Grüne Paprika oder Paprikaschoten (Capsicum annuum) werden gemeinhin als Gemüse angesehen, obwohl sie eigentlich eine Frucht sind (1).

Paprikaschoten haben dicke Wände, sind glockenförmig und es gibt sie in verschiedenen Farben, darunter rot, gelb und lila.

Grüne Paprikaschoten sind einfach unreife Paprikaschoten. Sie sind weniger süß als rote und gelbe Paprika und haben einen leicht bitteren Geschmack.

Sie sind sehr nahrhaft und eine gute Ergänzung für deine Ernährung. Dieser Artikel listet 6 überraschende Vorteile von grünem Paprika auf.

1. Grüne Paprika sind reiche Quelle von Nährstoffen

Grüne Paprika liefern eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Ballaststoffe und enthalten relativ wenig Kohlenhydrate.

Hier ist die Nährwertanalyse für 1 Tasse (150 Gramm) rohen grünen Paprika (2):

  • Kalorien: 30
  • Eiweiß: 1,3 Gramm
  • Kohlenhydrate: 7 Gramm
  • Ballaststoffe: 2,6 Gramm
  • Vitamin A, RAE: 3% des Tageswertes (DV)
  • Vitamin C: 134% der DV
  • Vitamin K: 9% der DV
  • Kalium: 6% der DV
  • B6 (Pyridoxin): 20% der DV

Zusätzlich zu den oben genannten Nährstoffen enthalten grüne Paprika kleinere Mengen an anderen Vitaminen und Mineralstoffen, darunter Thiamin (B1), Magnesium, Kupfer und Vitamin E.

Grüne Paprika sind besonders reich an Vitamin C. Da dieses Vitamin wasserlöslich ist, kann dein Körper es nicht gut speichern, also musst du es regelmäßig mit der Nahrung aufnehmen.

Vitamin C wird für viele wichtige Funktionen in deinem Körper benötigt, z. B. für eine gute Immunfunktion, die Kollagensynthese und den Nährstoffstoffwechsel. Es wirkt außerdem als starkes Antioxidans und schützt deine Zellen vor schädlichen oxidativen Schäden (3, 4).

Die Paprika ist auch eine gute Quelle für Vitamin B6, das am Nährstoffstoffwechsel, an der Immunfunktion und an der Neurotransmittersynthese (der Bildung von chemischen Botenstoffen) beteiligt ist. Es hilft auch bei der Bildung von Hämoglobin, einem Protein, das den Sauerstoff in den roten Blutkörperchen transportiert (5).

Dieses knackige Gemüse enthält auch Provitamin A, das dein Körper in Vitamin A umwandeln kann. Provitamin A kommt in Form von Betakarotin vor, einer Pflanzenverbindung mit einer leuchtenden Farbe und vielen gesundheitlichen Vorteilen.

Außerdem sind grüne Paprika kalorienarm und enthalten relativ wenig Kohlenhydrate. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Ballaststoffe.

Zusammenfassung

Grüne Paprikaschoten sind kalorienarm und eine besonders reiche Quelle für die Vitamine C und B6.

2. Grüne Paprika sind gut für die Darmgesundheit

Paprika ist eine gute Quelle für Ballaststoffe, die für die Darmgesundheit wichtig sind.

Wenn du ballaststoffreiche Lebensmittel wie Paprika zu deiner Ernährung hinzufügst, kannst du die empfohlene Ballaststoffzufuhr von 30-35 Gramm (1,1-1,2 Unzen) pro Tag für Männer und 25-32 Gramm (0,9-1,1 Unzen) pro Tag für Frauen erreichen (6).

Eine Tasse (150 Gramm) roher grüner Paprika enthält 0,08 Unzen (2,5 Gramm) an Ballaststoffen (2, 7).

Studien zeigen, dass eine erhöhte Aufnahme von Ballaststoffen vor Erkrankungen des Verdauungssystems wie Dickdarmkrebs und entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) schützen kann (8, 9).

Der Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln kann auch dazu beitragen, dass dein Verdauungssystem optimal funktioniert, indem er Verstopfung verhindert und ein gesundes Gleichgewicht der Darmbakterien fördert (10).

Probiere, grüne Paprika in Scheiben geschnitten mit Hummus zu essen oder füge gehackte grüne Paprika zu Salaten, Chili und Pfannengerichten hinzu, um einen zusätzlichen Schub an Ballaststoffen zu erhalten.

Zusammenfassung

Grüne Paprikaschoten sind eine gute Quelle für Ballaststoffe. Wenn du ballaststoffreiche Lebensmittel zu deiner Ernährung hinzufügst, kann das eine gesunde Darmfunktion fördern und vor Krankheiten schützen, die das Verdauungssystem beeinträchtigen.

3. Grüne Paprika enthalten gesundheitsfördernde Pflanzenstoffe

Paprika enthält eine Vielzahl von Pflanzenstoffen, die antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Dieses Gemüse liefert zum Beispiel Flavonoide, Vitamin C, Phenolverbindungen und Carotinoide, die allesamt gesundheitsfördernde Wirkungen haben (11).

Eine Studie aus dem Jahr 2019, in der die Konzentrationen bioaktiver Verbindungen in Paprika untersucht wurden, ergab, dass grüne Paprika im Vergleich zu roten, orangen und gelben Paprika mehr Phenolsäuren enthielt, darunter eine starke Art namens p-Cumarsäure (1).

Studien haben gezeigt, dass eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Phenolsäuren vor bestimmten Gesundheitszuständen wie Insulinresistenz, Fettleber, geistigem Verfall und Herzerkrankungen schützen kann (12, 13, 14).

Außerdem ergab eine Studie aus dem Jahr 2013, dass grüner Paprikaextrakt eine höhere antioxidative Aktivität aufweist als roter, oranger und gelber Paprikaextrakt (15).

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Antioxidantien – wie Vitamin C und Carotinoiden aus grünem Paprika – kommt deiner Gesundheit in mehrfacher Hinsicht zugute.

So ergab eine große Überprüfung von 69 Studien aus dem Jahr 2018, dass der Verzehr von mehr Vitamin C und Carotinoiden und/oder eine höhere Konzentration dieser Antioxidantien im Blut mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten, Krebs und Gesamtmortalität verbunden ist (16).

Zusammenfassung

Grüne Paprika sind reich an antioxidativen und entzündungshemmenden Pflanzenstoffen, darunter Vitamin C, Carotinoide und Phenolsäuren. Der Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an diesen Stoffen kann deine allgemeine Gesundheit fördern und dein Krankheitsrisiko senken.

4. Grüne Paprika können die Gesundheit von Herz und Augen fördern

Wenn du mehr Obst und Gemüse wie grüne Paprika in deinen Speiseplan aufnimmst, ist das ein guter Weg, um die Gesundheit von Herz und Augen zu fördern.

Zahlreiche Studien haben eine obst- und gemüsereiche Ernährung mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung gebracht (17, 18, 19, 20).

Zum Beispiel kann der Verzehr von mehr Obst und Gemüse Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie erhöhte Cholesterin-, Blutzucker- und Blutdruckwerte verbessern (20, 21, 22, 23, 24).

Außerdem ist grüne Paprika reich an Lutein, einem Carotinoid, das für die Gesundheit der Augen wichtig ist. Lutein schützt vor lichtbedingten Schäden an den Photorezeptorzellen in deinen Augen (25, 26).

So kann eine luteinreiche Ernährung dazu beitragen, das Risiko der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) zu verringern, einer Erkrankung, die zum Verlust des Sehvermögens führen kann (27).

Zusammenfassung

Studien zeigen, dass eine Ernährung, die viel Gemüse und Obst wie grüne Paprika enthält, vor Herzkrankheiten schützt. Außerdem kann Lutein, ein Carotinoid, das in grünem Paprika enthalten ist, die Gesundheit deiner Augen schützen.

5. Grüne Paprika kann dir helfen, ein gesundes Körpergewicht zu halten

Mehr Obst und Gemüse wie grüne Paprika zu essen, kann dir helfen, ein gesundes Körpergewicht zu halten oder sogar abzunehmen.

Grüne Paprika ist kalorienarm, enthält viele Ballaststoffe und ist vollgepackt mit anderen Nährstoffen, die dein Körper braucht, um optimal zu funktionieren. Das macht sie zu einer hervorragenden Ergänzung für jede Diät.

Trotzdem ist es besser, viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu essen, als nur den Verzehr von Paprika anzukurbeln.

Das liegt daran, dass Menschen, die insgesamt mehr Obst und Gemüse essen, tendenziell weniger Körperfett haben und weniger wiegen als Menschen, die nur wenig Obst und Gemüse essen (28, 29, 30).

Studien zeigen auch, dass Menschen, die viel Obst und Gemüse essen, in der Regel weniger viszerales Fett haben – eine Art tiefes Bauchfett, das stark mit einem erhöhten Krankheitsrisiko verbunden ist – als Menschen, die weniger Obst und Gemüse essen (31, 32).

Um also die Qualität deiner Ernährung zu verbessern und ein gesundes Körpergewicht zu fördern, solltest du nicht nur grüne Paprika, sondern auch anderes Obst und Gemüse in deine Mahlzeiten und Snacks einbauen.

Zusammenfassung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die reich an Produkten wie grünem Paprika ist, kann dir helfen, ein gesundes Körpergewicht zu halten und Bauchfett zu reduzieren.

6. Grüne Paprika sind vielseitig und schmackhaft

Grüne Paprika ist nicht nur sehr nahrhaft, sondern auch vielseitig einsetzbar und schmeckt sowohl roh als auch gekocht hervorragend.

Beachte, dass grüne Paprika weniger süß ist als rote, gelbe und orange Paprika. Die grüne Variante hat auch weniger Carotinoide und Flavonoide, dafür aber einen höheren Gehalt an Phenolsäuren (1).

Daher solltest du alle Farben von Paprika in deinen Speiseplan aufnehmen, um von ihrer vielfältigen Nährstoffzusammensetzung zu profitieren.

Egal für welche Farbe der Paprika du dich entscheidest, es gibt fast unzählige Möglichkeiten, sie zu genießen, zum Beispiel

  • Füge sie zu Gemüse- und Hühnerpfannengerichten hinzu.
  • Schneide sie in Scheiben und serviere sie mit Hummus oder Baba Ganoush zum Dippen.
  • Schneide sie in Würfel und verwende sie als knusprige Salatbeilage.
  • Verwende sie in Suppen, Eintöpfen und Chilis.
  • Füge sie zu Reis und Bohnen hinzu,
  • Sautiere sie mit Zwiebeln und Gewürzen und genieße sie als Beilage.
  • Kombiniere sie mit Eiern und anderem Gemüse in einem Omelett.

Hab keine Angst zu experimentieren. Wenn du Paprika zu deinen Lieblingsrezepten für Frühstück, Mittag- und Abendessen hinzufügst, kannst du nahrhafte, farbenfrohe und schmackhafte Ergebnisse erzielen.

Zusammenfassung

Grüne Paprika kannst du in vielen Gerichten verwenden. Versuche, alle Farben von Paprika in deinen Speiseplan einzubauen, um die meisten Nährwerte zu erhalten.

Die Quintessenz

Grüne Paprika sind unreife Paprikaschoten. Sie schmecken etwas bitterer als die roten, orangen und gelben Varianten.

Sie enthalten eine Vielzahl von Nährstoffen und sind besonders reich an Vitamin C. Außerdem sind sie eine konzentrierte Quelle für starke Pflanzenstoffe wie Carotinoide und Phenolsäuren.

Wenn du grüne Paprika in deinen Speiseplan aufnimmst, kannst du deine Nährstoffzufuhr erhöhen und gleichzeitig die Gesundheit deines Herzens, deiner Augen und deines Darms schützen.

Nur eine Sache

Probiere das heute aus: Versuche, grüne Paprika zu Gerichten wie Omeletts, Chili und Reisgerichten hinzuzufügen oder genieße grüne Paprika mit etwas Hummus als knackigen und sättigenden Snack.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉