Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉

Was ist Bhang? Gesundheitliche Vorteile und Sicherheit

Was ist Bhang? Gesundheitliche Vorteile und Sicherheit

Bhang ist eine essbare Mischung, die aus den Knospen, Blättern und Blüten der weiblichen Cannabis- oder Marihuanapflanze hergestellt wird.

In Indien wird es seit Tausenden von Jahren Speisen und Getränken zugesetzt und ist Bestandteil religiöser Praktiken, Rituale und Feste der Hindus – darunter das beliebte Frühlingsfest Holi.

Bhang spielt auch in der ayurvedischen Medizin eine Rolle und wird als Heilmittel für verschiedene Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und körperliche Schmerzen angepriesen.

Dieser Artikel gibt einen Überblick über Bhang, seine möglichen Vorteile und seine Sicherheit.

Was ist Bhang und wie wird es hergestellt?

Bhang ist eine Mischung, die durch Trocknen, Mahlen und Einweichen der Knospen und Blätter der Cannabis sativa Pflanze zu einer Paste verarbeitet, die Speisen und Getränken zugesetzt wird.

Bhang wird in Indien schon seit Jahrhunderten konsumiert. Obwohl Cannabis in den meisten Teilen des Landes als illegal gilt, scheinen der Verkauf und der Konsum von Bhang toleriert zu werden.

Dies gilt vor allem in religiösen Städten, wo mit Bhang versetzte Speisen und Getränke sowohl von Straßenhändlern als auch von staatlich zugelassenen Geschäften gekauft werden können.

Die indische National Policy on Narcotics and Psychotropic Substances erlaubt jedoch nur den Zusatz der Blätter und keine anderen Teile der Cannabispflanze (1).

Eine gängige Art, Bhang zu konsumieren, ist das Mischen mit Quark und Molke – den festen und flüssigen Bestandteilen der Milch, die sich beim Gerinnen der Milch trennen – zu einem Getränk namens Bhang Lassi.

Eine weitere beliebte Option ist bhang goli, ein Getränk aus frisch gemahlenem Cannabis, das mit Wasser gemischt wird.

Bhang kann auch mit Zucker und Ghee – einer geklärten Butter, die in Indien häufig verwendet wird – gemischt und zu Süßigkeiten verarbeitet werden.

Zusammenfassung

Bhang wird durch Mahlen und Einweichen von Teilen der Cannabis sativa Pflanze zu einer Paste verarbeitet, die für die Zubereitung von mit Cannabis angereicherten Speisen und Getränken verwendet wird.

Wie funktioniert Bhang?

Bhang ist für seine psychoaktive Wirkung bekannt, d.h. für seine Fähigkeit, die Funktionsweise deines Gehirns und Nervensystems zu beeinflussen.

Cannabinoide – die wichtigsten aktiven chemischen Verbindungen in der Cannabis sativa Pflanze – sind für diese Wirkungen verantwortlich. Es gibt verschiedene Arten von Cannabinoiden in Bhang, aber die beiden am besten untersuchten sind (2):

  • Tetrahydrocannabinol (THC). Die wichtigste psychoaktive Verbindung in Cannabis, die für das „High“ verantwortlich ist, das Menschen nach dem Konsum von bhanghaltigen Lebensmitteln und Getränken erleben.
  • Cannabidiol (CBD). Ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, von dem man annimmt, dass es die Hauptverbindung hinter den gesundheitlichen Vorteilen von Bhang ist.

Sowohl CBD als auch THC haben eine Molekularstruktur, die den Verbindungen ähnelt, die dein Körper auf natürliche Weise produziert – den sogenannten Endocannabinoiden.

Endocannabinoide binden sich an die Cannabinoid-Rezeptoren deines Körpers und sind an Aktivitäten wie Lernen, Gedächtnis, Entscheidungsfindung, Immunität und Motorik beteiligt (2).

Aufgrund ihrer ähnlichen Struktur können sich THC und CBD auch an die Cannabinoid-Rezeptoren deines Körpers binden und so die Art und Weise beeinflussen, wie dein Gehirn Nachrichten zwischen seinen Zellen weiterleitet.

Wenn du getrocknete Teile der Cannabispflanze rauchst oder verdampfst, steigt der Cannabinoidspiegel im Blut innerhalb von 15-30 Minuten an.

Im Gegensatz dazu werden Cannabinoide, die als Teil einer Speise oder eines Getränks konsumiert werden, viel langsamer in den Blutkreislauf freigesetzt – sie erreichen ihren Höhepunkt etwa 2-3 Stunden später (3).

Zusammenfassung

Bhang enthält THC und CBD, Verbindungen, die sich an die Cannabinoid-Rezeptoren deines Körpers binden und deine Lern-, Gedächtnis-, Bewegungs- und Immunfunktionen beeinflussen können.

Bhang hilft gegen Übelkeit und Erbrechen

Bhang kann helfen, Übelkeit und Erbrechen zu reduzieren.

THC – eines der wichtigsten Cannabinoide in Bhang – ist in einigen Teilen der Vereinigten Staaten zur Behandlung von Übelkeit zugelassen worden (4).

Bisher wurde die Wirkung gegen Übelkeit und Erbrechen vor allem bei Menschen erforscht, die sich einer Chemotherapie gegen Krebs unterziehen.

In einer Überprüfung von 23 randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) – dem Goldstandard in der Forschung – erhielten Menschen, die sich einer Chemotherapie gegen Krebs unterzogen, entweder cannabisbasierte Produkte, herkömmliche Medikamente gegen Übelkeit oder ein Placebo.

Bei denjenigen, die cannabishaltige Produkte erhielten, war die Wahrscheinlichkeit von Übelkeit und Erbrechen fast dreimal geringer als bei denjenigen, die ein Placebo erhielten. Darüber hinaus schienen diese Produkte genauso wirksam zu sein wie herkömmliche Medikamente gegen Übelkeit (5).

Auch in anderen Untersuchungen wurde festgestellt, dass Cannabinoide – die Hauptwirkstoffe in Bhang – Übelkeit und Erbrechen wirksam reduzieren, insbesondere bei Erwachsenen, die sich einer Chemotherapie unterziehen (4).

Es gibt jedoch auch Hinweise darauf, dass starker chronischer Konsum von Cannabinoiden bei manchen Menschen zu Bauchschmerzen, chronischer Übelkeit und starkem Erbrechen führt. Dies tritt besonders häufig bei Männern mittleren Alters auf und lässt sich mit herkömmlichen Medikamenten gegen Übelkeit nicht gut behandeln (6).

Zusammenfassung

Bhang kann helfen, Übelkeit und Erbrechen zu lindern, vor allem bei den Nebenwirkungen einer Chemotherapie. Bei starkem, langfristigem Gebrauch können Übelkeit und Erbrechen bei manchen Menschen jedoch zunehmen.

Bhang kann Schmerzen lindern

Schmerzlinderung ist eine der häufigsten medizinischen Anwendungen von Cannabisprodukten wie Bhang (7).

Mehrere Studien belegen seine Wirksamkeit.

So berichtet eine kürzlich durchgeführte Überprüfung von 28 RCTs, dass Cannabinoide bei der Behandlung von chronischen Schmerzen und Schmerzen des Nervensystems wirksam sind (8).

Eine andere Überprüfung von 18 RCTs ergab, dass Cannabinoide besonders wirksam bei der Linderung chronischer Schmerzen sein können, die durch Fibromyalgie und rheumatoide Arthritis verursacht werden (9).

Außerdem zeigte eine Studie mit 614 Menschen mit chronischen Schmerzen, dass 65% derjenigen, die ärztlich verordnete Cannabinoide einnahmen, über eine Verbesserung der Schmerzen berichteten (10).

Zusammenfassung

Cannabisprodukte wie Bhang können Schmerzen lindern, insbesondere bei Erkrankungen wie Fibromyalgie und rheumatoider Arthritis.

Bhang kann Muskelkrämpfe und Krampfanfälle reduzieren

Bhang kann auch helfen, Muskelkrämpfe und Krampfanfälle zu reduzieren.

Es gibt zum Beispiel Hinweise darauf, dass Cannabisprodukte Muskelkrämpfe bei Menschen mit Multipler Sklerose (MS) reduzieren können, einer Krankheit, die typischerweise das Gehirn und das Rückenmark betrifft und oft Muskelkrämpfe verursacht.

Zwei Studien berichten, dass Cannabinoide – die wichtigsten aktiven chemischen Verbindungen in Bhang – die Muskelkrämpfe bei Menschen mit MS wirksamer reduzieren als ein Placebo (11, 12).

Cannabis-basierte Produkte wie Bhang können auch Anfälle reduzieren, vor allem bei Menschen, die auf andere Behandlungen nicht ansprechen (13).

Eine kürzlich durchgeführte Überprüfung von vier RCTs ergab, dass CBD-haltige Produkte bei Kindern mit einer Art von Epilepsie (einer Anfallserkrankung), die gegen Medikamente resistent ist, helfen können, Anfälle zu reduzieren (13).

In einer anderen Untersuchung war 9 mg CBD pro Pfund (20 mg pro kg) Körpergewicht pro Tag 1,7 Mal wirksamer als ein Placebo, um die Anzahl der Anfälle bei Menschen mit Epilepsie um die Hälfte zu reduzieren (14).

Es sind jedoch noch weitere Studien nötig, um diese Effekte zu bestätigen.

Zusammenfassung

Cannabis-basierte Produkte wie Bhang können Muskelkrämpfe bei Menschen mit Multipler Sklerose lindern. Sie können auch die Zahl der Anfälle bei Menschen verringern, die auf herkömmliche Behandlungen nicht ansprechen.

Andere potenzielle Vorteile von Bhang

Bhang kann auch noch andere Vorteile bieten. Zu den am besten erforschten gehören:

  • Kann einen gewissen Schutz gegen Krebs bieten. Reagenzglas- und Tierstudien zeigen, dass Cannabinoide bestimmte Krebszellen zerstören oder ihre Ausbreitung einschränken können (15).
  • Kann den Schlaf verbessern. Bhang kann Schlafstörungen reduzieren, die durch Schlafapnoe, chronische Schmerzen, Multiple Sklerose und Fibromyalgie (4).
  • Kann Entzündungen reduzieren. Reagenzglas- und Tierstudien deuten darauf hin, dass die Verbindungen in Bhang Entzündungen reduzieren können, die bei vielen Krankheiten auftreten (4, 16).
  • Kann den Appetit steigern. Gesteigerter Appetit ist eine der häufigsten Nebenwirkungen von Bhang. Das kann für diejenigen von Vorteil sein, die versuchen, Gewicht zuzulegen oder es zu halten – für andere kann es jedoch ein Nachteil sein (11, 17).

Bhang wird manchmal als Heilmittel für verschiedene Krankheiten angepriesen, darunter Angstzustände, Depressionen, posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS), das Tourette-Syndrom, Demenz, das Reizdarmsyndrom (IBS), Parkinson und Schizophrenie.

Es gibt jedoch nicht genügend wissenschaftliche Beweise, um diese Vorteile zu belegen, und es sind weitere Studien erforderlich, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können (4).

Zusammenfassung

Es gibt neue Hinweise darauf, dass Bhang vor Krebs schützen, Entzündungen reduzieren und den Schlaf und Appetit verbessern kann. Dennoch ist mehr Forschung nötig.

Mögliche Risiken von Bhang

Obwohl Bhang einige Vorteile bieten kann, birgt er auch gewisse Gesundheitsrisiken.

Es ist vor allem dafür bekannt, dass es euphorische Gefühle hervorruft, aber Bhang kann bei manchen Menschen auch Panik, Angst oder Depressionen auslösen (18).

Außerdem kann es aufgrund seiner psychoaktiven Wirkung das Kurzzeitgedächtnis, die Koordination und das Urteilsvermögen beeinträchtigen sowie Paranoia oder Psychosen fördern, wenn es in hohen Dosen konsumiert wird (19).

Bhang und andere Cannabisprodukte sollten von Kindern und Jugendlichen gemieden werden – es sei denn, sie werden als medizinische Behandlung verschrieben.

Starker oder langfristiger Bhang-Konsum – vor allem in jungen Jahren – kann die Gehirnentwicklung beeinträchtigen, die Schulabbruchquote erhöhen und die Lebenszufriedenheit verringern.

Cannabisprodukte können auch das Risiko für bestimmte Erkrankungen wie Depressionen und Schizophrenie erhöhen – vor allem bei Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, diese Krankheiten zu entwickeln (3).

Außerdem kann der Konsum während der Schwangerschaft oder der Stillzeit das Risiko einer Frühgeburt, eines niedrigen Geburtsgewichts und einer schlechten Gehirnentwicklung beim Kind erhöhen. Daher raten Experten dringend vom Konsum während dieser Zeiträume ab (20, 21).

Wenn du Bhang als Lebensmittel oder Getränk zu dir nimmst, verlangsamt sich seine Aufnahme, was es schwierig machen kann, deine Aufnahme zu beurteilen und anzupassen. Das kann das Risiko erhöhen, dass du zu viel davon zu dir nimmst, was zu Herzrhythmusstörungen, sehr niedrigem Blutdruck und Verwirrung führen kann (18).

Zusammenfassung

Der Konsum von Bhang birgt eine Reihe von Risiken. Er wird nicht empfohlen in der Kindheit und Jugend, während der Schwangerschaft, in der Stillzeit oder für Menschen, die ein Risiko für bestimmte gesundheitliche Probleme wie Depressionen haben.

Die Quintessenz

Bhang, eine Paste, die aus den Knospen und Blättern des Cannabis sativa Pflanze, wird normalerweise Lebensmitteln und Getränken zugesetzt.

Wie andere Cannabisprodukte kann es Vorteile bieten, wie zum Beispiel Schutz vor Schmerzen, Muskelkrämpfen, Krampfanfällen, Übelkeit und Erbrechen.

Allerdings birgt sein Konsum auch Risiken. Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen oder in sensiblen Lebensphasen wie Kindheit, Jugend, Schwangerschaft und Stillzeit sollten Bhang meiden.

Außerdem ist der rechtliche Status von Cannabis und den aus der Pflanze gewonnenen Produkten von Staat zu Staat und von Land zu Land unterschiedlich. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit folgenden Punkten vertraut machst geltenden Gesetzen in deiner Region, bevor du Bhang oder andere Cannabisprodukte ausprobierst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.