Vegan vs. Vegetarisch: Was ist der Unterschied?

Vegetarische Ernährungsweisen gibt es angeblich schon seit 700 v. Chr.

Es gibt verschiedene Arten von Vegetariern, die aus unterschiedlichen Gründen praktiziert werden. Dazu gehören gesundheitliche, ethische, ökologische und religiöse Gründe.

Vegane Ernährungsformen sind erst seit kurzem bekannt, haben aber schon viel Aufmerksamkeit erregt.

Dieser Artikel wirft einen Blick auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser beiden Ernährungsweisen.

Außerdem wird erörtert, wie sie sich auf deine Gesundheit und die Umwelt auswirken.

Bild zum Artikel Vegan vs. Vegetarisch: Was ist der Unterschied?
Nataša Mandić/Stocksy United

Laut der Vegetarischen Gesellschaft ist ein Vegetarier jemand, der kein Fleisch, Geflügel, Wild, Fisch, Schalentiere oder Nebenprodukte der Tierschlachtung isst (1)

Vegetarische Ernährung enthält verschiedene Anteile an Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen.

Die Aufnahme von Milchprodukten, Honig und Eiern hängt von der Art der Ernährung ab.

Zu den häufigsten Arten von Vegetariern gehören:

  • Lakto-Ovo-Vegetarier: Vegetarier, die alles tierische Fleisch meiden, aber Milch- und Eiprodukte konsumieren
  • Lakto-Vegetarier/innen: Vegetarier, die Tierfleisch und Eier meiden, aber Milchprodukte konsumieren
  • Ovo-Vegetarier/innen: Vegetarier, die alle tierischen Produkte außer Eiern meiden
  • Veganer: Vegetarier, die alle tierischen und aus Tieren gewonnenen Produkte meiden

Menschen, die kein Fleisch oder Geflügel essen, aber Fisch zu sich nehmen, werden als Pescatarier bezeichnet, während Teilzeitvegetarier oft als Flexitarier bezeichnet werden.

Obwohl sie manchmal als Vegetarier/innen bezeichnet werden, essen Pescatarier/innen und Flexitarier/innen auch Tierfleisch. Sie fallen also technisch gesehen nicht unter die Definition von Vegetarismus.

Zusammenfassung

Vegetarische Ernährung schließt Fleisch, Geflügel, Wild, Fisch und Schalentiere aus. Bestimmte Arten von Vegetariern meiden auch Eier, Milchprodukte oder andere tierische Nebenerzeugnisse.

Eine vegane Ernährung kann als die strengste Form des Vegetarismus angesehen werden.

Veganismus wird derzeit definiert durch die Vegane Gesellschaft als eine Lebensweise, die versucht, alle Formen von Tierausbeutung und Grausamkeit so weit wie möglich auszuschließen (2).

Dies schließt die Ausbeutung für Lebensmittel und jeden anderen Zweck ein.

Eine vegane Ernährung schließt also nicht nur Tierfleisch aus, sondern auch Milchprodukte, Eier und andere Zutaten, die von Tieren stammen. Dazu gehören:

  • Gelatine
  • Honig
  • Karmin
  • Pepsin
  • Schellack
  • Albumin
  • Molke
  • Kasein
  • einige Formen von Vitamin D3

Vegetarier/innen und Veganer/innen vermeiden den Verzehr von tierischen Produkten oft aus ähnlichen Gründen. Der größte Unterschied ist der Grad, in dem sie tierische Produkte für akzeptabel halten.

So können sowohl Veganer als auch Vegetarier aus gesundheitlichen oder ökologischen Gründen Fleisch von ihrer Ernährung ausschließen.

Veganerinnen und Veganer entscheiden sich auch dafür, alle tierischen Nebenprodukte zu vermeiden, weil sie glauben, dass dies die größten Auswirkungen auf ihre Gesundheit und die Umwelt hat.

Aus ethischer Sicht sind Vegetarier/innen gegen das Töten von Tieren zur Nahrungsgewinnung, halten es aber im Allgemeinen für akzeptabel, tierische Nebenprodukte wie Milch und Eier zu konsumieren, solange die Tiere unter angemessenen Bedingungen gehalten werden.

Veganerinnen und Veganer hingegen sind der Meinung, dass Tiere ein Recht darauf haben, nicht vom Menschen genutzt zu werden, sei es für Nahrung, Kleidung, Wissenschaft oder Unterhaltung.

Deshalb versuchen sie, alle tierischen Nebenprodukte zu vermeiden, unabhängig von den Bedingungen, unter denen die Tiere gezüchtet oder gehalten werden.

Der Wunsch, alle Formen der Tierausbeutung zu vermeiden, ist der Grund, warum Veganer/innen auf Milchprodukte und Eier verzichten – Produkte, die viele Vegetarier/innen problemlos konsumieren können.

Zusammenfassung

Vegetarier/innen und Veganer/innen unterscheiden sich in ihren Ansichten über die Nutzung von Tieren durch den Menschen. Deshalb konsumieren manche Vegetarier/innen tierische Produkte, während Veganer/innen dies nicht tun.

Die Forschung zeigt, dass vegetarische und vegane Ernährung tendenziell wenig gesättigte Fette und Cholesterin enthält.

Außerdem enthalten sie in der Regel große Mengen an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und gesunden Pflanzenstoffen (3).

Außerdem enthalten beide Diäten einen hohen Anteil an nährstoffreichen Lebensmitteln. Dazu gehören Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse, Samen und Sojaprodukte (3).

Andererseits kann eine schlecht geplante vegetarische und vegane Ernährung zu einer geringen Zufuhr einiger Nährstoffe führen, insbesondere von Eisen, Kalzium, Zink und Vitamin D (3, 4).

Beide Ernährungsweisen enthalten in der Regel auch begrenzte Mengen an Vitamin B12 und langkettigen Omega-3-Fettsäuren, obwohl der Gehalt an diesen Nährstoffen bei Veganern im Allgemeinen niedriger ist als bei Vegetariern (3).

Während die vegetarische und vegane Ernährung in der Regel stark auf Obst, Hülsenfrüchte und Gemüse ausgerichtet ist, gibt es auch Lebensmittel, die zwar fleischfrei sind, aber trotzdem:

  • stark verarbeitet
  • reich an zugesetztem Zucker
  • mit Methoden gekocht, die zu viel Fett hinzufügen können

Kekse, Pommes frites, Süßigkeiten und sogar Eiscreme auf Nussbasis können zwar in die Kategorie vegan und vegetarisch fallen, enthalten aber dennoch raffinierte Kohlenhydrate, sind stark verarbeitet, enthalten viel zugesetzten Zucker oder sind frittiert.

Diese Lebensmittel sollten in Maßen konsumiert werden.

Zusammenfassung

Vegetarier und Veganer nehmen im Allgemeinen ähnliche Mengen der meisten Nährstoffe zu sich. Eine schlecht geplante Ernährung kann jedoch zu einer geringen Zufuhr verschiedener Nährstoffe führen.

Laut einem Bericht der Academy of Nutrition and Dietetics und mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen können sowohl vegetarische als auch vegane Ernährungsweisen für alle Lebensabschnitte als geeignet angesehen werden, solange die Ernährung gut geplant ist (3, 4, 5, 6).

Eine unzureichende Zufuhr von Nährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren, Kalzium und den Vitaminen D und B12 kann sich negativ auf verschiedene Aspekte der Gesundheit auswirken, einschließlich der geistigen und körperlichen Gesundheit (7, 8, 9, 10).

Sowohl Vegetarier als auch Veganer können eine geringere Zufuhr dieser Nährstoffe haben. Studien zeigen jedoch, dass Vegetarier tendenziell etwas mehr Kalzium und Vitamin B12 zu sich nehmen als Veganer (11, 12).

Dennoch sollten sowohl Vegetarier als auch Veganer besonders auf Ernährungsstrategien achten, die die Aufnahme von Nährstoffen aus pflanzlichen Lebensmitteln erhöhen sollen (4).

Es kann auch notwendig sein, angereicherte Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel zu konsumieren, insbesondere für Nährstoffe wie Eisen, Kalzium, Omega-3 und die Vitamine D und B12 (3, 13).

Vegetarier und Veganer sollten das unbedingt berücksichtigen:

  • ihre tägliche Nährstoffzufuhr zu analysieren
  • Nährstoffwerte im Blut messen lassen
  • und nehmen entsprechend Ergänzungen ein

Die wenigen Studien, die eine vegetarische mit einer veganen Ernährung direkt vergleichen, berichten, dass Veganer ein etwas geringeres Risiko haben, an Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und verschiedenen Krebsarten zu erkranken als Vegetarier (14, 15, 16, 17).

Allerdings handelt es sich bei den meisten Studien bisher um Beobachtungsstudien. Das bedeutet, dass es unmöglich ist, genau zu sagen, welcher Aspekt der veganen Ernährung diese Effekte hervorruft, und zu bestätigen, dass die Ernährung der einzige entscheidende Faktor ist.

Zusammenfassung

Sowohl die vegetarische als auch die vegane Ernährung können als gesunde Ernährungsweise angesehen werden. Wenn sie jedoch nicht gut geplant ist, kann eine vegane Ernährung zu Nährstoffmangel führen.

Auch wenn Vegetarier/innen und Veganer/innen aus ähnlichen Gründen auf tierische Produkte verzichten, geht diese Entscheidung bei Veganer/innen oft über die Ernährung hinaus.

Tatsächlich wird Veganismus oft als ein Lebensstil betrachtet, der stark im Tierschutz verankert ist.

Aus diesem Grund vermeiden viele Veganer/innen auch den Kauf von Kleidungsstücken, die Seide, Wolle, Leder oder Wildleder enthalten.

Außerdem boykottieren viele Veganer/innen Unternehmen, die Tierversuche durchführen, und kaufen nur Kosmetika, die frei von tierischen Nebenprodukten sind.

Menschen, die sich als „ethische Veganer“ bezeichnen, meiden auch Zirkusse, Zoos, Rodeos, Pferderennen und alle anderen Aktivitäten, bei denen Tiere zur Unterhaltung eingesetzt werden.

Viele Umweltschützer entscheiden sich für eine vegane Ernährung, weil sie die Ressourcen der Erde weniger belastet und dem Klimawandel entgegenwirkt (18, 19, 20).

Zusammenfassung

Für viele ist Veganismus mehr als nur eine Diät. Das erklärt, warum sich viele Veganer/innen weigern, Geld für Kleidung, Schönheitsprodukte oder Unterhaltung auszugeben, die die Ausbeutung von Tieren beinhalten.

Vegetarier/innen und Veganer/innen verzichten aus ähnlichen Gründen auf den Verzehr tierischer Produkte, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß.

Es gibt verschiedene Arten von Vegetariern, wobei Veganer das strengste Ende des vegetarischen Spektrums darstellen.

Beide Arten der Ernährung können als sicher für alle Lebensabschnitte angesehen werden, aber die vegane Ernährung kann sogar zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten.

Allerdings ist es sowohl für Vegetarier/innen als auch für Veganer/innen wichtig, ihre Ernährung gut zu planen, um langfristig gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden.

Nutritastic Redaktion

Nutritastic Redaktion

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Mehr zum Thema

Kann man kalten Reis essen?

Reis ist weltweit ein Grundnahrungsmittel, vor allem in asiatischen, afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern. Obwohl manche Menschen ihren Reis am liebsten...

Ist Alkohol ein Aufputschmittel?

Es ist allgemein bekannt, dass Alkohol deine Gehirnfunktion beeinflusst, aber du fragst dich vielleicht, wie das genau funktioniert. Manche Menschen...

Willkommen zurück!

Logge dich unten in deinen Konto ein

Passwort wiederherstellen

Bitte geben ein Benutzername oder eine E-Mail Adresse ein, um das Passwort zurückzusetzen.