Schmerzmittel schlecht für die Gesundheit

Aspirin, Paracetamol, Diclofenac oder Ibuprofen, eines haben sie alle gemeinsam. Meist aber sind Schmerzmittel schlecht für die Gesundheit. Schmerzmittel werden leider viel zu häufig genommen.

Bei Kopfschmerzen schnell mal eine Aspirin, bei Rückenschmerzen Ibuprofen. Der Umgang mit harmlos wirkenden Schmerzmitteln kann leider auf lange Sicht zu großen Gesundheitlichen Problemen führen. Viele nehmen die meistens rezeptfreien Medikamente viel zu häufig und missbrauchen sie somit.

Das am meisten verbreitete Schmerzmittel ist Aspirin und Ibuprofen. Teilweise sind diese Medikamente ohne Rezept in der Apotheke zu bekommen. Diese Medikamente verhindern die Bildung der Schmerzbotenstoffes und senken das Fieber, zudem wirken sie hemmend gegen Entzündungen.

Schmerzmittel hemmen Heilung

Diese Entzündungshemmer können aber das Risiko für Magenblutungen und Herzinfarkten erhöhen. Da das Warnsymptom Schmerz unterdrückt wird kann es auch passieren, dass die Heilung gehemmt wird, indem das Körpereigene Prostaglandine, ein Schutzhormonen, unterdrückt wird.

Prostaglandine sind dazu da, den Magen-Darm-Trakt, die Niere und das Herzkreislaufsystem zu schützen. Allerdings ist die Wirkung sehr stark vom Alter und Dosierung abhängig.  So musst du dir weniger Sorgen machen, wenn du noch jünger bist und nur selten Schmerzmittel nimmst. Allerdings steigt das Risiko mit steigendem Alter.

Paracetamol giftig für die Leber

qualification-76737_1280
Schmerzmittel können Suchtpotenzial haben

Paracetamol unterbindet nicht nur die Produktion der Schutzhormone, sondern es hat sich auch herausgestellt, dass Paracetamol giftig für die Leber ist. Deshalb solltest du Paracetamol nur sehr gering dosieren.

Bei Paracetamol kommt erschwerend hinzu, dass dieser Wirkstoff bei vielen Kombinationsschmerzmitteln verwendet wird. Daher ist es sowohl für Arzt, Apotheker und dich sehr schwer zu erkennen, wann eine Überdosierung stattfindet. Menschen, welche bereits Leberschäden haben sollten deshalb den Wirkstoff Paracetamol meiden.

Schmerzmittel können Suchtpotenzial haben

Einige Schmerzmittel, welcher der Bekämpfung von chronischer Schmerzen dienen, wie zum Beispiel Krebs oder rheumatischen Leiden, können Suchtpotenzial haben. Die meisten dieser Schmerzmittel beinhalten der Wirkstoff Morphin, welcher ein großes Suchtpotenzial hat.

Bei einer zu hohen Dosierung der Opiate kann es deshalb zu Atmungsstörungen, Gewichtsverlust und vielem mehr kommen.

Ein weiterer Typ von Schmerzmitteln sind die Antiepileptika, welche an der Nervenzellenmembran stabilisierend wirken. Diese Antiepileptika werden verwendet, wenn der Schmerz nicht durch eine Gewebestörung entsteht. Diese Mittel werden bei Infektionen, Nervenverletzungen, aber auch Stoffwechselstörungen verwendet.

Schmerzmittel nur 3 Tage lang nehmen

Es gibt da auch noch Schmerzmittel, welche eigentlich gar keine Schmerzmittel sind. Die rede ist von Antidepressiva, welche Koanalgetika enthalten. Antidepressiva sind in der Lage, die Muskulatur zu entspannen und wirken an den Natriumionenkanälen.

So selten und so niedrig dosiert wie möglich

Generell gilt, dass man alle Arten von Schmerzmitteln nicht länger als 3 Tage nehmen sollte, dies gilt besonders für Antidepressiva. Dazu sollte man sie auch nicht unbedingt öfter als 10 mal pro Monat nehmen, allerdings kommt das Stark auf die Art der Erkrankung und die Einschätzung der Ärzte an.

Fazit

Das Schmerzmittel schlecht für die Gesundheit sind ist mit Sicherheit kein Geheimnis. Solange man sie nur selten verwendet besteht aber keine Gefahr. Erst mit steigendem Alter und eventuellen Vorerkrankungen sollte man sich von seinem Arzt gut beraten lassen.

 

Schmerzmittel schlecht für die Gesundheit
Wie hat dir der Artikel gefallen?
Lyn

Geschrieben von Lyn

Hi, ich bin Lyn, 26 und aus Schweden. Ich liebe gesunde Lebensmittel, Sport und Fitness und alles, was mein Herz sonst noch zum singen bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.