalt an Antioxidantien in Papaya-Früchten jedoch abnehmen, wenn die Früchte reifen (15).

Obwohl Papaya und Bananen ähnliche Mengen an Antioxidantien enthalten wie tropische Früchte wie Guave, Papaya und Bananen, haben weit weniger Studien die potenziellen antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkungen von Papaya untersucht (16).

Ein höherer Verzehr von Obst wird sich wahrscheinlich positiv auf deine Gesundheit auswirken

Auch wenn es nicht viel Forschung über Papayas gibt und wie sie sich auf die Gesundheit auswirken, kann ein erhöhter Verzehr von Obst und Gemüse im Allgemeinen deine Gesundheit in vielerlei Hinsicht verbessern.

Viele Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von mehr Obst und Gemüse das Risiko für Herzkrankheiten und Typ-2-Diabetes senken, ein gesundes Körpergewicht fördern, die psychische Gesundheit verbessern und vieles mehr kann (17, 18, 19, 20).

Wenn du Papaya magst und Zugang zu Papaya hast, solltest du sie in deinen Speiseplan aufnehmen. Bedenke aber, dass Papaya schwer zu finden und sehr leicht verderblich ist, so dass sie für die meisten nicht ohne Weiteres verfügbar ist.

Zusammenfassung

Wie viele andere Früchte sind Papayas eine gute Quelle für Vitamine und Mineralstoffe. Papaya ist besonders reich an Vitamin C, Magnesium, Mangan und Eisen. Außerdem enthalten sie Pflanzenstoffe mit antioxidativer und entzündungshemmender Wirkung.

Wie man Papayas findet und isst

Für die meisten Menschen gehören Papaya nicht zu den Grundnahrungsmitteln. Das liegt daran, dass Papayas nur in bestimmten Gebieten wachsen, leicht verderblich sind und nicht in jedem Geschäft verkauft werden.

Die Bäume wachsen in Teilen der Vereinigten Staaten, darunter Indiana und Kentucky, und sogar in einigen Teilen Kanadas wild. Wenn du in diesen Gebieten zur richtigen Jahreszeit auf die Suche gehst, kannst du wilde Pawpaws finden.

Du kannst auch deine eigenen Papaya-Bäume anbauen, wenn du im richtigen Klima lebst und den nötigen Platz hast.

Wenn du einen Papaya-Baum anbauen willst, musst du allerdings Geduld haben. Diese Bäume können bis zu 7 Jahre brauchen, bis sie Früchte tragen (6).

Möglicherweise kannst du Papayas bei einem örtlichen Erzeuger oder in einem Spezialitätenmarkt kaufen. Aber bedenke, dass diese Früchte sehr leicht verderblich sind und nur 2 Tage nach der Reifung halten. Das macht den Transport von Papayas schwierig. Aus diesem Grund wirst du sie in den meisten Lebensmittelgeschäften nicht finden (6).

Wenn du ein paar unreife Papaya in die Finger bekommst, kannst du sie 2 Wochen lang im Kühlschrank aufbewahren und dann ein paar Tage bei Zimmertemperatur nachreifen lassen.

Die meisten Menschen sind sich einig, dass man Papayas am besten frisch genießen kann. Du kannst die Papaya in zwei Hälften schneiden und das süße Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben, wobei du die großen Kerne wegwirfst.

Da Hitze den feinen Geschmack der Papaya zerstört, werden sie am besten in Rezepten verwendet, die wenig oder gar keine Hitze benötigen, wie Eis, Mousse und Sorbet.

Zusammenfassung

In manchen Gegenden können Papaya wild wachsen. Du kannst sie vielleicht selbst anbauen oder sie von Bauern kaufen. Da sie leicht verderblich sind, findest du sie normalerweise nicht im Supermarkt. Genieße Papayas frisch oder verwende sie in kalten, süßen Gerichten.

Die Quintessenz

Papayas sind einzigartige, nahrhafte Früchte mit einem tropischen, süßen Geschmack.

Sie sind reich an Nährstoffen wie Magnesium, Vitamin C und Mangan und enthalten eine Vielzahl von Pflanzenstoffen, die entzündungshemmend und antioxidativ wirken können.

Wenn du das Glück hast, Pawpaws zu ergattern, solltest du diese leicht verderblichen Früchte am besten frisch genießen oder sie in Gerichten wie Eis und Sorbets verarbeiten.

Nur eine Sache

Probier das heute aus: Die Nahrungssuche ist eine lohnende Aktivität, an der die ganze Familie teilnehmen kann. Wenn du in einer Gegend lebst, in der Papaya natürlich wächst, dann schau dir diesen Leitfaden an, um Futtersuche für Papayas.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉