Thai-Tee ist ein weltweit beliebtes Getränk in thailändischen Restaurants. Er ist eine kulinarische Kombination aus thailändischem Straßentee und der westlichen Vorliebe für gesüßte und stark gewürzte Eisgetränke.

Thai-Tee ist geeister schwarzer Tee mit Milch und Gewürzen. Er hat ein einzigartiges Geschmacksprofil, das sich von anderen Tees unterscheidet: Er ist angenehm und erdig und wird wegen seines reichen, süßen Geschmacks geschätzt.

Da schwarzer Tee starke Gruppen von Polyphenolen mit krankheitsbekämpfendem Potenzial enthält, könnte Thai-Tee einige gesundheitliche Vorteile bieten.

Außerdem sind die Gewürze in Thai-Tee reich an starken Antioxidantien und Pflanzenstoffen, die nachweislich die Gesundheit fördern und Krankheiten bekämpfen.

Thailändischer Tee kann jedoch stark mit Zucker gesüßt sein.

Lies weiter, um zu erfahren, was thailändischer Tee ist und warum die Menschen von ihm schwärmen. Außerdem erfährst du, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse hinter den Inhaltsstoffen stecken und welche gesundheitlichen Vorteile sie haben können.

Was ist Thai-Tee?

Thailändischer Tee, auch bekannt als Thai-Eistee, ist ein gewürztes und eisgekühltes Schwarzteegetränk, das in Thailand und den umliegenden Ländern beliebt ist.

Er hat eine unverwechselbare orange-rote Farbe, die durch Gewürze – wie Sternanis, Kardamom und Tamarindensamen – und rote Lebensmittelfarbe entsteht.

Thailändischer Tee kann aus losen schwarzen Teeblättern oder aus thailändischen Teebeuteln zubereitet werden, und er kann heiß statt eisgekühlt serviert werden.

Gesüßte Kondensmilch oder mit Zucker vermischte Kondensmilch wird dem Thai-Tee vor dem Kühlen hinzugefügt. Dadurch erhält er eine cremige Schicht auf der Oberfläche. In der Regel erkennst du erdige Untertöne, nussige Obertöne und einen Hauch von Süße.

Die Zutaten können variieren, aber in der Regel wird der Tee mit einer thailändischen Teemischung zubereitet, die du zu Hause selbst herstellen oder in einem thailändischen Restaurant kaufen kannst.

Thailändischer Tee Ernährung

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten (USDA) liefert eine 240-ml-Portion Thai-Tee 154 Kalorien und enthält eine beträchtliche Menge an Zucker (1).

Andere Nährstoffe sind:

  • Eiweiß: 1 Gramm
  • Kohlenhydrate: 31 Gramm
  • Fett: 2,8 Gramm
  • Ballaststoffe: 1 Gramm
  • Natrium: 64,8 Milligramm
  • Zucker: 24 Gramm
  • Kalzium: 6% der empfohlenen Tagesdosis (RDI)
  • Eisen: 2% des RDI

Thailändischer Tee enthält auch Koffein. Teebeutel enthalten eine geschätzte Koffeinkonzentration von 218 mg/L (2).

Der Koffeingehalt in verschiedenen Teesorten kann jedoch variieren. Der Koffeingehalt hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem davon, wo und wie die Teeblätter angebaut und verarbeitet wurden und wie das Getränk zubereitet wird.

Koffein ist ein natürlich vorkommendes, das Gehirn anregendes Mittel, das Menschen auf der ganzen Welt konsumieren. Obwohl es Beweise dafür gibt, dass Koffein die Leistung verbessert, kann es zahlreiche Nebenwirkungen haben, darunter Schlaflosigkeit und Angstzustände (3, 4).

Zusammenfassung

Thailändischer Tee enthält eine beträchtliche Menge an Zucker. Die Menge an Koffein in einer Tasse aufgebrühten schwarzen Tees variiert je nach Zubereitungsart. Koffein ist ein Stimulans, das die Leistung steigern kann, aber auch Nebenwirkungen hat.

Gesundheitliche Vorteile von Thai-Tee

Thailändischer Tee kann einige gesundheitliche Vorteile bieten, wie z.B. entzündungshemmende Wirkung, präbiotische Funktionen und vieles mehr. Diese Vorteile können auf die folgenden Bestandteile von Thai-Tee zurückgeführt werden.

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee enthält Antioxidantien und chemische Verbindungen, die dazu beitragen können, Entzündungen im Körper zu verringern. Aus diesem Grund kann er eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bieten, einschließlich der Vorbeugung von chronischen Krankheiten.

Klinische Studien deuten darauf hin, dass der Genuss von schwarzem Tee vor Diabetes und Herzkrankheiten schützen und die Gewichtsabnahme unterstützen kann (5).

Tatsächlich können Polyphenole aus schwarzem Tee (starke, natürlich vorkommende Antioxidantien) die Gewichtsabnahme wirksamer unterstützen als Polyphenole aus grünem Tee, obwohl grüner Tee häufiger als Stoffwechselanreger gepriesen wird (6).

Lies hier mehr über die Unterschiede zwischen schwarzen und grünen Tees.

Lisa Andrews, eine registrierte Ernährungsberaterin bei Sound Bites NutritionSchwarzer Tee enthält bedeutende antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften.

“Schwarzer Tee enthält polyphenolische Verbindungen wie Theaflavine und Thearubigine, die zum Schutz vor Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen können”, so Andrews gegenüber Nutritastic per E-Mail.

Eine Übersichtsarbeit deutet darauf hin, dass Backtee-Polyphenole eine positive Wirkung auf die Behandlung von Fettleibigkeit haben (7).

Es sind jedoch noch weitere Studien erforderlich, bevor eine eindeutige Aussage über die Auswirkungen des Schwarzteekonsums auf das Gewicht getroffen werden kann.

Die Vorteile von schwarzem Tee reichen noch weiter.

Jüngste Forschungen an Nagetieren haben ergeben, dass das Darmmikrobiom von schwarzem Tee profitieren könnte, so Andrews.

“Es wurde festgestellt, dass er die Produktion kurzkettiger Fettsäuren und die Vielfalt des Darmmikrobioms erhöht, aber die Lactobacillus-Bakterien im Darm gesunder Ratten reduziert”, sagt sie.

Das Darmmikrobiom besteht aus etwa 100 Billionen Mikroorganismen, die in unserem Körper leben, und sie alle haben unterschiedliche Aufgaben. Einige helfen, Krankheiten zu bekämpfen, während andere dich gesund halten (8).

Ein vielfältiges Darmmikrobiom ist robuster und widerstandsfähiger als nur eine oder zwei Arten von Bakterien zu haben. Und es kann dir helfen, Krankheiten zu bekämpfen und gesünder zu bleiben (8).

Tee wird auch mit anderen Vorteilen in Verbindung gebracht, zum Beispiel mit der Gesundheit des Gehirns.

Die antioxidative Wirkung der Tee-Polyphenole kann den oxidativen Stress reduzieren, was bei der Vorbeugung von Parkinson und Alzheimer helfen könnte (9).

Oxidativer Stress entsteht, wenn zellschädigende, instabile Sauerstoffatome (gemeinhin als freie Radikale bekannt) mit anderen Zellen im Körper interagieren. Menschen, die vermehrt freie Radikale produzieren, haben ein höheres Risiko, bestimmte chronische Krankheiten zu entwickeln (10).

Zusammenfassung

Schwarzer Tee enthält Antioxidantien, die dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu verringern, chronischen Krankheiten vorzubeugen und die Gesundheit des Gehirns zu fördern. Auch das Darmmikrobiom kann vom Konsum von schwarzem Tee profitieren.

Kardamom

Kardamom hat einen starken Geschmack und ein starkes Aroma. Er kann frisch oder gemahlen verwendet werden, um dem thailändischen Tee seinen unverwechselbaren Geschmack zu verleihen.

“Phytochemischen Analysen zufolge enthält Kardamom verschiedene chemische Verbindungen, darunter Kohlenhydrate, Proteine, Mineralien, Lipide, ätherische Öle, Flavonoide, Terpenoide und Carotinoide”, so Andrews.

Kardamom wird mit einem besseren Diabetesmanagement und niedrigeren Triglyceridwerten in Verbindung gebracht.

“Eine kleine Studie mit Diabetikern ergab, dass die Einnahme von Kardamom zur Senkung des Hba1c-Wertes beiträgt. [average blood sugar level], Insulin und Triglyceride”, erklärt Andrews (11).

Zusammenfassung

Kardamom enthält zahlreiche chemische Verbindungen, die bei der Behandlung von Diabetes und der Senkung der Triglyceride helfen können.

Sternanis

Sternanis verleiht dem thailändischen Tee einen Lakritzgeschmack, der die cremige Süße durchbricht.

Abgesehen von seiner Verwendung als Gewürz wird Sternanis in der traditionellen chinesischen Medizin wegen seiner antiviralen Eigenschaften verwendet (12).

“Es ist eine Heilpflanze”, sagt Andrews, “mit verschiedenen gesundheitlichen Eigenschaften wie antioxidativ, antimikrobiell, antimykotisch und entzündungshemmend.”

Außerdem wird Sternanis in der westlichen Medizin zur Bekämpfung von Grippe eingesetzt, erklärt Andrews.

“Sternanis ist die Hauptquelle für Shikimisäure, einem Hauptbestandteil des Grippemittels (Tamiflu)”, sagte sie.

Die Wirkung von Sternanis muss jedoch noch weiter erforscht werden. Wenn du dich nicht wohl fühlst, solltest du mit einem Arzt oder einer Ärztin sprechen.

Zusammenfassung

Sternanis ist eine Heilpflanze mit antioxidativen, antibakteriellen, antifungalen, antiviralen und entzündungshemmenden Eigenschaften.

Tamarindensamen

Fruchtsamen, wie z.B. Tamarindensamen, sind reich an biologisch aktiven Phytochemikalien (Pflanzenstoffe mit antioxidativen Eigenschaften) – insbesondere Flavonoide, Anthocyane, Vitamin C und Carotinoide (13).

Laut Andrews kann Tamarindensamen-Polysaccharid (TSP) positive Auswirkungen auf Darmbakterien haben.

“TSP fördert das Wachstum von nützlichen Bakterien”, sagte sie gegenüber Nutritastic, “was nach Ansicht der Forscher präbiotische Funktionen haben könnte, wie z. B. entzündungshemmend, gegen Fettleibigkeit und zur Aufrechterhaltung der Darmbarriere” (14).

Präbiotika sind eine Art von Ballaststoffen, die die freundlichen Bakterien in deinem Darm ernähren, was nicht nur dein Verdauungssystem, sondern auch deine allgemeine Gesundheit verbessern kann.

TSP kann auch als Verdickungsmittel in Lebensmitteln und Arzneimitteln verwendet werden, erklärt Andrews.

“In einigen Studien wurde festgestellt, dass es ein guter Ersatz ist. [for] oder in Verbindung mit Hyaluronsäure für Injektionspräparate bei Arthritis”, sagt sie.

Zusammenfassung

Der Tamarindensamen enthält zahlreiche biologisch aktive Verbindungen, die nachweislich antioxidative Eigenschaften haben und auch nützliche Darmbakterien fördern können.

Mögliche Nachteile von Thai-Tee

Zucker

Thailändischer Tee enthält beträchtliche Mengen an zugesetztem Zucker – etwa sechs Teelöffel – der bei regelmäßigem Konsum gesundheitsschädlich sein kann.

In den Ernährungsrichtlinien für die Amerikaner für die Jahre 2020 bis 2025 wird dazu aufgerufen, die Aufnahme von zugesetztem Zucker auf weniger als 10 % der täglichen Gesamtkalorien zu begrenzen. Das bedeutet, dass man bei einer 2.000-Kalorien-Diät nicht mehr als 200 Kalorien (etwa 12 Teelöffel) zugesetzten Zucker zu sich nehmen sollte (15).

Thailändischer Tee enthält 50 % der täglich empfohlenen Zuckermenge in einer einzigen Portion.

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) berichten, dass die Amerikaner übermäßig viel zugesetzten Zucker konsumieren, was zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen wie Übergewicht, Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes führen kann (16).

Zusammenfassung

Thailändischer Tee enthält einen hohen Anteil an Zucker, der bei häufigem Konsum zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Lebensmittelfarbe

Lebensmittelfarben sind Farbpigmente, die entwickelt wurden, um das Aussehen von Lebensmitteln zu verbessern, indem sie ihnen einen künstlichen Farbton verleihen. Sie werden aus Erdöl hergestellt.

Einem älteren Bericht zufolge gibt es gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit dem Farbstoff Rot 3. Es hat sich gezeigt, dass er bei Tieren Krebs auslöst, und auch mehrere andere Farbstoffe wurden mit Krebs in Verbindung gebracht (17).

Es ist erwähnenswert, dass das Vorhandensein von Benzidin und anderen Karzinogenen (Stoffe, die beim Menschen Krebs verursachen können) in drei Farbstoffen nachgewiesen wurde: Rot 40, Gelb 5 und Gelb 6 (17).

Mindestens vier Farben (Blau 1, Rot 40, Gelb 5 und Gelb 6) können Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen (17).

Auf der Grundlage von Untersuchungen an Fliegen und Reagenzgläsern wird eine erhebliche chronische Exposition gegenüber Lebensmittelfarbstoffen während des gesamten Lebens nicht empfohlen (18).

Obwohl die Sicherheit von Lebensmittelfarben immer noch umstritten ist, scheint die derzeitige Verwendung in den Vereinigten Staaten sicher zu sein (19).

Zusammenfassung

Lebensmittelfarben sind künstliche Farbstoffe, die entwickelt wurden, um Lebensmittel attraktiver zu machen, aber einige können Krebs verursachen.

Die Quintessenz

Thailändischer Tee ist ein gewürztes Schwarzteegetränk mit einer einzigartigen orange-roten Farbe, die auf eine Mischung aus Gewürzen und künstlichen Farbstoffen zurückzuführen ist.

Es ist ein süßes und cremiges Getränk, das mit Milch und Zucker zubereitet wird.

Schwarzer Tee enthält eine Vielzahl starker Antioxidantien und Pflanzenchemikalien, die die Gesundheit unterstützen und Krankheiten bekämpfen können.

Dennoch enthält thailändischer Tee eine erhebliche Menge an zugesetztem Zucker. Eine Portion enthält 6 Teelöffel, das sind 50 % deiner täglichen Zuckerzufuhr.

Das bedeutet, dass du Thai-Tee in Maßen genießen solltest.

Nur eine Sache

Probiere das heute aus: Du kannst Thai-Tee in Maßen als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung genießen. Ich ändere das traditionelle Rezept gerne ab, indem ich die Lebensmittelfarbe weglasse und den zugesetzten Zucker reduziere, indem ich stattdessen Datteln verwende – sie sind großartig, um ihn zu versüßen!

Hier ist ein abgewandeltes Thai-Tee-Rezept wenn du versuchen willst, deinen eigenen zu machen.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉