Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉

Wie Chai-Tee deine Gesundheit verbessern kann

Wie Chai-Tee deine Gesundheit verbessern kann

In vielen Teilen der Welt ist „Chai“ einfach das Wort für Tee.

In der westlichen Welt ist das Wort „Chai“ jedoch zum Synonym für eine Art duftenden, würzigen indischen Tee geworden, der genauer als Masala Chai bezeichnet wird.

Darüber hinaus kann dieses Getränk die Gesundheit des Herzens, die Verdauung, die Kontrolle des Blutzuckerspiegels und vieles mehr fördern.

Dieser Artikel erklärt, was du über Chai-Tee und seine möglichen Vorteile wissen musst.

Was ist Chai-Tee?

Chai-Tee ist ein süßer und würziger Tee, der für sein duftendes Aroma bekannt ist.

Je nachdem, woher du kommst, kennst du ihn vielleicht als Masala Chai. Aus Gründen der Klarheit wird in diesem Artikel jedoch durchgängig der Begriff „Chai-Tee“ verwendet.

Chai-Tee wird aus einer Kombination aus schwarzem Tee, Ingwer und anderen Gewürzen hergestellt. Zu den beliebtesten Gewürzen gehören Kardamom, Zimt, Fenchel, schwarzer Pfeffer und Nelken, aber auch Sternanis, Koriandersamen und Pfefferkörner sind sehr beliebt.

Im Gegensatz zu normalem Tee, der mit Wasser aufgebrüht wird, wird Chai-Tee traditionell sowohl mit warmem Wasser als auch mit warmer Milch aufgebrüht. Außerdem wird er in der Regel mehr oder weniger stark gesüßt.

Chai Lattes sind eine weitere beliebte Art, den Tee zu trinken. Dazu wird ein Schuss Chai-Tee-Konzentrat mit gedämpfter Milch aufgegossen, wodurch ein Getränk entsteht, das mehr Milch enthält als eine typische Tasse Chai-Tee.

Chai-Tee kann in den meisten Cafés gekauft werden, lässt sich aber auch ganz einfach zu Hause zubereiten, entweder mit selbst gemischten Teebeuteln oder mit einem im Laden gekauften Konzentrat.

Darüber hinaus wird Chai-Tee mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht.

Zusammenfassung: Chai-Tee ist ein traditioneller indischer Milchtee, der aus einer Mischung aus schwarzem Tee, Ingwer und anderen Gewürzen hergestellt wird. Er kann in verschiedenen Formen konsumiert werden und bietet eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen.

Kann zur Verbesserung der Herzgesundheit beitragen

Es gibt Hinweise darauf, dass Chai-Tee gut für die Gesundheit deines Herzens sein kann.

Tierstudien haben gezeigt, dass Zimt, einer der Hauptbestandteile von Chai-Tee, den Blutdruck senken kann (1, 2).

Bei manchen Menschen hilft Zimt nachweislich, den Gesamtcholesterinspiegel, das „schlechte“ LDL-Cholesterin und die Triglyceride um bis zu 30 % zu senken (3).

In den meisten Studien wurde eine Dosis von 1-6 Gramm Zimt pro Tag verwendet, was im Allgemeinen mehr ist, als du in deiner typischen Tasse Chai-Tee findest.

In einer aktuellen Studie wurde jedoch festgestellt, dass bereits eine Dosis von 120 mg pro Tag ausreichen kann, um diese herzgesunden Wirkungen zu erzielen (2).

Mehrere Studien deuten auch darauf hin, dass der schwarze Tee, der für die Zubereitung von Chai-Tee verwendet wird, zu einer Senkung des Cholesterinspiegels im Blut beitragen kann (4, 5).

Die meisten Untersuchungen haben ergeben, dass das Trinken von vier oder mehr Tassen Schwarztee pro Tag den Blutdruck leicht senken kann. Außerdem scheint das Trinken von drei oder mehr Tassen Schwarztee pro Tag mit einem um 11 % geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden zu sein (6, 7).

Allerdings sind nicht alle Studien einhellig, und keine hat die direkte Wirkung von Chai-Tee auf die Herzgesundheit untersucht. Daher sind weitere Untersuchungen erforderlich, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können (8).

Zusammenfassung: Chai-Tee enthält Zimt und schwarzen Tee, die beide zur Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels beitragen können. Es werden jedoch noch Studien benötigt, die die Wirkung von Chai-Tee direkt untersuchen.

Chai-Tee kann den Blutzuckerspiegel senken

Chai-Tee kann zu einer besseren Blutzuckerkontrolle beitragen.

Das liegt daran, dass er Ingwer und Zimt enthält, die beide positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel haben können.

Studien zeigen zum Beispiel, dass Zimt die Insulinresistenz und den Nüchternblutzuckerspiegel um 10-29% senken kann (9, 10, 11, 12).

Eine geringere Insulinresistenz macht es deinem Körper leichter, Insulin zu verwenden, um Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Das kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken.

Eine aktuelle Studie, bei der Menschen mit Typ-2-Diabetes täglich zwei Gramm Ingwerpulver verabreicht wurden, ergab, dass dies den Blutzuckerspiegel um bis zu 12% senken kann (13).

Studien zeigen, dass die wirksame Dosis von Ingwer und Zimt zwischen 1 und 6 Gramm pro Tag liegt. Das ist mehr, als du von gekauften Chai-Teebeuteln oder einer Tasse, die dir dein Barista zubereitet hat, erwarten kannst.

Um die meisten Vorteile zu erhalten, solltest du den Tee selbst zubereiten. Auf diese Weise kannst du etwas mehr Zimt und Ingwer hinzufügen, als in den meisten Rezepten vorgesehen ist.

Im Gegensatz zu selbst gebrautem Chai-Tee sind die in Cafés zubereiteten Sorten oft stark gesüßt, was die blutzuckersenkende Wirkung der anderen Zutaten im Chai-Tee wahrscheinlich zunichte macht.

Tatsächlich enthält ein 12-Unzen (360 ml) Chai Latte mit fettfreier Milch bei Starbucks über 35 Gramm Zucker, wovon etwa zwei Drittel auf zugesetzten Zucker zurückzuführen sind (14, 15).

Die American Heart Association (AHA) empfiehlt, dass Frauen nicht mehr als 25 Gramm Zucker pro Tag und Männer nicht mehr als 38 Gramm pro Tag zu sich nehmen sollten. Allein dieser Milchkaffee könnte diesen Grenzwert überschreiten (16).

Die besten Ergebnisse bei der Senkung des Blutzuckerspiegels erzielst du, wenn du dich für eine ungesüßte Version entscheidest.

Zusammenfassung: Zimt und Ingwer im Chai-Tee können dazu beitragen, die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen und den Blutzuckerspiegel zu senken. Von stark gesüßten, im Laden gekauften Sorten solltest du jedoch besser die Finger lassen.

Er kann Übelkeit reduzieren und die Verdauung verbessern

Chai-Tee enthält Ingwer, der für seine Wirkung gegen Übelkeit bekannt ist (17, 18).

Ingwer scheint besonders wirksam gegen Übelkeit in der Schwangerschaft zu sein. Eine Überprüfung von Studien, die an insgesamt 1.278 schwangeren Frauen durchgeführt wurden, ergab, dass eine tägliche Dosis von 1,1-1,5 Gramm Ingwer die Übelkeit deutlich reduziert (19).

Das ist ungefähr die Menge an Ingwer, die du in einer Tasse Chai erwarten würdest.

Chai-Tee enthält auch Zimt, Nelken und Kardamom, die allesamt antibakterielle Eigenschaften haben und Verdauungsproblemen durch bakterielle Infektionen vorzubeugen scheinen (20, 21, 22, 23).

Schwarzer Pfeffer, eine weitere Zutat im Chai-Tee, scheint ähnliche antibakterielle Eigenschaften zu haben (18, 24).

Darüber hinaus berichten Tierstudien, dass schwarzer Pfeffer den Gehalt an Verdauungsenzymen erhöhen kann, die für den ordnungsgemäßen Abbau von Nahrungsmitteln benötigt werden und eine optimale Verdauung unterstützen (25).

Allerdings war die Menge an Pfeffer, die in diesen Tierstudien verwendet wurde, bis zu fünfmal höher als die durchschnittliche Menge, die Menschen zu sich nehmen. Daher sind weitere Studien erforderlich, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Zusammenfassung: Die Chai-Tee-Inhaltsstoffe Ingwer, schwarzer Pfeffer, Zimt und Nelken können helfen, Übelkeit zu lindern, bakteriellen Infektionen vorzubeugen und eine gute Verdauung zu unterstützen.

Er kann dir beim Abnehmen helfen

Chai-Tee kann auf verschiedene Weise helfen, eine Gewichtszunahme zu verhindern und den Fettabbau zu fördern.

Erstens wird Chai-Tee in der Regel mit Kuhmilch oder Sojamilch zubereitet, die beide gute Proteinquellen sind.

Eiweiß ist ein Nährstoff, von dem bekannt ist, dass er das Hungergefühl reduziert und das Sättigungsgefühl fördert.

Daher ist Chai-Tee wahrscheinlich effektiver als andere Teesorten, wenn es darum geht, den Hunger zu reduzieren und zu verhindern, dass du später am Tag zu viel isst. Du kannst ihn sogar als Zwischenmahlzeit verwenden (26, 27, 28, 29).

Die Forschung zeigt auch, dass die Verbindungen in der Art von schwarzem Tee, die zur Herstellung von Chai verwendet wird, den Fettabbau fördern und dazu beitragen können, dass dein Körper weniger Kalorien aus der Nahrung aufnimmt (30).

Darüber hinaus berichtet eine hochwertige Studie, dass das Trinken von drei Tassen Schwarztee pro Tag dazu beitragen kann, eine unerwünschte Gewichtszunahme oder eine Zunahme von Bauchfett zu verhindern (8).

Es ist jedoch erwähnenswert, dass diese Effekte gering sind und nur kurzfristig zu wirken scheinen.

Schließlich zeigen Tierstudien, dass der Verzehr von schwarzem Pfeffer die Ansammlung von Körperfett verhindern kann, obwohl noch nicht klar ist, wie sich diese Ergebnisse auf den Menschen übertragen lassen (31).

Wenn du Chai-Tee trinkst, solltest du jedoch darauf achten, nicht zu viel zugesetzten Zucker zu konsumieren. Einige beliebte Chai-Tee-Sorten enthalten große Mengen davon, was die oben genannten kleinen Vorteile wahrscheinlich wieder zunichte machen würde.

Auch die Menge und Art der Milch, die dem Chai-Tee zugesetzt wird, kann Kalorien hinzufügen.

Ein 12-Unzen (360 ml) Chai-Tee mit entrahmter Milch enthält etwa 60 Kalorien, während ein selbstgemachter Chai Latte etwa 80 Kalorien enthält.

Im Vergleich dazu kann die gleiche Menge fettfreier Chai Latte in deinem Café bis zu 180 Kalorien enthalten. Am besten hältst du dich an ungesüßte, selbst gemachte Varianten (14).

Zusammenfassung: Chai-Tee enthält mehrere Inhaltsstoffe, die zusammenwirken können, um die Gewichtsabnahme zu fördern oder eine unerwünschte Gewichtszunahme zu verhindern. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, solltest du gesüßte Chai-Tees meiden.

Dosierung und Sicherheit

Derzeit gibt es keinen Konsens darüber, wie viel Chai-Tee die durchschnittliche Person trinken muss, um die oben genannten gesundheitlichen Vorteile zu nutzen.

Die meisten Studien konzentrieren sich auf die Vorteile einzelner Inhaltsstoffe, was es schwierig macht, die tatsächliche Menge an Chai-Tee oder das spezifische Rezept zu bestimmen, das du brauchst, um diese Vorteile zu maximieren.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass Chai-Tee Koffein enthält, auf das manche Menschen empfindlich reagieren können (32, 33).

Bei übermäßigem Konsum kann Koffein eine Reihe unangenehmer Auswirkungen haben, darunter Angstzustände, Migräne, Bluthochdruck und schlechter Schlaf. Zu viel Koffein kann auch das Risiko einer Fehlgeburt oder eines niedrigen Geburtsgewichts erhöhen (34, 35, 36, 37).

Aus diesen Gründen sollten Menschen nicht mehr als 400 mg Koffein pro Tag zu sich nehmen – und während der Schwangerschaft nicht mehr als 200 mg (38, 39).

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass der typische Konsum von Chai-Tee diese Empfehlungen übersteigt.

Jede Tasse (240 ml) Chai-Tee dürfte etwa 25 mg Koffein enthalten. Das ist die Hälfte der Koffeinmenge, die die gleiche Menge schwarzer Tee liefert, und ein Viertel der Menge einer typischen Tasse Kaffee (32).

Aufgrund des Ingwergehalts von Chai-Tee sollten Personen, die zu niedrigem Blutdruck oder Blutzucker neigen oder blutverdünnende Medikamente einnehmen, ihren Konsum einschränken oder am unteren Ende der Skala halten.

Personen mit Laktoseintoleranz sollten sich für Chai-Tees entscheiden, die aus pflanzlicher Milch oder nur aus Wasser hergestellt werden.

Zusammenfassung: Chai-Tee gilt im Allgemeinen als sicher, obwohl er Koffein und Ingwer enthält, die bei manchen Menschen negative Auswirkungen haben können. Die optimale Dosierung ist noch nicht bekannt.

Wie man Chai-Tee zu Hause zubereitet

Chai-Tee ist relativ einfach zu Hause herzustellen. Du brauchst nur ein paar Zutaten und kannst eine Vielzahl von Rezepten befolgen.

Das folgende Rezept ist eine der zeitsparendsten Zubereitungsmethoden, die du finden kannst.

Dafür musst du im Voraus ein Chai-Konzentrat herstellen und es im Kühlschrank aufbewahren.

Dieser Prozess nimmt nur ein bisschen mehr Zeit in Anspruch, aber er verkürzt die Zeit, die du brauchst, um täglich eine Tasse Chai-Tee oder Chai-Latte zu Hause zu genießen, erheblich.

Chai-Tee-Konzentrat

Das brauchst du, um 474 ml (16 Unzen) des Konzentrats herzustellen:

Zutaten

  • 20 ganze schwarze Pfefferkörner
  • 5 ganze Nelken
  • 5 grüne Kardamomschoten
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 2,5 Tassen (593 ml) Wasser
  • 2,5 Esslöffel (38 ml) loser schwarzer Tee
  • 10 cm (4 Zoll) frischer Ingwer, in Scheiben geschnitten

Anleitung

  1. Röste Pfefferkörner, Nelken, Kardamom, Zimt und Sternanis bei schwacher Hitze etwa 2 Minuten oder bis sie duften. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Mahle die abgekühlten Gewürze in einer Kaffee- oder Gewürzmühle zu einem groben Pulver.
  3. In einem großen Topf das Wasser, den Ingwer und die gemahlenen Gewürze vermengen und zum Kochen bringen. Bedecke den Topf und lass ihn 20 Minuten lang köcheln. Vermeide es, die Mischung zum Kochen zu bringen, da die Gewürze sonst bitter werden.
  4. Rühre den losen Schwarztee ein, schalte die Hitze aus und lasse ihn etwa 10 Minuten ziehen.
  5. Wenn du deinen Tee lieber süß magst, erhitze die abgeseihte Mischung zusammen mit einem gesunden Süßungsmittel deiner Wahl und lass sie 5-10 Minuten ziehen, dann kühle sie ab und stelle sie in den Kühlschrank.
  6. Seihe das Chai-Tee-Konzentrat in eine sterilisierte Flasche ab und lass es abkühlen, bevor du es in den Kühlschrank stellst. Das Konzentrat hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche.

Um eine Tasse Chai-Tee zuzubereiten, rührst du einfach einen Teil Konzentrat mit einem Teil heißem Wasser und einem Teil heißer Kuhmilch oder ungesüßter Pflanzenmilch. Für die Latte-Version nimmst du ein Teil Konzentrat auf zwei Teile Milch. Umrühren und genießen.

Zusammenfassung: Chai-Tee ist sehr einfach zu machen. Folge einfach den obigen Schritten, um deine eigene Version des Konzentrats herzustellen.

Die Quintessenz

Chai-Tee ist ein duftender, würziger Tee, der die Herzgesundheit fördern, den Blutzuckerspiegel senken, die Verdauung unterstützen und beim Abnehmen helfen kann.

Die meisten dieser gesundheitlichen Vorteile sind zwar wissenschaftlich belegt, aber sie hängen in der Regel mit den Zutaten des Chai-Tees zusammen und nicht mit dem Chai-Tee selbst.

Trotzdem hast du wahrscheinlich nicht viel zu verlieren, wenn du Chai-Tee probierst.

Beachte nur, dass du die meisten gesundheitlichen Vorteile aus deinem Tee ziehen kannst, wenn du dich für eine minimal gesüßte Version entscheidest.

Wie fandest du den Artikel?

Gefällt dir der Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.