Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte, die Menschen verwenden, um ihrem Körper Nährstoffe oder andere Verbindungen zuzuführen.

Von einzelnen Vitaminen und Mineralien bis hin zu Nährstoff- und Kräutermischungen gibt es zahlreiche Nahrungsergänzungsprodukte auf dem Markt, die bestimmte gesundheitliche Vorteile versprechen.

Da es jedoch nur wenige Vorschriften gibt, ist nicht immer klar, welche Nahrungsergänzungsmittel von hoher Qualität sind und welche eine Verschwendung deines Geldes oder sogar potenziell gefährlich sind.

In diesem Leitfaden erfährst du alles, was du über Nahrungsergänzungsmittel wissen musst und wie du ein sicheres und hochwertiges Produkt auswählst.

Verschiedene Ergänzungspillen

Was sind Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Mineralien und spezielle Mischungen?

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte, die durch den Mund eingenommen werden und einen “Nahrungsbestandteil” enthalten, wie z. B. Vitamine, Mineralien, Kräuter und Pflanzenstoffe, Aminosäuren, Enzyme, Probiotika, Antioxidantien oder andere Nährstoffe (1).

Nahrungsergänzungsmittel sind in zahlreichen Formen erhältlich, z. B. als Kapseln, Gummibärchen, Tinkturen, Pulver und Flüssigkeiten, und werden in der Regel als einfache und effiziente Methode zur Förderung der körperlichen oder geistigen Gesundheit beworben.

Weitere wichtige Definitionen, die du bei Nahrungsergänzungsmitteln verstehen musst, sind (2, 3, 4):

  • Vitamine. Vitamine sind wichtige Nährstoffe, die dein Körper braucht, um richtig zu funktionieren und gesund zu bleiben. Viele helfen dabei, lebenswichtige Stoffwechselfunktionen zu regulieren, z. B. Wachstum, Nervenfunktion und Verdauung.
    • Fettlösliche Vitamine. Diese Vitamine lösen sich in Fett auf und können in deinem Körper gespeichert werden. Dazu gehören die Vitamine A, D, E und K.
    • Wasserlösliche Vitamine. Diese Vitamine lösen sich in Wasser auf und werden vom Körper nicht gespeichert. Zu ihnen gehören Vitamin C und B-Vitamine.
  • Mineralstoffe. Mineralien sind anorganische Elemente, die für bestimmte Körperfunktionen wie Wachstum, Knochengesundheit und Flüssigkeitshaushalt wichtig sind.
  • Proprietäre Mischung. Eine proprietäre Mischung ist eine einzigartige Kombination von Inhaltsstoffen, die von einem Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln entwickelt wurde. Oft ist es schwer, auf dem Etikett zu erkennen, wie viel von jeder Zutat in der Mischung enthalten ist.

Für die meisten gesunden Menschen ist es möglich, alle benötigten Vitamine und Mineralstoffe allein über die Ernährung aufzunehmen. Es gibt jedoch bestimmte Krankheiten, Medikamente und Umstände, bei denen Nahrungsergänzungsmittel notwendig sind, um den Nährstoffbedarf zu decken.

Ein wichtiger Punkt bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist, dass sie Nährstoffe oder andere Substanzen in deiner Ernährung ergänzen und nicht ersetzen sollen.

Das heißt, auch wenn du ein Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, ist es wichtig, dass du dich möglichst abwechslungsreich und ausgewogen ernährst.

Zusammenfassung

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte mit Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Mineralien und pflanzlichen Stoffen. Sie werden durch den Mund eingenommen, um einen bestimmten Aspekt der Gesundheit zu unterstützen oder zu verbessern.

Nährstoffe in Lebensmitteln vs. Vitamin- und MineralstoffNahrungsergänzungsmittel

Der Verzehr einer Vielzahl von Lebensmitteln ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass du deinen Vitamin- und Mineralstoffbedarf deckst.

Schließlich enthalten verschiedene Lebensmittel unterschiedliche Mengen und Kombinationen von Nährstoffen. Zitrusfrüchte sind zum Beispiel für ihren hohen Vitamin-C-Gehalt bekannt, während Blattgemüse eine hervorragende Quelle für Vitamin K ist (5, 6).

Neben Vitaminen und Mineralstoffen enthalten Lebensmittel auch andere wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, gesunde Fette und Ballaststoffe, die alle für die allgemeine Gesundheit und eine optimale Körperfunktion notwendig sind (2, 7).

Darüber hinaus sind vor allem pflanzliche Lebensmittel reich an Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen, zwei Klassen von Verbindungen, die mit Vorteilen bei der Verringerung von Entzündungen und dem Schutz vor chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht werden (8, 9, 10).

Im Gegensatz dazu bieten Nahrungsergänzungsmittel nicht denselben Nährwertvorteil. Da sie eine gesunde Ernährung ergänzen – nicht ersetzen – sollen, liefern sie in der Regel nur konzentrierte Mengen bestimmter Nährstoffe (11).

Eine Beobachtungsstudie an 30.899 Erwachsenen in den Vereinigten Staaten ergab, dass eine ausreichende Zufuhr bestimmter Nährstoffe über die Nahrung mit einem geringeren Risiko für den Tod durch Herzkrankheiten sowie für den Tod aus anderen Gründen verbunden war (12).

Der Verzehr der gleichen Nährstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verringerte jedoch nicht das Risiko, an einer Herzerkrankung oder einer anderen Ursache zu sterben (12).

Personen mit Nährstoffdefiziten oder Personen, die ein erhöhtes Risiko für eine unzureichende Nährstoffzufuhr haben, wie z. B. schwangere Frauen, können von der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln profitieren, die ihnen von einer medizinischen Fachkraft empfohlen wird.

Zusammenfassung

Vollwertige Lebensmittel enthalten mehr als nur Vitamine und Mineralstoffe. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung liefert auch andere essentielle Nährstoffe und wichtige Pflanzenstoffe für die Gesundheit. Nahrungsergänzungsmittel sollen helfen, Lücken in deinem Nährstoffbedarf zu schließen.

Wer braucht Nahrungsergänzungsmittel?

Im Allgemeinen ist die Einnahme von Vitamin- und MineralstoffNahrungsergänzungsmitteln für gesunde Erwachsene mit einer ausreichenden Zufuhr dieser Nährstoffe nicht notwendig. Auch wenn es besser ist, diese essenziellen Nährstoffe über die Ernährung zu sich zu nehmen, haben manche Menschen damit Schwierigkeiten.

Es gibt auch bestimmte Fälle, in denen Nahrungsergänzungsmittel angezeigt sein können. Zu den Personen, die von Nahrungsergänzungsmitteln profitieren können, gehören (13, 14, 15, 16):

  • Frauen, die schwanger sind oder stillen
  • ausschließlich oder teilweise gestillte Säuglinge
  • Erwachsene oder Kinder mit diagnostizierten Ernährungsdefiziten
  • Personen mit Erkrankungen, die eine Nährstoff-Malabsorption verursachen
  • Personen, die sich einer bariatrischen Operation unterzogen haben, z. B. einem Magenbypass
  • Erwachsene oder Kinder mit eingeschränktem Zugang zu Lebensmitteln
  • einige Veganer und Vegetarier

Einige Nährstoffdefizite sind ebenfalls häufiger, zum Beispiel Vitamin D (17).

Im Gegensatz zu anderen Vitaminen ist es schwierig, genügend Vitamin D über die Ernährung zu bekommen. Zwar kann dein Körper Vitamin D aus Sonnenlicht bilden, aber Schätzungen zufolge haben weltweit eine Milliarde Menschen zu wenig von diesem Vitamin (18).

Häufiges Tragen von Sonnenschutzmitteln, Leben weit nördlich oder südlich des Äquators, Aufenthalt in geschlossenen Räumen und eine dunklere Haut sind allesamt Risikofaktoren für einen Vitamin-D-Mangel (19).

Außerdem kann es sein, dass ältere Erwachsene aufgrund der biologischen Veränderungen in der Haut, die mit dem Alter natürlicherweise auftreten, nicht mehr so effektiv Vitamin D synthetisieren können (20).

Daher werden häufig Vitamin-D-Nahrungsergänzungsmittel empfohlen.

Wenn du dir Sorgen machst, ob du ausreichend Vitamine und Mineralstoffe über die Nahrung zu dir nimmst, sprich mit deinem Gesundheitsdienstleister, um individuelle Empfehlungen für die Art der Nahrungsergänzung und die richtige Dosis zu erhalten.

Auch wenn pränatale Vitamine während der Schwangerschaft und manchmal auch während der Stillzeit empfohlen werden, sollten diese Bevölkerungsgruppen auf pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel verzichten, es sei denn, ein medizinischer Betreuer empfiehlt etwas anderes (21).

Ergänzungen für Kinder

Gesunde Kinder sind in der Regel in der Lage, ihren Nährstoffbedarf allein durch eine abwechslungsreiche Ernährung zu decken (22).

Es gibt jedoch bestimmte Altersgruppen und Umstände, unter denen Ergänzungsmittel empfohlen werden können.

Die American Academy of Pediatrics empfiehlt zum Beispiel, dass teil- und ausschließlich gestillte Säuglinge täglich etwa 400 IE Vitamin D durch Nahrungsergänzungsmittel erhalten, bis das Baby beginnt, Vitamin-D-angereicherte Milch zu trinken (15).

Außerdem besteht bei Kindern und Jugendlichen, die sich rein pflanzlich ernähren, ein erhöhtes Risiko für einen Mangel an mehreren wichtigen Nährstoffen, darunter Vitamin B12, Kalzium, Eisen, Zink und Vitamin D (23).

Es ist zwar möglich, dass Kinder, die sich pflanzlich ernähren, genug von diesen Nährstoffen über die Nahrung aufnehmen, aber das erfordert eine sorgfältige Planung. Je nach Art der Lebensmittel, die das Kind zu sich nimmt, können daher Nahrungsergänzungsmittel angezeigt sein (23).

Da Kinder und Jugendliche andere Ernährungsbedürfnisse haben als Erwachsene, ist es wichtig, mit einem Kinderarzt oder einer Kinderärztin darüber zu sprechen, welche Arten von Nahrungsergänzungsmitteln – und welche Dosierungen – sicher sind.

Zusammenfassung

Obwohl Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Erwachsene und Kinder im Allgemeinen nicht notwendig sind, können einige Bevölkerungsgruppen von Nahrungsergänzungsmitteln profitieren. Konsultiere vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln immer eine medizinische Fachkraft.

Regulierung von Nahrungsergänzungsmitteln

Die Food and Drug Administration (FDA) bewertet nicht die Wirksamkeit, Sicherheit oder Qualität von Nahrungsergänzungsmitteln – oder der darin enthaltenen Inhaltsstoffe – bevor sie auf den Markt kommen (1).

Das ist wichtig zu wissen, denn es bedeutet, dass es keine Garantie dafür gibt, dass das Produkt das enthält, was es behauptet. Außerdem kann ein Produkt sogar von Charge zu Charge unterschiedliche Mengen an Inhaltsstoffen enthalten.

Obwohl die FDA von den Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln die Einhaltung der Current Good Manufacturing Practices (CGMP) verlangt, die die Qualität und Sicherheit dieser Produkte gewährleisten sollen, wird die Einhaltung nicht immer durchgesetzt (24).

Der beste Weg, um die Qualität eines Produkts sicherzustellen, ist, nach einem Produkt zu suchen, das von einem unabhängigen Unternehmen zertifiziert wurde.

Prüfung durch Dritte

Die Prüfung durch Dritte ist nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Einige Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln unterziehen sich jedoch freiwillig einer Prüfung, um ihr Engagement für die Herstellung hochwertiger Produkte zu zeigen.

Ein objektiver Indikator für die Produktqualität ist ein Analysezertifikat (Certificate of Analysis, COA), das von einem unabhängigen Drittunternehmen wie NSF, USP, Banned Substances Control Group (BSCG) oder ConsumerLab vergeben wird.

Die meisten Produkte, die von einem dieser unabhängigen Unternehmen zertifiziert wurden, wurden auf eines oder mehrere der folgenden Kriterien geprüft (25):

  • Das Ergänzungsmittel enthält, was auf dem Etikett angegeben ist und in den angegebenen Mengen
  • Die Produkte sind von Charge zu Charge standardisiert.
  • Das Ergänzungsmittel ist frei von schädlichen Verunreinigungen oder anderen potenziellen Arzneimittelkontaminanten.
  • Das Produkt enthält keine nicht deklarierten Inhaltsstoffe.

Wenn du ein Sportler bist, kann es außerdem hilfreich sein, nach Produkten zu suchen, die NSF Certified for Sport sind. Diese Zertifizierung garantiert, dass das Produkt frei von mehr als 270 Substanzen ist, die von den meisten großen Sportverbänden verboten oder untersagt sind (26).

Zusammenfassung

Vitamin- und MineralstoffNahrungsergänzungsmittel unterliegen einer recht begrenzten Regulierung durch die FDA. Um die Sicherheit und Genauigkeit eines Produkts zu gewährleisten, solltest du nach Nahrungsergänzungsmitteln Ausschau halten, die von einer unabhängigen Prüforganisation zertifiziert worden sind.

Mögliche Bedenken bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Obwohl Nahrungsergänzungsmittel Inhaltsstoffe enthalten, die auch in Lebensmitteln vorkommen, gibt es potenzielle Sicherheitsbedenken, die vor der Einnahme konzentrierter Mengen dieser Inhaltsstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu beachten sind.

Mögliche Wechselwirkungen

Du solltest nicht nur mit deinem Gesundheitsdienstleister über die Art der Nahrungsergänzung sprechen, die du einnehmen möchtest, sondern auch nach möglichen Wechselwirkungen fragen.

Die Inhaltsstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln, einschließlich Vitaminen, Mineralien, Kräutern und anderen pflanzlichen Stoffen, können in Kombination mit bestimmten Medikamenten, anderen Nahrungsergänzungsmitteln, Lebensmitteln und Alkohol unbeabsichtigte negative Folgen haben (27).

Zum Beispiel können Vitamin-E-Nahrungsergänzungsmittel das Risiko von Blutungen bei Menschen erhöhen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, während KalziumNahrungsergänzungsmittel die Wirksamkeit von Antibiotika einschränken und die Aufnahme von Eisen aus Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln verringern können (28, 29).

Einige Nahrungsergänzungsmittel können auch die Genauigkeit der Laborergebnisse beeinflussen.

Die FDA hat zum Beispiel eine Warnung herausgegeben, dass Nahrungsergänzungsmittel, die Biotin (Vitamin B7) enthalten, die Troponin-Werte im Labor fälschlicherweise senken können, einen wichtigen Biomarker, der bei der Diagnose von Herzinfarkten verwendet wird (30).

Nahrungsergänzungsmittel, die Kräuter und pflanzliche Stoffe enthalten, können besonders bedenklich sein, da viele von ihnen nachweislich mit verschiedenen Medikamenten interagieren können. Außerdem sind viele Kräuter noch nicht ausreichend am Menschen erforscht, um mögliche Wechselwirkungen und Nebenwirkungen zu bestätigen (31, 32).

Inhaltsstoffe, die mit der Zeit oder in hohen Dosen giftig werden können

Eine Sorge bei der Einnahme von Vitaminen und Mineralien über Nahrungsergänzungsmittel ist das erhöhte Risiko, eine zu hohe Menge zu sich zu nehmen oder mit der Zeit giftig zu werden.

Zusätzlich zu den empfohlenen Mengen gibt es für viele Vitamine und Mineralstoffe eine so genannte tolerierbare obere Zufuhrmenge (UL). Der UL ist die höchste Aufnahmemenge des Nährstoffs, bei der es unwahrscheinlich ist, dass sie in der Allgemeinbevölkerung negative Nebenwirkungen verursacht (33).

Der UL für Vitamine und Mineralstoffe variiert je nach Alter und Geschlecht. Es gibt auch separate UL-Empfehlungen für schwangere und stillende Frauen (34, 35).

Fettlösliche Vitamine sind in Bezug auf das Toxizitätsrisiko besonders bedenklich, da sich übermäßige Mengen im Körper anreichern und gespeichert werden können.

Insbesondere der übermäßige Verzehr der Vitamine A, D und E kann toxisch sein und zu Nebenwirkungen wie Herzrhythmusstörungen, Organschäden, Blutungen, hämorrhagischen Schlaganfällen und in extremen Fällen sogar zu Koma und Tod führen (36, 37, 38, 39).

Da wasserlösliche Vitamine nicht im Körper gespeichert werden, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie bei einer Überdosierung toxisch wirken.

Dennoch kann die konsequente Einnahme sehr hoher Dosen wasserlöslicher Vitamine zu Verdauungsstörungen, Leberschäden und sogar zu potenziell irreversiblen neurologischen Schäden führen (36, 40, 41).

Es ist wichtig, dass du die UL von Vitaminen und Mineralien nicht überschreitest, es sei denn, du nimmst sie unter Aufsicht eines Arztes ein. Während einige Nebenwirkungen leicht sind, können andere schwerwiegender sein.

Da der UL für Kinder oft viel niedriger ist als für Erwachsene, besteht für Kinder außerdem ein erhöhtes Risiko einer Überdosierung und Toxizität (34).

Achte aus Sicherheitsgründen darauf, Nahrungsergänzungsmittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern zu lagern. Das ist besonders wichtig bei Gummivitaminen, da ihr süßer Geschmack Kinder ansprechen kann (42, 43).

Kann negative Nebenwirkungen haben

Nahrungsergänzungsmittel können negative Nebenwirkungen haben, selbst wenn sie in der empfohlenen Dosis eingenommen werden.

Die gemeldeten Nebenwirkungen sind oft leicht, wie Übelkeit, Durchfall oder Kopfschmerzen. Vor allem EisenNahrungsergänzungsmittel sind dafür bekannt, dass sie Verdauungsprobleme verursachen (44).

Einige Inhaltsstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln, insbesondere Kräuter, können jedoch schwerwiegendere Nebenwirkungen haben, wie z. B. allergische Reaktionen, erhöhter Blutdruck und erhöhter oder unregelmäßiger Herzschlag (45, 46).

Kann nicht wirksam sein

Da Nahrungsergänzungsmittel nur sehr begrenzt reguliert werden, besteht auch das Risiko, dass das Produkt weniger von einem Inhaltsstoff enthält, als es behauptet.

Abgesehen davon, dass du dein Geld nicht wert bist, kann dies für Personen, die sich auf das Ergänzungsmittel verlassen, um ihren Bedarf an wichtigen Nährstoffen zu decken, gefährlich sein.

Es ist auch wichtig, bei den Angaben auf dem Produkt vorsichtig zu sein. Aufgrund der FDA-Bestimmungen dürfen die Hersteller nicht behaupten, dass ihr Produkt eine bestimmte Krankheit oder einen bestimmten Zustand heilt, behandelt oder das Risiko dafür verringert, es sei denn, dies wurde durch Forschung nachgewiesen (47).

Sie können jedoch strukturelle oder funktionelle Angaben enthalten, die beschreiben, wie die Inhaltsstoffe des Produkts Systeme oder Organe in deinem Körper beeinflussen können (47).

Ein Nahrungsergänzungsmittel kann zum Beispiel behaupten, dass es das Energieniveau steigert. Diese Behauptung setzt jedoch nicht voraus, dass wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass das Produkt das Energieniveau verbessert. Es gibt also keine Garantie dafür, dass die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels auch den gewünschten Nutzen bringt.

Zusammenfassung

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln birgt einige Risiken. Je nach Art und Menge der Inhaltsstoffe besteht das Risiko von Nebenwirkungen, Toxizität und Wechselwirkungen mit Medikamenten, Lebensmitteln und Alkohol. Außerdem gibt es keine Garantie für die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln.

Vorsichtsmaßnahmen bei Multi-Level-Marketing-Unternehmen, die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen

Die Nachfrage nach Gesundheits- und Wellness-Produkten steigt weiter an, und eines der Ergebnisse dieser Nachfrage ist die Zunahme von Multi-Level-Marketing-Unternehmen (MLM) für Nahrungsergänzungsmittel.

Auch wenn es Unterschiede in der genauen Struktur gibt, arbeiten MLMs mit einem Geschäftsmodell, bei dem unabhängige, nicht angestellte Vertreter/innen durch den Verkauf der Produkte eines bestimmten Unternehmens ein Partnereinkommen erzielen.

Einige Unternehmen verwenden auch ein pyramidenförmiges Provisionssystem, bei dem der Vertreter zusätzliches Geld verdient, indem er neue Vertreter anwirbt und an sie verkauft.

Aufgrund der Beliebtheit von Vitaminen, Mineralien und anderen Nahrungsergänzungsmitteln bieten viele MLM-Unternehmen eine Vielzahl von Nahrungsergänzungsprodukten an, die oft als Mittel zur Förderung verschiedener Aspekte der Gesundheit oder zur Unterstützung der Gewichtsabnahme beworben werden.

Zu den bekanntesten MLM-Unternehmen, denen du wahrscheinlich begegnen wirst, gehören Herbalife, Shaklee, Amway und Plexus.

Auch wenn einige Produkte völlig unbedenklich sind, werden viele Produkte, die von MLMs verkauft werden, nicht von Dritten auf Sicherheit oder Richtigkeit geprüft. Das kann dazu führen, dass du viel Geld für ein unwirksames oder minderwertiges Produkt ausgibst (48).

Außerdem enthalten diese Produkte oft eine Mischung aus Kräutern und anderen pflanzlichen Stoffen, von denen sich viele nicht als sicher für eine langfristige Einnahme erwiesen haben. Diese Nahrungsergänzungsmittel können auch potenziell gefährliche Mengen an Vitaminen und Mineralien enthalten (48).

Schließlich sind die in diesen Produkten verwendeten Zutaten nicht immer von hoher Qualität und können künstliche Farbstoffe, Aromen und Zusatzstoffe enthalten.

Insgesamt ist es wichtig, beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln eines MLM-Unternehmens auf Indikatoren für Sicherheit und Qualität zu achten, z. B. auf die Liste der Inhaltsstoffe, die Dosierung und die Zertifizierung durch Dritte.

Zusammenfassung

Viele Multi-Level-Marketing-Unternehmen verkaufen Nahrungsergänzungsmittel, die oft damit beworben werden, verschiedene Aspekte der Gesundheit zu unterstützen. Die Produkte dieser Unternehmen werden nicht immer von Dritten getestet und ihre Sicherheit und Wirksamkeit ist nicht garantiert.

Andere zu berücksichtigende Faktoren

Sicherheit und Qualität sind die wichtigsten Faktoren, die du beim Kauf von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln berücksichtigen solltest. Es gibt aber auch noch andere Aspekte, die du beachten solltest.

Zum Beispiel können einige Überzüge und Zusatzstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln aus tierischen Produkten stammen. Wenn du dich also vegan ernährst, solltest du nach Produkten suchen, die vegan zertifiziert sind.

Außerdem können Nahrungsergänzungsmittel Gluten oder andere häufige Allergene wie Soja oder Milchprodukte enthalten.

Nach dem Food Allergen Labeling and Consumer Protection Act müssen Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel ausdrücklich auf das Vorhandensein eines der acht Hauptallergene hinweisen (49).

Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit sollten ein Produkt wählen, das als glutenfrei zertifiziert ist.

In diesem Leitfaden findest du weitere Informationen darüber, worauf du bei Nahrungsergänzungsmitteln achten solltest.

Weitere Aspekte, die du beachten solltest, sind, wie oft du an die Einnahme denken musst und welche Form du bevorzugst, z. B. Flüssigkeit, Tablette, Pulver oder Gummibärchen.

Auch wenn es sich um ein hochwertiges Produkt handelt, ist es wichtig, dass du es von einer seriösen Quelle kaufst. Die meisten Nahrungsergänzungsmittel sollten an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, manche müssen sogar gekühlt werden.

Deshalb solltest du einen Händler wählen, dem du vertraust, dass er die Produkte richtig behandelt.

Zusammenfassung

Du solltest nach Nahrungsergänzungsmitteln Ausschau halten, die deinen Ernährungsgewohnheiten entsprechen. Du solltest auch darauf achten, wie oft du das Präparat einnehmen musst und in welcher Form es angeboten wird, z. B. als Kapseln oder Kaugummis.

Fazit

Es wird empfohlen, dass gesunde Menschen ihren Nährstoffbedarf in erster Linie über die Ernährung decken.

Es gibt jedoch Fälle, in denen Nahrungsergänzungsmittel angezeigt sein können, z. B. bei Nährstoffmangel, Malabsorption, unzureichendem Zugang zu Nahrungsmitteln und in bestimmten Lebensphasen wie der Schwangerschaft.

Da Nahrungsergänzungsmittel von der FDA nur begrenzt reguliert werden, kann es verwirrend sein, herauszufinden, welche Nahrungsergänzungsmittel sicher und wirksam sind.

Achte beim Kauf von Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln auf Produkte, die von Dritten getestet wurden und sichere Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten.

Wegen möglicher Wechselwirkungen und Sicherheitsbedenken solltest du vor der Einnahme von Vitaminen oder Nahrungsergänzungsmitteln immer mit deinem Arzt sprechen – vor allem, wenn du schwanger bist, stillst, Medikamente einnimmst oder an einer Krankheit leidest oder dies vermutest.

Wie fandest du den Artikel?
Gefällt dir der Artikel?
Teilen
Die beste Zartbitterschokolade: Der ultimative Leitfaden für Käufer

Nutritastic hat eine Mission: durch eine bessere Ernährung möglichst vielen Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen! Mit Tausenden von Nutzern sind wir bereits auf einem guten Weg, dies zu erreichen.

Antworten

Jetzt Ernährungsplan starten
Sehr gut (12.416 Bewertungen)
👉 Zum Ernährungsplan 👉