Dank seiner Vielseitigkeit, seines einzigartigen Geschmacks und seiner groben Beschaffenheit ist koscheres Salz eine häufige Zutat in Küchenschränken auf der ganzen Welt.

Trotz seiner Beliebtheit und seiner weiten Verbreitung wissen viele Menschen nicht genau, was koscheres Salz ist und wie es sich von anderen Salzsorten wie Meersalz, Himalaya-Salz und Kochsalz unterscheidet.

Dieser Artikel wirft einen genaueren Blick auf koscheres Salz und erklärt, was es ist, wie es verwendet wird und wie es im Vergleich zu anderen Salzarten abschneidet.

Was ist koscheres Salz?

Koscheres Salz ist eine Salzart mit großen, groben Körnern. Es wird in Salzlagerstätten abgebaut.

Trotz des Namens sind nicht alle Marken von koscherem Salz koscher zertifiziert oder gelten als koscher.

Es heißt koscheres Salz, weil es aufgrund seiner großen Körnung für das koschere Verfahren geeignet ist, bei dem das Blut aus Fleisch oder Geflügel vor der Zubereitung entfernt wird (1).

Beim Kochen wird es manchmal anderen Salzsorten vorgezogen, weil es größere Flocken hat, die sich leicht aufnehmen und über das Essen streuen lassen.

Im Gegensatz zu anderen Salzarten wird es ausschließlich aus Natriumchlorid hergestellt und enthält normalerweise keine Zusatzstoffe oder Jod (2).

Es wiegt weniger als Kochsalz und sollte daher in Rezepten nicht im Verhältnis 1:1 ersetzt werden.

Zusammenfassung

Koscheres Salz ist eine Salzart mit einer großen Flockengröße, die für das Koscherverfahren geeignet ist, aber nicht jedes koschere Salz ist koscher zertifiziert. Im Gegensatz zu anderen Salzarten enthält es normalerweise keine Zusatzstoffe oder Jod. Es wiegt weniger als Speisesalz.

Koscheres vs. andere Salzarten

Neben koscherem Salz gibt es viele andere Arten von Salz. Sie alle unterscheiden sich leicht in Bezug auf ihr Aussehen, ihre Zusammensetzung und ihre kulinarische Verwendung.

Hier ist ein genauerer Blick darauf, wie koscheres Salz im Vergleich zu anderen gängigen Salzarten abschneidet (3, 4, 5, 6, 7):

Koscheres Salz Himalayasalz Speisesalz Meersalz
Quelle abgebaut aus Salzlagerstätten abgebaut in der Khewra-Salzmine in Pakistan abgebaut aus Salzlagerstätten hergestellt durch Verdampfen von Meerwasser
Zusammensetzung Natriumchlorid,
normalerweise nicht jodiert
Natriumchlorid und Spurenelemente,
normalerweise nicht jodiert
Natriumchlorid und Anti-Klumpmittel,
typischerweise jodiert
Natriumchlorid und Spurenelemente,
normalerweise nicht jodiert
Farbe weiß rosafarbener Farbton weiß weiß, grau oder rosa
Körner große, grobe Flocken große Flocken feine, gleichmäßige Flocken ungleichmäßige Flocken
Kulinarische Verwendungen – zum Würzen von Speisen während oder nach dem Kochen
– zum Pökeln oder Räuchern von Fleisch, zum Einlegen in Salzlake
– zum Würzen von Speisen während oder nach dem Kochen
– zum Backen
– zum Würzen von Speisen während oder nach dem Kochen
– zum Backen
– zum Würzen von Speisen nach dem Kochen
– zum Pökeln von Fleisch

Zusammenfassung

Sorten wie koscheres Salz, Himalaya-Salz, Tafelsalz und Meersalz unterscheiden sich leicht in Bezug auf ihre Herkunft, ihre chemische Zusammensetzung, ihr Aussehen und ihre kulinarische Verwendung.

Was sind die Vorteile von koscherem Salz?

Koscheres Salz wird beim Kochen oft bevorzugt, weil seine großen Körner leicht aufzunehmen sind und über die Speisen gestreut werden können.

Manche Menschen bevorzugen es anstelle anderer Salzsorten, wie z.B. Kochsalz, weil es weniger raffiniert ist und normalerweise keine Zusätze wie Klumpenschutzmittel oder Fließhilfsmittel enthält.

Da es nicht mit Jod angereichert ist und keine Spurenelemente enthält, bevorzugen viele auch seinen reinen Geschmack und den fehlenden Nachgeschmack.

Außerdem ist er unglaublich vielseitig und kann in der Küche zum Würzen von Gerichten, zum Pökeln oder Räuchern von Fleisch und zum Einlegen von Lebensmitteln verwendet werden.

Außerdem ist es, wie andere Salzarten auch, eine gute Natriumquelle. Obwohl manche Menschen ihre Aufnahme genau überwachen müssen, spielt Natrium eine zentrale Rolle für die Nerven- und Muskelfunktion und die Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts in deinem Körper (8).

Zusammenfassung

Koscheres Salz wird manchmal wegen seines Geschmacks, seiner großen Flockengröße und seiner Vielseitigkeit bevorzugt. Wie andere Salzsorten ist es eine gute Natriumquelle, die dein Körper braucht, um den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten und die Nerven- und Muskelfunktion zu unterstützen.

Umrechnung von koscherem Salz in Speisesalz

Da koscheres Salz eine geringere Dichte als Kochsalz hat, sollte es nicht als 1:1-Ersatz verwendet werden, es sei denn, du nimmst andere Anpassungen an deinem Rezept vor.

Hier ist eine einfache Umrechnungstabelle für koscheres Salz und Speisesalz (9, 10):

Koscheres Salz Speisesalz
1/4 Teelöffel (1,2 Gramm) 1/4 Teelöffel (1 Gramm)
1 1/4 Teelöffel (6 Gramm) 1 Teelöffel (6 Gramm)
1 Esslöffel + 3/4 Teelöffel (18 Gramm) 1 Esslöffel (18 Gramm)
1/4 Tasse + 1 Esslöffel (72 Gramm) 1/4 Tasse (73 Gramm)
1/2 Tasse + 2 Esslöffel (144 Gramm) 1/2 Tasse (146 Gramm)
3/4 Tasse + 3 Esslöffel (216 Gramm) 3/4 Tasse (219 Gramm)
1 1/4 Tasse (288 Gramm) 1 Portion (292 Gramm)

Zusammenfassung

Du kannst die obige Tabelle verwenden, wenn du in deinen Lieblingsrezepten koscheres Salz durch Kochsalz ersetzt.

Unterschiede im Geschmack

Was den Geschmack angeht, unterscheidet sich koscheres Salz leicht von anderen Salzarten.

Da es nur aus Natriumchlorid besteht und nicht jodiert ist, hat es in der Regel einen reinen, sauberen Geschmack.

Manche Menschen finden, dass jodhaltiges Salz – wie jodiertes Speisesalz – einen leicht bitteren Nachgeschmack hat.

Auch andere Verunreinigungen wie Spurenmineralien können den Geschmack und das Aussehen bestimmter Salzsorten beeinflussen, z. B. Himalaya- und Meersalz.

Auch wenn es geringfügige Abweichungen gibt, sind die geschmacklichen Unterschiede unbedeutend. Das gilt vor allem, wenn du nur kleine Mengen verwendest oder es beim Kochen in einem Gericht auflöst.

Zusammenfassung

Koscheres Salz hat einen reinen, sauberen Geschmack. Jod und Spurenmineralien können den Geschmack anderer Salzarten, wie Kochsalz, Himalayasalz und Meersalz, beeinträchtigen.

Mineraliengehalt

Im Gegensatz zu anderen Salzsorten besteht koscheres Salz ausschließlich aus Natriumchlorid. Es enthält in der Regel keine Spurenelemente, kein Jod und keine Mittel gegen Verklumpung oder Zusammenbacken.

Im Gegensatz dazu ist jodiertes Speisesalz mit Jod angereichert, einem essentiellen Mineral, das eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Schilddrüse und die Hormonproduktion spielt (11).

Einige Salzarten, wie Himalaya-Salz und Meersalz, enthalten auch kleine Mengen an Mineralien wie Kalium, Magnesium, Eisen und Kalzium.

Hier ein genauerer Blick auf den Mineraliengehalt von Speisesalz, Himalaya-Salz und zwei Meersalzarten – keltisches und Maldon-Meersalz – laut einer Studie aus dem Jahr 2010 (4):

Calcium Kalium Magnesium Eisen Natrium
Kochsalz 0.03% 0.09% 39.1%
Maldon Meersalz 0.16% 0.08% 0.05% 38.3%
Himalayasalz 0.16% 0.28% 0.1% 0.0004% 36.8%
Keltisches Meersalz 0.17% 0.16% 0.3% 0.014% 33.8%

Bedenke, dass die Menge an Spurenelementen in diesen Sorten gering ist und wahrscheinlich keinen wesentlichen Einfluss auf deine tägliche Nährstoffzufuhr hat (7).

Zusammenfassung

Koscheres Salz wird aus Natriumchlorid hergestellt. Einige andere Salzsorten sind mit Jod angereichert oder enthalten minimale Mengen bestimmter Spurenelemente.

Welches ist am gesündesten?

Obwohl sich bestimmte Salzsorten in Bezug auf Geschmack, Aussehen, Beschaffenheit und Mineraliengehalt leicht unterscheiden können, hat jede Sorte eine ähnliche Wirkung auf deine Gesundheit.

Trotzdem solltest du dich für Jodsalz entscheiden, wenn du nicht regelmäßig jodhaltige Lebensmittel wie Fisch oder Milchprodukte zu dir nimmst (12).

Jodmangel ist in vielen Teilen der Welt verbreitet und kann ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben (13).

So kann eine zu geringe Jodzufuhr bei Säuglingen und Kindern zu Kropf, Schilddrüsenunterfunktion und neurologischen Anomalien führen (14).

Wenn du den Verdacht hast, dass du nicht genug Jod zu dir nimmst, sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin und überlege, ob du Jodsalz oder andere jodhaltige Lebensmittel in deine Ernährung aufnehmen solltest.

Zusammenfassung

Verschiedene Salzsorten haben wahrscheinlich eine ähnliche Wirkung auf die Gesundheit. Wer jedoch nicht regelmäßig jodhaltige Lebensmittel verzehrt, sollte sich für Jodsalz entscheiden, um einen Mangel zu vermeiden.

Die Quintessenz

Koscheres Salz ist eine Salzart mit einer großen Flockengröße, was es zu einer guten Option für das Koscherverfahren macht. Nicht jedes koschere Salz ist koscher zertifiziert.

Viele Menschen bevorzugen koscheres Salz, weil es nicht jodiert ist und keine Zusatzstoffe oder Spurenelemente enthält.

Auch wenn es zwischen den verschiedenen Salzsorten leichte Unterschiede in Bezug auf Geschmack, Körnung, kulinarische Verwendung und Aussehen gibt, sind die gesundheitlichen Unterschiede minimal – vor allem, wenn du genügend Jod aus anderen Lebensmitteln zu dir nimmst.

Deshalb solltest du dich bei der Wahl deines Salzes nach deinen persönlichen Vorlieben richten und nicht nach gesundheitlichen Aspekten.

Nur eine Sache

Probiere das heute aus: Koscheres Salz kann nicht nur zum Kochen verwendet werden. Es kann sogar Bienenstiche lindern, Autoscheiben enteisen und trockene Haut auf natürliche Weise peelen!

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉